Kommunikation unter den Hunden

Mehrere Hunde in einem Haushalt.
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Antworten
Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20807
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Kommunikation unter den Hunden

#1

Beitragvon jutta » 31.05.2019, 16:25

Beitrag von jutta »

Hallo ihr Mehrhundehalter, :winken:
ich selbst hatte ja ganz viele Jahre zwei Beagle und mich hat immer die Kommunikation der beiden untereinander fasziniert. Oft sass ist da und schaut ihnen bei ihrem Treiben zu und versuchte zu verstehen. Ich konnte meine Schnüffs von Tag zu Tag besser lesen und so war es mir auch möglich, Situationen besser einzuschätzen und zu agieren.
Moritz war so ein feiner, ruhiger und besonnener "Sprecher", er beherrschte es hervorragend durch kleinste Gesten dem Hobi mitzuteilen, was er will oder eben nicht.
Durch seine souveräne Art war er für Hobi ein ganz wichtiger Kumpel und Anker.

Wie ist das so bei euch im Hunderudel?

Gast

Re: Kommunikation unter den Hunden

#2

Beitragvon Gast » 31.05.2019, 18:08

Beitrag von Gast »

Jule und Paula sind ein göttliches Paar. Es war, ist und wird immer ein Vergnügen sein, den beiden beim Spielen im Garten zuzusehen.
Jule hat Paula alles beigebracht, was ein Beagle wissen muss; und selbst heute noch sieht sich Paula vieles von Jule ab. Jule hat sie die Beißhemmung und vieles mehr gelehrt. Lustig war es zu beobachten, wie Jule an Paulas Toleranzschwelle gearbeitet hat. Sie hatte z.B. ein Spielzeug im Maul, an das Paula dran wollte. Jule hat es immer wieder weggezogen und sich dabei ganz groß gemacht. Erst als Paula ganz ruhig vor ihr stand, hat Jule es ihr gegeben.
Für uns war das toll, denn so war es wirklich einfach, Paula das Warten auf ihr Futter bis zur Freigabe beizubringen. Mittlerweile kann ich Paula (und natürlich auch Jule) ein Leckerchen auf die Pfote legen, ohne dass sie es sich ohne Freigabe nimmt. :klatsch:

Die Aufforderung zum Spiel ist immer köstlich. Die eine liegt auf dem Rasen und sieht die andere "provozierend" an. Diese hüpft in einiger Entfernung herum, bis sie einen kleinen Sprung in Richtung auf die Liegende macht. Und dann geht die Post ab - über den Rasen durch die Büsche und am Zaun entlang. Und kurz bevor die eine die andere einholt, wird ein Haken geschlagen. Und dabei kommt es oft vor, dass die von Newton erfundene Massenträgheit ein Beaglechen zum seitlichen Überschlag bringt. :winkgrin:

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 6322
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kommunikation unter den Hunden

#3

Beitragvon Gaby » 31.05.2019, 19:09

Beitrag von Gaby »

Beagledaddy hat geschrieben:
31.05.2019, 18:08
Jule und Paula sind ein göttliches Paar. Es war, ist und wird immer ein Vergnügen sein, den beiden beim Spielen im Garten zuzusehen.
Das kann ich mir vorstellen und das hört sich wirklich toll an. :2thumbs: Da kommt doch das
beste Fernsehprogramm nicht mit. :kinggrin:
Und so wünscht es sich doch jeder Mehrhundehalter dass die Zwei sich so gut verstehen.
Beagledaddy hat geschrieben:
31.05.2019, 18:08
Erst als Paula ganz ruhig vor ihr stand, hat Jule es ihr gegeben.
Nebenbei lernen sie auch noch voneinander. Perfekt! :2thumbs:

Gast

Re: Kommunikation unter den Hunden

#4

Beitragvon Gast » 31.05.2019, 19:38

Beitrag von Gast »

Aber ich verstehe die Kommunikation zwischen den beiden nur teilweise; jedenfalls bilde ich mir das ein.
Beim Spaziergang beispielsweise trotten beide nebeneinander her. Paula bleibt schnüffelnderweise zurück. Nach einiger Zeit bleibt Jule stehen und guckt zu Paula mit einem Blick, der sagt: wo bleibst du denn? denke ich mir jedenfalls so :winkgrin:
Paula blickt auf, stutzt kurz und läuft dann zu Jule. :2thumbs:
Woher weiß Paula, dass Jule sie ansieht? Und woher weiß sie, was Jule von ihr erwartet? Aber es funktioniert. :klatsch:
Ich kann mir in einer ähnlichen Situation die Zähne rauspfeifen und rufen --- Paula hat ihre Ohren auf Durchzug. :sauer: Und Jule muss nicht mal ein einziges Wau von sich geben. :nixweiss:
Aber es ist immer wieder köstlich, sowas zu beobachten. :liebhab:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20807
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kommunikation unter den Hunden

#5

Beitragvon jutta » 01.06.2019, 08:51

Beitrag von jutta »

Wie die Kommunikation zwischen den Hunden funktioniert, dazu kann ich auch noch ein Bsp. bringen.
Ist zwar schon einige Jährchen her, hat sich aber tief eingebrannt bei mir.
Wir waren an der polnischen Ostseeküste im Urlaub. Das Wetter war traumhaft und wir liefen mit Mo und Ho kilometerlang am Strand. Die Jungs liefen ohne Leine, bestand unserer Meinung nach auch Null Risiko, da neben uns eine so hohe Steilwand war, dass da kein Mensch hochkam.
Wir liefen und die Jungs tummmelten sich im flachen Wasser, sprangen von Stein zu Stein. Plötzlich nahm ich wahr, wie Moritz mit einem kurzen Blick Kontakt zu Hobi aufnahm und dann ging alles so schnell, dass ich nur noch rief, Manfred halte Mo fest und ich Ho. Alles zu spät.
Sie liefen im Affenzahn zur Steilwand und im Zickzack hoch. Aus den Büschen in der Steilwand sprangen Rehe und die Jungs hatten zwar zu kämpfen, aber schafften es nach oben. Dann haben wir sie nur noch gehört und immer weiter weg.
Manfred versuchte die Steilwand hochzukommen, keine Chance. Also bis zum nächsten Durchgang zurück und dann stand er da oben und wartete.
Lange Rede... Moritz kam nach ca. 30 Minuten völlig fertig zurück und Hobi nach ca. 60 Minuten.
Spätestens da war mir klar, wie fein die Hunde miteinander kommunizieren.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10371
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kommunikation unter den Hunden

#6

Beitragvon tanja » 01.06.2019, 14:41

Beitrag von tanja »

Ja, wie fein und leise sie kommunizieren! Und wir Menschen meinen im Zweifel immer, herumbrüllen oder ewig laut pfeifen zu müssen :irre3: Kenne ich auch von mir...

Ich habe an Emma immer ihren geringst nötigsten Aufwand bewundert und geschätzt. Wenn sie z.B. ihren Futterdummy durch die Gegend trug, habe ich mich anfänglich immer gewundert, warum alle uns entgegenkommenden Hunde einen Riesenbogen um sie herum machten. Bis ich dann bemerkte, dass Emma ihre Lefze, die über dem Dummy hing, minimal nach oben zog :liebhab: Das war es, und dieser kleine Mini-Beagle hat sich damit allen nötigen Respekt verschafft! Lucy gegenüber reichte ein Blick. Deutlicher musste Emma nie werden. Einmal in den 6,5 J. des Zusammenlebens hat sie sie etwas lauter (und völlig gerechtfertigt) zurecht gewiesen. Es ging ganz kurz und schnell und sofort war Emma danach wieder die Gelassenheit in Hund.
Bei Lucy habe ich es immer geliebt, wenn sie unterwegs neben Emma lief und sie kurz anstupste, um Kontakt aufzunehmen. NATÜRLICH hat Emma es komplett ignoriert :pfeif: :jumpgrin:

Gast

Re: Kommunikation unter den Hunden

#7

Beitragvon Gast » 01.06.2019, 14:58

Beitrag von Gast »

tanja hat geschrieben:
01.06.2019, 14:41
Bei Lucy habe ich es immer geliebt, wenn sie unterwegs neben Emma lief und sie kurz anstupste, um Kontakt aufzunehmen. NATÜRLICH hat Emma es komplett ignoriert :pfeif: :jumpgrin:
DAS finde ich bei unseren auch immer wieder einen Hingucker. :liebhab:
Nur dass Jule Paula nicht immer ignoriert. Wenn ihr danach ist, lässt sich die Queen auch schon mal zu einer Reaktion hinreißen. Dann wird ein Lauf gestartet, den Paula allerdings meist alleine zuende bringen muss; eine Queen läuft nicht, sie lässt laufen. :winkgrin:
Aber Paula hat Spaß daran.

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2508
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Stitch (Sheltie) 23.10.2018
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Kommunikation unter den Hunden

#8

Beitragvon Sabine Kuhn » 04.06.2019, 07:31

Beitrag von Sabine Kuhn »

Die Kommunikation meiner 3 Jungs, ist zu 98% rein über den Blick, gebrummt oder sonstige Geräusche kommen eher selten vor.
Der Herr Beagle lässt sich von den Shelties fast alles gefallen und sie können wirklich nerven :jumpgrin: aber er hat sie einfach gerne. Wenn er jedoch wirklich seine Ruhe möchte, dann muss er sie nur anschauen und die beiden wissen genau, jetzt sollten wir uns besser benehmen :winkgrin:
Er ist halt auch wirklich der Anker der beiden. Wenn ihnen irgendetwas suspekt ist, dann wir Marlin vorgeschickt... heißt, sie lassen wich zurück fallen und er übernimmt die Führung.

Antworten