Erfahrung mit Cushing Syndrom??

Impfungen, alternative Medizin, Tipps bei Krankheit (ersetzt keinen Tierarztbesuch)
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderatoren: Anja, BeagleFriends-Team

Antworten
Regine
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#91

Beitragvon Regine » 28.11.2019, 12:51

Beitrag von Regine » 28.11.2019, 12:51

Wieder steht der Verdacht im Raum. Cushing oder Diabetis insipidus. Habe nun mehrmals Urinproben abgegeben. Morgen oder Montag weis ich mehr. Als Gaya die Lungenentzündung hatte, bekam sie sehr lange AB und ihr Fress-und Trinkverhalten war anders. Ich habe nun nochmal ein langes Gespräch mit meinem TA geführt, weil Gayas Trinkmenge wirklich hoch ist. Die Urindichte ist jetzt auch auf einmal schlechter. Heute habe ich wieder Urin abgegeben und es wird der Kreatininwert und Cortisolwert gemessen. Je nachdem wie die Werte ausfallen,wird noch ein ACTH Test gemacht. Gaya ging es als sie das AB bekommen hatte wirklich gut. Zur Zeit muss ich gestehen, ist sie wirklich sehr unruhig, hat ständig Hunger, tringt bis zu 1,8 Liter und schläft sehr wenig am Tage. Ich will jetzt endlich wissen was los ist. Es ist wirklich ein auf und ab. Mal geht es ihr super und sie springt wie eine junge Beagledame umher und ein paar Tage später heuelt sie stundenlang weil sie Hunger hat. Da ich in einer Gemeinschaftspraxis bin, wo 2 Tierärzte praktizieren, habe ich mich jetzt endlich für einen festen TA entschieden. Natürlich werde ich im Notfall auch zu dem anderen Ta gehen, aber jetzt bleibe ich endlich mal bei Einem. Er ist die ganzen Untersuchungen der letzten Monate durchgegangen und wir werden nun gemeinsam schauen wie wir Gaya helfen können.Melde mich wenn es was Neues gibt.
LG Regine

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9128
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#92

Beitragvon Nette » 28.11.2019, 22:09

Beitrag von Nette » 28.11.2019, 22:09

Ach Regine, so ein auf und ab! :verzweifelt:
Gut, dass du jetzt immer bei einem Arzt bleibst, der Verlauf ist ja wichtig zu beobachten und ob nun jedes vielleicht wichtige Detail ausgetauscht wird, weiß man
nicht! Ich hoffe, es geht der Gaya-Maus schnell wieder besser! :hug:

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#93

Beitragvon Regine » 02.12.2019, 09:07

Beitrag von Regine » 02.12.2019, 09:07

Der Verdacht nach den letzten Urinproben hat sich bestätigt. Morgen wird noch der ACTH Test gemacht um wirklich sicher zu gehen. Auf der einer Seite bin ich froh nun endlich zu wissen was Gaya hat. Auf der anderen Seite habe ich Angst. Gaya hat in den letzten Wochen auch noch überall kleine Beulen bekommen. Schmerzen hat sie scheinbar nicht. Sie hat nach wie vor ungezügelten Appetit und trinkt sehr viel. Hoffe , wenn sich diese Krankheit nun bestätigt, dass man ihr noch mit Medis helfen kann.
LG Regine

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#94

Beitragvon Regine » 04.12.2019, 10:35

Beitrag von Regine » 04.12.2019, 10:35

Der Cortisolwert liegt nun bei 79 im März war er 43, im Graubereich. Die Blutabnahme war gestern, ACTH Test und die Ergebnisse bekommen wir Donnerstag. Wir haben gestern lange mit unserem TA gesprochen. Er hat Erfahrungen mit Cushing. Er meinte zur Zeit hat er ca 2 Hunde im Monat mit Cushing Syndrom. Wenn die Blutergebnisse da sind, werden die Nieren geschallt. Zur Zeit sieht es so aus , dass Gaya nun doch Cushing hat.
Also wieder warten. Die Beulen die Gaya neuerdings am Körper hat, hat der TA sich auch angesehen und er wird eine Gewebeprobe entnehmen. Aber jetzt schauen wir erstmal wie es mit dem Cushing weitergeht. Ich hoffe sehr, dass Gaya endlich mal etwas zur Ruhe kommt.
LG Regine

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9128
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#95

Beitragvon Nette » 04.12.2019, 10:45

Beitrag von Nette » 04.12.2019, 10:45

Ach Regine, trotz der doofen Diagnose, seid ihr bestimmt auch etwas erleichtert, weil ihr dann endlich wisst, was Gaya nun fehlt. Bekommt sie schon Medikamente? Ich hoffe, es geht Gaya damit schnell besser! :hug:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 19963
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#96

Beitragvon jutta » 04.12.2019, 11:01

Beitrag von jutta » 04.12.2019, 11:01

Ich drücke dich mal, Regine.
Die Sorgen um die alternden Hunde sind nervenraubend. :hug:

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8483
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#97

Beitragvon Ulrike » 04.12.2019, 21:24

Beitrag von Ulrike » 04.12.2019, 21:24

Regine hat geschrieben:
04.12.2019, 10:35
Die Beulen die Gaya neuerdings am Körper hat, hat der TA sich auch angesehen und er wird eine Gewebeprobe entnehmen.
Zum Cushing Syndrom kann ich leider nichts beitragen. Ich drücke euch aber die Daumen, dass ihr bald Klarheit bekommt und
Gaya dann gezielt geholfen werden kann :angel: .

Zu den Beulen kann ich aber eventuell (?) etwas beitragen: Nelly - fast gleichaltrig mit Gaya - hat solchen Beulen auch, inzwischen
auch in unterschiedlichen Größen und schon seit längerer Zeit. Sie kamen ziemlich plötzlich und haben mich damals in Angst und
Schrecken versetzt :scared: . Bei Nelly sind es sog. Lipome = gutartige Fettwucherungen, die auch gerne im Laufe der Zeit größer werden. Ganz wichtig dabei ist, dass sie frei verschiebbar sein sollten, also nicht verwachsen, dann sind sie auch in der Regel ungefährlich. Das könntest du mal überprüfen! Gewebeproben sind bei Nelly nie entnommen worden, weil die Lipome immer frei verschiebbar waren bzw. heute noch sind und regelmäßig überprüft werden.

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#98

Beitragvon Regine » 05.12.2019, 12:43

Beitrag von Regine » 05.12.2019, 12:43

Vielen lieben Dank für eure Antworten. Medis bekommt Gaya noch nicht. Heute Abend bekomme ich die Blutwerte vom ACTH Test. Mein TA will auf jeden Fall noch den Ultraschall der Nieren machen. Gaya trinkt und frisst ohne Ende. Nicht nur für sie gestaltet sich der Tagesablauf sehr unruhig. Am Abend schläft sie aus meiner Sicht, weil sie einfach echt platt ist vom betteln. Es tut mir sehr weh sie so zu sehen. Wir laufen zur Zeit sehr viel und Möhren sind immer im Haus. Ja was soll ich machen, aber wir hoffen das sie bald eine eindeutige Diagnose bekommt.
Ulrike vielen Dank für deine Erläuterungen. Ja einige Beulen lassen sich verschieben, aber leider Einige nicht. Ich dachte auch gleich an Lipome, weil Gaya ja durch ihre goßen Appetit ein bisschen mehr zu fressen bekommt und auch schon zugenommen hat. Seitdem hat sie auch diese kleinen Beulen. Ich schau mal was der TA sagt, wenn ich wieder mit Gaya in der Praxis bin. Wir arbeiten alles ganz systematisches ab. Ich mache aber nur Dinge die auch Sinn machen, da Gaya wirklich schon etwas genervt ist.
Heute habe ich mal die Werte der letzten Urinuntersuchung hier
Cortisol-Kreatinin-Quotient 73,3 Graubereich 33-50
Cortisol im Urin 74,7
Kreatinin im Urin 31,81
Melde mich wenn ich die Werte vom Blut habe.
LG Regine

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#99

Beitragvon Regine » 05.12.2019, 19:59

Beitrag von Regine » 05.12.2019, 19:59

Der Test war negativ. :gruebel: Also wieder keine handfeste Diagnose. Mein TA war sich nach dem Urinwerten schon fast sicher. Okay also kein Cushing. Ich bekomme jetzt eine Überweisung für eine Praxis die sich mit hormonellen Erkrankungen auskennt, Endokrinologie. Ich will jetzt endlich wissen was los ist. :datz:
LG Regine

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9128
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal
Kontaktdaten:

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#100

Beitragvon Nette » 05.12.2019, 21:07

Beitrag von Nette » 05.12.2019, 21:07

Das ist ja merkwürdig!! :verzweifelt:
Obwohl kein Cushing ist ja auch gut... Hoffentlich müssen jetzt einige Untersuchungen nicht nochmal gemacht werden! Ich muss nochmal fragen, ein gründlicher US vom Bauch wurde schon gemacht oder? Das ist bestimmt total belastend für euch alle! :hug: Ich drücke weiter die Daumen für Gaya!

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 172
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#101

Beitragvon Regine » 06.12.2019, 10:11

Beitrag von Regine » 06.12.2019, 10:11

Dadurch das der TA uns überweist werden wir die Befunde auf jeden Fall mitnehmen. Ultraschall wurde in den letzten Monaten sehr häufig gemacht. Da Gayas Werte aber zur Zeit so schlecht sind will der TA am Mittwoch nochmal einen Ultraschall machen. Termin steht schon. Trotzdem mache ich mir große Sorgen weil die Urinwerte ja so hoch sind. Das ist auf Dauer sicher übel. Melde mich wenn es was Neues gibt. Regine

Kiki
Bayernmadl mit Pusta-Lady
Beiträge: 2251
Registriert: 01.09.2006, 19:01
Hund(e): Lara
wir feiern am Tag als Lara zu uns kam ihren Geb. und dass war der 17.2.2013
Man nimmt an, dass sie irgendwann 2010 geboren wurde.
Wohnort: Oberpfalz
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Erfahrung mit Cushing Syndrom??

#102

Beitragvon Kiki » 06.12.2019, 12:37

Beitrag von Kiki » 06.12.2019, 12:37

Ich drücke hier ganz feste die Daumen, dass es Gaya bald wieder besser geht. :2thumbs: :angel: :angel: :angel: :angel:

Antworten