Schwarzkümmelöl

Trockenfutter, Dosenfutter, Barf, Leckerlis, Rezepte
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Antworten
Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 2071
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Schwarzkümmelöl

#1

Beitragvon Steffen » 09.08.2020, 08:22

Beitrag von Steffen »

Hallo zusammen,
bis dato hat Ginger jeden morgen Würste gekackt, die waren so groß wie 'ne Bratwurst. Seit wir einmal die Woche 5 Tropfen Schwarzkümmelöl ins Futter geben, sind die Knödel bei Weitem nicht mehr so groß.
Kann es sein, dass das Öl hilft, die Nahrung besser zu verstoffwechseln?
Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

Benutzeravatar
Beaglebiene
Wetterfee für Beaglefriends
Beiträge: 2832
Registriert: 14.08.2008, 08:29
Hund(e): Allegra 13.07.2006
Summer 22.06.2004
Scarlett 31.08.2002-24.01.2016
Wohnort: Felsberg/Nordhessen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Schwarzkümmelöl

#2

Beitragvon Beaglebiene » 09.08.2020, 08:48

Beitrag von Beaglebiene »

Schwarzkümmelöl für Hunde ist ein natürliches Hausmittel, dass

-vor Zecken schütz
-den Verdauungstrakt unterstützen
-die körpereigene Immunabwehr stärkt
-Allergien, Pilze und Entzündungen bekämpfen soll

Also wie du siehst, kann es gut sein, dass Ginger das Futter dadurch besser verdaut :2thumbs:

Was für die auch noch gut zu Wissen ist:


Hunde mit Epilepsie

Auch Hunde leiden immer häufiger unter Epilepsie. Verschiedene Antiepileptika sind auf dem Markt und können die Beschwerden auch in vielen Fällen mindern oder die Anfälle in ihrer Häufigkeit reduzieren. Durch eine Verabreichung von Schwarzkümmelöl (hier über das Futter) können die Krankheitsanfälle reduziert werden. Verantwortlich ist dafür das Thymokinon. Dabei ist diese Wirkung des Öls schon seit Jahrtausenden bekannt und es wird auch eingesetzt, wenn konventionelle Medikamente nicht wirksam sind – mit Erfolg! Dosiert wird für Hunde wie folgt: Pro Kilogramm Körpergewicht wird über mehrere Wochen hinweg ein Milligramm Öl verabreicht.
(Quelle: https://www.haustier-news.de/schwarzkue ... wirkungen/)

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 2071
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Schwarzkümmelöl

#3

Beitragvon Steffen » 09.08.2020, 10:27

Beitrag von Steffen »

@Beaglebiene Sabine, danke für die Rückmeldung. Da scheint ja was zu wirken bei Ginger. Dann bleiben wir bei 5 Tropfen wöchentlich.

Antworten