Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

Hilfe bei Problemen und Tipps für ein glückliches Beagleleben!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Gast

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#46

Beitragvon Gast » 29.06.2019, 16:34

Beitrag von Gast »

jutta hat geschrieben:
29.06.2019, 13:08
Ich kann den Hund ja nicht 90 Minuten am Stück Action bieten, denn das wäre ja, was die Entspannung angeht, auch wieder kontraproduktiv.
Genau das Gegenteil ist der Fall, Jutta. Entspannung und "entspanntes" Verhalten sind zwei unterschiedliche Dinge. Das mußte ich auch erst lernen, denn Kondi war und ist zuhause, bis auf die Fütterung, sehr sehr sehr sehr ruhig. Man kann sich das auch nicht "kaputt" machen, wenn man Entspannung richtig antrainiert hat: das wird ja auch regelmässig auf"geladen". Manche nehmen ihre Entspannungs"signale" sogar auf die Gassirunde mit. Die stecken sich den Relaxodog in die Tasche, wenn sie Gassi gehen.
:2thumbs: Ich freu mich heute gerade ganz besonders: nach über 4 Monaten war heute der erste Tag: an dem Kondi vorm Füttern nicht unruhig war, nicht gebellt hat wie eine Irre, nicht umhergehüpft ist. :liebhab: Ich liebe diesen Hund einfach so unendlich und bin immer wieder überrascht, wie lernfähig sie ist. Ein Zustand, den wir jetzt 4 Jahre lang mehr oder minder "hingenommen" haben, weil wir einfach dachten: OK, das ist halt so, wir müssen damit leben und wir können nichts dagegen tun.
Ich habe einfach zu lange gewartet, dieses Problem mit Unterstützung anzugehen.
Meine Selbstversuche waren bisher eigentlich immer mehr oder weniger zum Scheitern verurteilt. :pfeif:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 21105
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#47

Beitragvon jutta » 29.06.2019, 17:17

Beitrag von jutta »

Das ist doch toll Annette. Gerade weil wir unsere Fellnasen so lieben, suchen wir ja nach Lösungen, Meinungen und Ansatzpunkte. :2thumbs:

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 645
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#48

Beitragvon Maus1970 » 29.06.2019, 17:28

Beitrag von Maus1970 »

Ich merke bei Till ganz deutlich, daß für ihn das richtige Maß an Auslastung sehr wichtig. Das macht ihn unwahrscheinlich zufrieden und ausgeglichen. Andere Spuren und Verleitungen sind für ihn dann nicht mehr sehr interessant.
Was das richtige Maß an Auslastung ist, ist bei jedem Hund anders. Aber mit ein wenig Bauchgefühl bekommt man das für seinen eigenen Hund sehr gut beantwortet.

LG

Franziska mit Till

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10372
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#49

Beitragvon tanja » 17.07.2019, 12:29

Beitrag von tanja »

Jutta, ich musste gestern und heute sehr an dich und diesen Beitrag denken :rolleyes:
Gestern auf der Nachtrunde musste Lucy ein Mega-Fährte gehabt haben! Sie hat sich quasi am Boden festgesaugt, dabei aber im Schleichtempo hinter mir als permanenter Bremsklotz meine Nerven strapaziert :crazy: Sie war komplett ansprechbar, ließ auch zwischendurch Übungen mit sich durchführen, aber danach machte sie da weiter, wo sie aufgehört hatte. Ich bin dann auf der Straße mit ihr weitergelaufen, wo der Spuk GsD sein sofortiges Ende nahm :gott: So etwas auf der letzten Runde, wo man nur eines will, nämlich ins Bett, ist echt gemein :jumpgrin:

Dann heute auf unsere größeren Runde: Hätte ich sie gelassen, hätte Lucy permanent Mäuse gejagt bzw. zu diesen Zwecken gebuddelt. Ihre Vorbesitzer haben das wunderbar bestärkt, in dem sie sie immer anfeuerten mit „Such die Maus“ (die Antwort auf meine Nachfrage, ob Lucy das Hörsignal „Such“ kennt) :datz:
Als Lucy zu uns kam, war sie mäusebuddelmäßig bei jeder Gelegenheit dabei! Sie war dabei absolut nicht ansprechbar, nicht zu erreichen. Sie nahm nicht einmal wahr, dass wir aus ihrem Sichtfeld raus waren! Irgendwann ist Volker dann hin, hat ihr Schlappohr hochgeklappt und sehr laut :shout: HAAALLO hineingerufen. Auf dem Ohr ist sie zwar seitdem taub, dafür auf dem anderen sehr zuverlässig beim Mäusejagen oder -Buddeln abzurufen :jumpgrin: Manchmal hilft einem auch ganz einfach die Intuition und das Bauchgefühl :crazy:

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 877
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#50

Beitragvon Watson » 11.01.2021, 11:31

Beitrag von Watson »

Eigentlich war ich ja auf der Suche danach was andere so für Leckerlis im Training nutzen, bin dann aber bei diesem Thread hängen geblieben :jumpgrin:
@jutta wie sieht es hierbei inzwischen bei dir und Elio aus? Hast du irgendwas gefunden womit er im Tunnel ansprechbar ist oder erst gar nicht hineingerät?
Watson hat natürlich auch solche Momente wo die Rute sehr stark hin und her wackelt und die Lefzen extrem wackeln beim schnüffeln :jumpgrin: und wenn es nicht gerade im Wald eine Rehspur ist sind es wohl auch andere Hunde die er besonders interessant findet (evtl. läufige Hündin oder weiblich duftender kastrierter Rüde :nixweiss:)
Bei uns hat bisher nur geholfen ihn dann kurz und bei Fuß zu nehmen bis wir von der Spur runter sind.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 21105
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#51

Beitragvon jutta » 11.01.2021, 12:19

Beitrag von jutta »

@Watson
Wir haben es recht gut in den Griff bekommen. Er gerät immer weniger in einen derart tiefen Tunnel, eigentlich schon längere Zeit nicht mehr.
Ein Mix aus, kurzer Leine, Seiten- oder Wegwechsel, immer wieder ansprechen und Suchspiele. Er ist mittlerweile schnell wieder bei uns. Wichtig ist, sofort einzugreifen, sonst vertieft es sich und steigert sich auch.
So wie es bei uns jetzt läuft, ist es für alle akzeptabel.
Ich glaube, das ganz intensive 14-tägige Üben hat bei Elio sehr gefruchtet.

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 645
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#52

Beitragvon Maus1970 » 11.01.2021, 17:43

Beitrag von Maus1970 »

Es freut mich sehr, dass ihr das so gut in den Griff bekommen und einen guten Weg für euch gefunden habt. :2thumbs:
Wir haben auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht, Till zu zeigen, dass es bei uns waaaaaaahnsinnig interessant ist und die tollsten Dinge eh mit uns passieren. :winkgrin:
Das war bei Till der Schlüssel. Allerdings haben wir damit schon im Welpen Alter begonnen.

LG

Franziska mit Till

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 21105
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#53

Beitragvon jutta » 11.01.2021, 18:30

Beitrag von jutta »

Maus1970 hat geschrieben:
11.01.2021, 17:43
Allerdings haben wir damit schon im Welpen Alter begonnen.
Und das war ja unser Problem. Als Welpe hat er so etwas nicht gemacht und wir haben den Fokus immer auf uns gerichtet und viel Abwechslung draussen geboten. Es ist mir heute noch ein Rätsel, warum und wann das kippte.

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 645
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie bekommt man einen Beagle aus diesem Tunnel?

#54

Beitragvon Maus1970 » 11.01.2021, 21:06

Beitrag von Maus1970 »

Das ist ja wirklich etwas kurios. Es wäre wirklich interessant herauszufinden wie es dazu kam, dass es gerade im Alter von 5 Jahren kippt.
Wenn es mit dem Erwachsen werden einher gegangen wäre, hätte ich es mir erklären können. Vielleicht wollte er es einfach einmal ausprobieren....
Aber schön, dass es jetzt wieder läuft.

LG

Franziska mit Till

Antworten