Fragen zur Impfung

Impfungen, alternative Medizin, Tipps bei Krankheit (ersetzt keinen Tierarztbesuch)
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderatoren: Anja, BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20033
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Impfung

#31

Beitragvon jutta » 04.12.2019, 20:08

Beitrag von jutta » 04.12.2019, 20:08

Nette hat geschrieben:
04.12.2019, 20:03

Meist findet man aber keinen TA, der bei der 13 Wochenimpfung gleich 3 Jahre einträgt.
Dann muss man drauf bestehen. Mein TA hätte es von sich aus auch nicht eingetragen. Ich hab es ausgedruckt mitgenommen und dann hat er.

Benutzeravatar
Franzi
mit Knox an ihrer Seite
Beiträge: 1689
Registriert: 30.07.2008, 12:00
Hund(e): Mia *29.07.2009
Molly *13.03.2014
Knox *27.04.2019
Lucy *23.11.2000 †10.12.2009
Wohnort: Region Hannover
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fragen zur Impfung

#32

Beitragvon Franzi » 04.12.2019, 20:12

Beitrag von Franzi » 04.12.2019, 20:12

@Jutta Doch, hatte es glaube ich falsch verstanden, dass du du Elio nach Empfehlung geimpft hast, was mich verwundert hatte. Jetzt habe ich es aber wohl richtig verstanden.

Bei uns wurde auch 1 Jahr eingetragen für Nobivac, beim nächsten Mal dann immerhin 3 Jahre... Hier gibt es auch nur eine TÄ, die das mitmacht. Sonst impfen alle SHP 1 Mal jährlich. Allerdings wird es dann wohl kein Nobivac werden, aber die anderen Stoffe sind dann ja auch 3 Jahre gültig.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9213
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Impfung

#33

Beitragvon Nette » 04.12.2019, 20:23

Beitrag von Nette » 04.12.2019, 20:23

Nein Franzi, das ist bei anderen Impfstoffen anders.
Eurican empfiehlt im Beipackzettel z.B. eine dritte Impfung und noch eine weitere ein Jahr später und die kann auch nur für 2 Jahre eingetragen werden. Man muss sich die Beipackzettel genau angucken. :gott:

Benutzeravatar
Franzi
mit Knox an ihrer Seite
Beiträge: 1689
Registriert: 30.07.2008, 12:00
Hund(e): Mia *29.07.2009
Molly *13.03.2014
Knox *27.04.2019
Lucy *23.11.2000 †10.12.2009
Wohnort: Region Hannover
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Fragen zur Impfung

#34

Beitragvon Franzi » 04.12.2019, 21:28

Beitrag von Franzi » 04.12.2019, 21:28

Finde ich die Beipackzettel im Internet?
Vermutlich wird meine TA Knox beim nächsten Mal nicht mit Nobivac oder Eurican impfen, da wir nicht wissen auf welchen Hersteller der beiden er reagiert hat (evtl. lag es auch gar nicht am Impfstoff, aber wir wissen es nicht). Wir wollten dann gemeinsam im nächsten Jahr schauen, welchen Impfstoff sie für ihn bestellen kann.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9213
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Impfung

#35

Beitragvon Nette » 04.12.2019, 21:53

Beitrag von Nette » 04.12.2019, 21:53

Ja, eigentlich findet man alle im Internet!
Da müsst ihr natürlich gut schauen das nächste Mal.
Hat Knoxi die L4 von Nobivac bekommen?
Die scheint recht nebenwirkungsreich zu sein und wenn er nicht aus Pfützen trinkt, würde ich die weglassen.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20033
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Impfung

#36

Beitragvon jutta » 04.12.2019, 22:00

Beitrag von jutta » 04.12.2019, 22:00

@Franzi

https://www.pei.de/DE/arzneimittel/tier ... n=11245476

Lies dich da mal durch. Unter weitere Informationen findest du meist alle Infos, einfach mal in Ruhe durchclicken.

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 174
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Fragen zur Impfung

#37

Beitragvon Watson » 05.12.2019, 09:14

Beitrag von Watson » 05.12.2019, 09:14

Nette hat geschrieben:
04.12.2019, 20:03
Für Hundeanfänger ist das jedesmal sehr schwierig!
Genau das! Wir haben uns so richtig erst nach der Impfung damit auseinandergesetzt. Man geht ja erst mal davon aus, dass der Tierarzt das schon richtig macht. Dass man dem, wie mittlerweile auch dem eigenen Arzt teilweise sagen muss wie was zu machen ist ist doch traurig. Man geht doch eigentlich davon aus, dass nur das und so oft geimpft wird was/wie nötig ist :verzweifelt:

LillyRose
Die Alabama-Gang
Beiträge: 483
Registriert: 11.05.2019, 20:15
Hund(e): Lilly 30.11.2013
Rose 30.11.2017
Daimi 30.09.2006
Flummi 08.07.2007
Callie 28.03.2014
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Fragen zur Impfung

#38

Beitragvon LillyRose » 12.12.2019, 21:59

Beitrag von LillyRose » 12.12.2019, 21:59

Wir haben die Beagle letzten Samstag nur die 3 Jahres TW Impfung gegeben. Sie haben es gut vertragen.

Callie bekam heute auch die 3 Jahres TW.
Da sie nur einmal vor über 5 Jahren komplett geimpft wurde, habe ich mich für eine Auffrischung entschieden. Meine TÄ sagte, empfohlen wird nur Staupe und Parvo. Kommt in einer 3-jahres Kombiimpfung.

Würde reichen, sollten wir sie doch mal in eine Hunde Betreuung geben müssen.
Lepto kommt in einer extra Impfung, kann man, muss man aber nicht - also nicht.

Staupe wollte ich haben, da hier einige Waschbären mit der Krankheit gesichtet wurden und sie sich gerne in deren Ausscheidungen wälzt.
Die orale Bordatella Prophylaxe habe ich auch nicht machen lassen. Wäre im Falle einer Hundebetreuung nötig, doch kann ich dann ja immer noch machen.

Die Maus hat ganz schlimm gefiept beim Spritzen und jetzt tun ihr die Impfstellen bei Berührung weh.
Sie schmollt jetzt vor sich hin...

LG Krissi

LillyRose
Die Alabama-Gang
Beiträge: 483
Registriert: 11.05.2019, 20:15
Hund(e): Lilly 30.11.2013
Rose 30.11.2017
Daimi 30.09.2006
Flummi 08.07.2007
Callie 28.03.2014
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Fragen zur Impfung

#39

Beitragvon LillyRose » 16.12.2019, 18:16

Beitrag von LillyRose » 16.12.2019, 18:16

Nochmal ein Update zu Callies Staupe/Parvo Impfung:
Die Maus hatte 2 Tage schmerzen an den Impfstellen und war/ist ziemlich schlapp.
Ihr linkes Auge, wo sie zum Cherry Eye neigt, war rot und der Augapfel ist noch leicht geschwollen.

Das bekommt sie immer, wenn sie Stress hat bzw wenn sie krank ist.
Callie scheint ein Hund zu sein, der Impfungen nicht gut verträgt. Es viel mir schon bei früheren TW Impfungen auf.

Jetzt haben wir erstmal 3 Jahre Ruhe und ob ich nochmal Staupe/Parvo mache, werde ich ganz genau abwägen.

Die Gefahr einer Staupe Ansteckung ist bei ihr höher, da sie sich gerne in deren Kot wälzt, von daher fand ich das jetzt besser.
In 3 Jahren mache ich dann einen Titer Test.

LG Krissi

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9213
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 161 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Impfung

#40

Beitragvon Nette » 16.12.2019, 20:47

Beitrag von Nette » 16.12.2019, 20:47

Oh, arme Callie, das ist ja nicht so schön!
Gut, dass du das im Blick hast und bei den verschiedenen Impfungen für jeden Hund entscheidest, was sein muss und was nicht.
Und eine Titeruntersuchung ist immer eine gute Alternative! :2thumbs:

Antworten