beschmutzung des eigenen nestes

Hilfe bei Problemen und Tipps für ein glückliches Beagleleben!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderatoren: Karin, BeagleFriends-Team

HappyElisabeth
so happy mit Happy und Juna
Beiträge: 7561
Registriert: 14.08.2006, 07:56
Hund(e): Happy, 12.02.2001 - 5.12.2016
Juna, 21.04.2011
Wohnort: Langgöns
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#16

Beitragvon HappyElisabeth » 06.11.2019, 20:01

Beitrag von HappyElisabeth » 06.11.2019, 20:01

Ich musste mal diesen ältern Beitrag aufrufen, da Juna nun innerhalb von 4 Wochen zum zweiten mal nachts kotzte und zwar jeweils in ihr Bett :nixweiss:
Ich war so schlaftrunken, dass ich einen Moment brauchte, um Zewa zu holen und das Bett notdürftig zu säubern.

Ich überlegte schon, ob Juna "nicht richtig tickt", weil sie nicht aufsteht zum Kotzen, aber scheinbar machen das mehrere Hunde.

Benutzeravatar
Bombelino
Beaglefriend
Beiträge: 100
Registriert: 22.10.2019, 09:54
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#17

Beitragvon Bombelino » 06.11.2019, 20:08

Beitrag von Bombelino » 06.11.2019, 20:08

Als wir können bisher nur von einem Mal solche Erfahrungen mitteilen...da ist Watson nachts aufgesprungen, vom Bett gehüpft, in seine Box gelaufen und hat sich darin 3x übergeben (er hatte an dem Abend zuviel Birne gefressen) :nixweiss:
Zuletzt geändert von Bombelino am 06.11.2019, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10012
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#18

Beitragvon tanja » 06.11.2019, 20:11

Beitrag von tanja » 06.11.2019, 20:11

Ich habe mir gerade auch nochmal alles durchgelesen. Ist das lange her!
Lucy kotzt nach wie vor in ihr Bett, wenn sie kotzt. Und bleibt liegen :crazy: Aber es kommt glücklicherweise selten vor. Wenn ich es rechtzeitig bemerke, hebe ich sie noch schnell raus... aber in den Parkettritzen ist es fast noch döofer :scared:
Vielleicht hat Juna nachts so fest geschlafen, dass sie es nicht mehr raus geschafft hat? Oder hat sie sich evt. bemerkbar gemacht und ihr könntet es nicht gehört haben?

Was meinst du, war der Grund für die Kotzerei?

Benutzeravatar
Bombelino
Beaglefriend
Beiträge: 100
Registriert: 22.10.2019, 09:54
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#19

Beitragvon Bombelino » 06.11.2019, 20:20

Beitrag von Bombelino » 06.11.2019, 20:20

Ich weiß das bringt euch nicht weiter aber früher, als ich noch jung war, bin ich auch öfters dort liegen geblieben wo ich gekotzt hatte :96 :lachtot:

Gast

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#20

Beitragvon Gast » 06.11.2019, 20:38

Beitrag von Gast » 06.11.2019, 20:38

tanja hat geschrieben:
06.11.2019, 20:11
Vielleicht hat Juna nachts so fest geschlafen, dass sie es nicht mehr raus geschafft hat?
Das kann man so vermuten. Paula hatte das auch mal; da gab es Wanderkotze. Die erste Portion beim wach werden ging in ihr Bett, dann hat sie es raus geschafft und den Rest Schritt für Schritt auf den Vinylboden daneben gespuckt. :crazy:

HappyElisabeth
so happy mit Happy und Juna
Beiträge: 7561
Registriert: 14.08.2006, 07:56
Hund(e): Happy, 12.02.2001 - 5.12.2016
Juna, 21.04.2011
Wohnort: Langgöns
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#21

Beitragvon HappyElisabeth » 06.11.2019, 21:45

Beitrag von HappyElisabeth » 06.11.2019, 21:45

tanja hat geschrieben:
06.11.2019, 20:11

Was meinst du, war der Grund für die Kotzerei?
Ich habe keine Ahnung :nixweiss:
Da ich sie sowieso routinemäßig mal wieder bei unserer Tierärztin vorstellen wollte, werde ich das ansprechen. Juna macht keinen kranken Eindruck.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10012
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Kontaktdaten:

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#22

Beitragvon tanja » 07.11.2019, 07:35

Beitrag von tanja » 07.11.2019, 07:35

HappyElisabeth hat geschrieben:
06.11.2019, 21:45
tanja hat geschrieben:
06.11.2019, 20:11

Was meinst du, war der Grund für die Kotzerei?
Ich habe keine Ahnung :nixweiss:
Da ich sie sowieso routinemäßig mal wieder bei unserer Tierärztin vorstellen wollte, werde ich das ansprechen. Juna macht keinen kranken Eindruck.
Ich habe schon öfter gehört, dass es bei nächtlichen Kotzern helfen soll, vorm Schlafen gehen noch ein Stück getrocknetes Brot zu geben :nixweiss: Vielleicht hat sie zu viel Magensäure.

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 4761
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#23

Beitragvon Gaby » 07.11.2019, 07:47

Beitrag von Gaby » 07.11.2019, 07:47

Ich könnte mir vorstellen dass es Juna einfach viel zu übel war um noch aufzustehen.
Wenn Luna mal nachts erbrochen hat läuft sie eigentlich auf die Fliesen und erbricht da. Es ist aber auch mal vorgekommen dass etwas im Körbchen lag.

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2416
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: beschmutzung des eigenen nestes

#24

Beitragvon Sabine Kuhn » 07.11.2019, 08:30

Beitrag von Sabine Kuhn » 07.11.2019, 08:30

Der Herr Beagle kotzt da wo er sich gerade befindet.
Wenn ich nachts vom Würgen aufwache, dann schaffe ich meistens gerade noch ihn vom Bett zu bekommen :crazy:

Antworten