Hündin oder Rüde?

Auf dem Portal sichtbar!

Moderatoren: jutta, BeagleFriends-Team

Für welches hündische Geschlecht schlägt euer Herz mehr?

Du kannst eine Option auswählen

18
51%
6
17%
11
31%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 35
 

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2427
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Hündin oder Rüde?

#16

Beitragvon Sabine Kuhn » 09.07.2019, 07:30

Beitrag von Sabine Kuhn » 09.07.2019, 07:30

Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht :blush:
Unser Familienhund war damals eine Hündin. War damals aber noch ein Teenager und alle haben sich um sie gekümmert, da war die Bindung nicht so groß wie jetzt zu meinen Jungs.
Wollte es dann bei Marlin einfach mal mit einem Rüden versuchen. Wenn man dann einen Zweithund möchte, dann wird es wohl eher ein Rüde, da Marlin unkastriert ist und ich kein gemischtes und intaktes Rudel halten kann. Somit wurde Hunde Nummer 3 auch ein Rüde. Ich liebe meinen Männerhaushalt :liebhab:
Also ich kann im Moment einfach auch nicht mehr anders :jumpgrin:

Benutzeravatar
Anja
mit Dingens-Patent
mit Dingens-Patent
Beiträge: 10662
Registriert: 26.08.2007, 10:12
Hund(e): Otis *12.08.2007 (11)
Wohnort: Lemwerder
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#17

Beitragvon Anja » 09.07.2019, 16:55

Beitrag von Anja » 09.07.2019, 16:55

Ich habe schon immer mehr zum Rüden tendiert, ich weiß auch nicht wieso.
Ich wollte zudem dieses ganze "Theater" mit der Läufigkeit, eventuellen Scheinschwangerschaften, Blutstropfen in der Wohnung oder auf dem Sofa, eventuelle Gebärmutterentzündung, Tumore im Gesäuge, und und und einfach nicht.
Und eine Kastration nur aus Bequemlichkeit wollte ich auch nicht.
Unser erster Hund damals war ein Rüde und ich habe ihn echt geliebt. Die nachfolgenden Hunde waren Hündinnen und ich hatte nie so richtig einen "Draht" zu ihnen. :nixweiss:

Meine Theorie ist ja:
Ich hatte als Kind schon eher den Kontakt zu den Nachbarjungs als zu den Mädchen.
Ich habe Lego gebaut, mit Autos gespielt, bin auf Bäume gekraxelt, mit den Jungs durch den Wald und durchs Dorf gezogen und war nie wie ein Mädchen. Ich mochte (und mag nach wie vor) keine Röcke oder Kleider, habe nie mit Puppen oder sowas gespielt. Ich hatte und habe auch nie eine beste Freundin gehabt :nixweiss:
Ich war immer mehr von Jungs/Männern umgeben und konnte mit dem typischen Weiberkrams samt Zickenkrieg nie viel anfangen :crazy:
Also der burschikose Typ. Ob sich das wie einen roten Faden durch mein Leben zieht, das ich mit den männlichen Wesen dieser Welt besser auskomme wie mit den weiblichen :gruebel:
Also nur so als Theorie :jumpgrin:

Kiki
Bayernmadl mit Pusta-Lady
Beiträge: 2248
Registriert: 01.09.2006, 19:01
Hund(e): Lara
wir feiern am Tag als Lara zu uns kam ihren Geb. und dass war der 17.2.2013
Man nimmt an, dass sie irgendwann 2010 geboren wurde.
Wohnort: Oberpfalz
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hündin oder Rüde?

#18

Beitragvon Kiki » 09.07.2019, 17:17

Beitrag von Kiki » 09.07.2019, 17:17

Hi Anja, ich wusste gar nicht dass ich eine Zwillingsschwester habe. Vom Wesen trifft alles zu bis auf eins. Ich hatte immer eine beste
Freundin. Und wir haben Hündinnen, also erst Kira und dann Lara.
Mein Sohn hat einen Rüden, den ich auch sehr liebe.
Mein Mann wollte unbedingt immer Hündinnen, weil die Rüden alles anpinkeln. :datz: Lara und auch Kira markieren aber genauso wie ein Rüde. :winkgrin:

Benutzeravatar
BeagleFiete
Nordseebeagle
Beiträge: 4769
Registriert: 17.09.2007, 18:05
Hund(e): Fiete
30.01.2007 - 18.04.2018
Wohnort: Haverlah
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#19

Beitragvon BeagleFiete » 09.07.2019, 19:14

Beitrag von BeagleFiete » 09.07.2019, 19:14

Ich / wir sind auch so Rüden-Menschen......wenn irgendwann mal wieder ein Beaglechen hier einzieht wird es auch wieder ein Rüde sein.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9115
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#20

Beitragvon Nette » 09.07.2019, 19:44

Beitrag von Nette » 09.07.2019, 19:44

Dies Jahr bei unserem L-Wurf, ist es tatsächlich so, dass wir mehr Hündinnen-Anfragen hatten.
Die hatten auch alle logische Gründe oder auch selber schon Hündinnen gehabt - und dann bekommt Hollis 4 Jungs! :look:
Letztes Jahr hatten wir lauter Rüdenanfragen und Fritzi hat sich drauf eingestellt und 5 Rüden und nur eine Hündin geboren. :winkgrin: Wir hatten eine einzige tolle Hündinnen-Anfrage und diese Familie hat dann auch die kleine Jule bekommen.
Insgesamt hält sich das mit den Anfragen die Waage. Und unsere kleine Statistik ergibt bei jetzt insgesamt 67 Welpen: 34 Hündinnen und 33 Rüden, also ziemlich ausgewogen! :rolleyes:

HappyElisabeth
so happy mit Happy und Juna
Beiträge: 7572
Registriert: 14.08.2006, 07:56
Hund(e): Happy, 12.02.2001 - 5.12.2016
Juna, 21.04.2011
Wohnort: Langgöns
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#21

Beitragvon HappyElisabeth » 09.07.2019, 19:48

Beitrag von HappyElisabeth » 09.07.2019, 19:48

Mit Tim, Henry und Happy hatten wir 28 Jahre lang Rüden und ich wäre nie auf den Gedanken gekommen, eine Hündin zu wollen. Seit 5 Jahren lebt Juna mit uns und ich gebe zu, dass ich begeistert bin von dem Mädel.
Ich habe angekreuzt, dass ich beide Geschlechter mag.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9115
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#22

Beitragvon Nette » 09.07.2019, 20:06

Beitrag von Nette » 09.07.2019, 20:06

Natürlich ist jeder Hund anders und speziell, aber wo genau ist jetzt der Unterschied, Lis?
Was ist so anders am Zusammenleben mit Juna? Oder ist es mit Juna einfach so schön, weil Juna so lieb ist und es hat nichts mit dem Geschlecht zu tun? :nixweiss:

LillyRose
Die Alabama-Gang
Beiträge: 396
Registriert: 11.05.2019, 20:15
Hund(e): Lilly 30.11.2013
Rose 30.11.2017
Daimi 30.09.2006
Flummi 08.07.2007
Callie 28.03.2014
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Hündin oder Rüde?

#23

Beitragvon LillyRose » 09.07.2019, 20:46

Beitrag von LillyRose » 09.07.2019, 20:46

Nette, wie ist das eigentlich mit 5 Hündinnen? "Menstruieren" die alle zusammen, so wie das bei Frauen mit besten Freundinnen ist? :lachtot:

Lg Krissi

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9115
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#24

Beitragvon Nette » 09.07.2019, 22:25

Beitrag von Nette » 09.07.2019, 22:25

Inka und ihre Tochter Amanda werden innerhalb von 3 Tagen zusammen läufig und bei Caja und Fritzi (Halbschwestern) ist es letztes Mal auch so gewesen. Hollis weiß noch nicht so recht, wem sie sich anschließen soll! :jumpgrin:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nette für den Beitrag:
LillyRose
Bewertung: 4%

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 4930
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#25

Beitragvon Gaby » 10.07.2019, 05:21

Beitrag von Gaby » 10.07.2019, 05:21

Vielleicht ist es am häufigsten so, dass man immer das am liebsten mag, was man schon hat oder hatte. :kinggrin:
Seltener ist es so das jemand sagt ich habe einen Rüden, beim nächsten Mal möchte ich aber nun lieber ein Mädel. Oder umgekehrt.
Beim ersten Mal entscheidet man sich für ein Geschlecht aus welchen Gründen auch immer und dann wählt man dieses meistens immer wieder aus. Zumindest überwiegend ist es so denke ich.

Wir haben uns für eine Hündin entschieden weil uns damals oft gesagt wurde Rüden sind evtl. dominanter. Es gibt zwischen Rüden mehr Zoff untereinander. Sie reißen eher mal aus und bleiben weg usw.
Da ein Beagle ja eh schon den Ruf hatte schwer erziehbar zu sein haben wir uns dann für eine Hündin entschieden.

Heute halte ich das alles aber auch nur für ein Vorurteil. Es ist sicher ganz unterschiedlich und liegt eher am Charakter des einzelnen Hundes als am Geschlecht.

Das mit der Läufigkeit ist interessant. :winkgrin: Meine Tante hat drei Hündinnen und sie sind meistens immer alle drei in etwa zur selben Zeit läufig. :kinggrin:

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Hündin oder Rüde?

#26

Beitragvon Maus1970 » 10.07.2019, 08:50

Beitrag von Maus1970 » 10.07.2019, 08:50

Für mich ist die Läufigkeit auch ein gewichtiger Grund gegen eine Hündin. Bei uns ist die Hundedichte relativ hoch, so daß das mit einer läufigen Hündin recht anstrengend werden kann. Zumal ich, dadurch, daß mein Mann und ich beide Vollzeit berufstätig sind, zeitlich wenig flexibel bin. Ich kann schwer für die Zeit der Läufigkeit, beispielsweise auf weniger frequentierte Spaziergehzeiten, ausweichen. Auch Urlaub habe ich eben dann, wenn ich ihn habe. Egal ob Hund läufig oder nicht. Was dann für geplante Aktivitäten unter Umständen doch sehr einschränkend wäre. Die könnten dann aber eben nicht nachgeholt werden, sondern würden für das Jahr ausfallen. :frown: Wie zum Beispiel unser Urlaub im Hundehotel.
Zumal ich auch keine Hündin kastrieren lassen möchte, wenn es medizinisch nicht notwendig ist.
Aber vielleicht stell ich mir das auch nur zu kompliziert und einschränkend vor, eben weil ich keine Erfahrung mit Hündinnen habe.

LG

Franziska mit Till

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 4930
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#27

Beitragvon Gaby » 10.07.2019, 12:14

Beitrag von Gaby » 10.07.2019, 12:14

Maus1970 hat geschrieben:
10.07.2019, 08:50
Für mich ist die Läufigkeit auch ein gewichtiger Grund gegen eine Hündin.
Ja das war dann für uns auch der einzigste Grund der gegen eine Hündin sprach.
Kastrieren war für uns auch keine Option. Daher ist man für die Zeit der
Läufigkeit dann doch ein bisschen eingeschränkt. Man kann nicht mehr überall
unbeschwert laufen und meidet dann ja auch Plätze an denen mehrere Hunde sind.
Und ja auch besonders im Urlaub ist das dann manchmal nicht so ideal.

HappyElisabeth
so happy mit Happy und Juna
Beiträge: 7572
Registriert: 14.08.2006, 07:56
Hund(e): Happy, 12.02.2001 - 5.12.2016
Juna, 21.04.2011
Wohnort: Langgöns
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hündin oder Rüde?

#28

Beitragvon HappyElisabeth » 10.07.2019, 20:39

Beitrag von HappyElisabeth » 10.07.2019, 20:39

Nette hat geschrieben:
09.07.2019, 20:06
Natürlich ist jeder Hund anders und speziell, aber wo genau ist jetzt der Unterschied, Lis?
Was ist so anders am Zusammenleben mit Juna? Oder ist es mit Juna einfach so schön, weil Juna so lieb ist und es hat nichts mit dem Geschlecht zu tun? :nixweiss:
Juna ist aufmerksam und eifrig. Unsere Rüden waren eher so "Laber du mal, ich mach meinen Stil" und erst reagierten erst auf schärfere Ansprache.
Juna hört nahezu perfekt und es macht so viel Spaß mit ihr zu gehen. Sie ist aber überhaupt nicht verschmust und das war bei Henry ganz anders. Der kam zu mir, legte sich auf meinen Schoß und konnte dort den ganzen Abend schlafend verbringen.
Das alles ist allerdings nicht geschlechtsspezifisch. Deswegen kann ich mich nicht entscheiden.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor HappyElisabeth für den Beitrag:
Nette
Bewertung: 4%

Antworten