Hundekekse selber backen

Trockenfutter, Dosenfutter, Barf, Leckerlis, Rezepte
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 627
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hundekekse selber backen

#31

Beitragvon Watson » 17.02.2020, 11:10

Beitrag von Watson »

:klatsch: freut mich, dass ich die erste anstecken konnte! Was für eine hast du dir denn bestellt?

Ich nehme immer das was Watson gerne mag oder gerade weg muss. Letztes Mal habe ich Apfel und körnigen Frischkäse genommen, davor Thunfisch und davor auch mal Harzer Käse. Das wiege ich ab (meist um die 250g) haue die gleiche Menge Mehl dazu, 4 Eigelb. Ab in den Mixer und solange Wasser dazu bis in etwa Pfannkuchenteig rauskommt.
Elio freut sich hoffentlich :2thumbs:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20734
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#32

Beitragvon jutta » 17.02.2020, 11:30

Beitrag von jutta »

Ich hab bei Collory die 1 cm bestellt und mir dort eben ein paar Rezepte ausgedruckt.

Der Teig scheint ja immer so Eierkuchenkonsidenz zu haben. Matscht das nicht sehr, wenn man es auf der Matte verteilt?

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 627
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hundekekse selber backen

#33

Beitragvon Watson » 17.02.2020, 11:37

Beitrag von Watson »

Da ich mit dem Teigschaber eher ungeschickt bin hab ich mir so eine Portionierflasche gekauft. Dauert zwar bisschen länger, ist aber für meine Begriffe sauberer. Ich hatte immer Schwierigkeiten die passende Menge auf die Matte zu bekommen und hatte dann meist was über und wusste nicht wohin damit (")
Manche kriegen das aber auch sehr sauber hin, ist vielleicht Übungssache.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20734
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#34

Beitragvon jutta » 18.02.2020, 13:10

Beitrag von jutta »

Die ersten Kekse sind gebacken. Danke Steffi auch für dein Grundrezept. Da brauchte ich nicht gross herumzuexperimentieren. Habe heute zwei Bananen genommen, Gewicht 150 g und dann zwei komplette Eier, also mit Schale, Vollkornmehl und etwas Leinöl dazu.
Mein Mäkelkopp hat sie auf der Fährte unterwegs genommen, puh :smiley_emoticons_panik:

Werde mir nun noch eine andere Grösse kaufen, z. B. für den Leckerliball. Steffi, meinst du da geht 1,5 cm? 2 cm ist mir glaub ich zu gross.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9919
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#35

Beitragvon Nette » 18.02.2020, 13:13

Beitrag von Nette »

Du auch, Jutta?? :2thumbs:
Die Backmatten die man so bestellen kann, sind ja richtig teuer!!!
Meine sind von Tchibo, hab in den letzten Jahren immer mal wieder Angebote gefunden, kosteten 6 Euro oder so. Jetzt hab ich 3 verschiedene. Ich hab früher schon ne zeitlang Leckerlis damit gemacht und heute....... Leberwurstleckerlis!!
Sie trocknen grad noch im Ofen nach. :klatsch:
Ich mach das mit 2 Teigschabern, das ist schon ein ordentlicher Kleckerkram!! :gott:
Aber sie sehen gut aus! :rolleyes:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20734
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#36

Beitragvon jutta » 18.02.2020, 13:24

Beitrag von jutta »

Sind die von Tchibo auch so gross?
Ich find den Preis ok. haben auf der Orginalseite grad Werbung.

Bei mir hat es super geklappt, kaum gematsche, ging sehr gut.
Leberwurst muss ich erst kaufen. Vielleicht mach ich aber mit Leber, da hab ich noch ein Paket liegen. Dann kommt das endlich mal weg. :2thumbs:

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9919
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#37

Beitragvon Nette » 18.02.2020, 13:50

Beitrag von Nette »

Ich mess die nachher mal aus, habe sie gerade zum einweichen im Wasserbad liegen. Die Hundis fanden den Geruch schon mal toll! :2thumbs:

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 627
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hundekekse selber backen

#38

Beitragvon Watson » 18.02.2020, 14:55

Beitrag von Watson »

Mhh je nach dem wie die aufgehen könnten die 1,5 schon zu groß sein. Bei uns gingen die meist nur schwer raus.
Mittlerweile nutze ich nur noch die kleinen Knochen von Collory, die gehen auch im Futterball :2thumbs:
Die 2 cm hab ich nicht oft gemacht die wurden irgendwie nie so richtig und da wir die zum trainieren nehmen sind die eh zu groß.

Supi wenn es direkt geklappt hat :klatsch:
Ich schreib mir nie die Rezepte auf und halte mich einfach an gleiche Menge Mehl wie andere Zutaten das klappt eigentlich immer :nixweiss:

Ja die Matten sind mittlerweile um einiges teurer geworden aber die gehen ja zum Glück nicht so schnell kaputt.

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 6220
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#39

Beitragvon Gaby » 18.02.2020, 18:19

Beitrag von Gaby »

Ich habe für Luna schon oft diese gemacht. Sind dann eben nur so große Stücke.
Sie mag die sehr gerne.
Aber solche Backmatten sind schon echt toll für ganz kleine Leckerlies! :2thumbs:

Bild
Bild

250 g Vollkorndinkelmehl oder Dinkelkörner
2 Eier
150 g Thunfisch
100 g zarte Haferflocken
50 g Olivenöl

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9919
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#40

Beitragvon Nette » 18.02.2020, 19:51

Beitrag von Nette »

Bild
Meine Backmatten sind so zwischen 40 x 28 bis 42 x 30 cm groß.


Bild
Und hier das Resultat: kleine Pyramiden, Halbkugeln und Würfel! :razz:

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 6220
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#41

Beitragvon Gaby » 18.02.2020, 20:17

Beitrag von Gaby »

Wow! Toll geworden Nette!
Und so viele! :klatsch:

Benutzeravatar
Karin
mit der Prinzenrolle
mit der Prinzenrolle
Beiträge: 3296
Registriert: 12.09.2011, 12:38
Hund(e): Bill geb. 2009
Wohnort: Bad Nauheim
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#42

Beitragvon Karin » 18.02.2020, 21:41

Beitrag von Karin »

Wow, ihr seid ganz schön fleißig!

Ich backe zwar keine Hundekekse, aber ich habe eine Backmatte für Vanillekipferl. Die funktioniert auch prima, spart Zeit und schont die Nerven! :jumpgrin:

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 627
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hundekekse selber backen

#43

Beitragvon Watson » 04.07.2020, 16:51

Beitrag von Watson »

Seit einiger Zeit backe ich für Watson Knusperkugeln die er vorm Bett gehen und direkt nach dem aufstehen bekommt. Sonst hatte er morgens schon mal Probleme mit der Magensäure, seit er die bekommt ist es nicht wieder vorgekommen :liebhab:
90945B79-C356-424A-ADB1-43AD1788051B.jpeg
D8DC9FA6-2787-4291-8594-1F698ABF7BD8.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 6220
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hundekekse selber backen

#44

Beitragvon Gaby » 04.07.2020, 17:29

Beitrag von Gaby »

Klasse Steffi! Das ist ja super dass es hilft gegen die Magensäure! :2thumbs:

Wie machst du die Knusperkekse? :rolleyes:

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 627
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hundekekse selber backen

#45

Beitragvon Watson » 04.07.2020, 18:37

Beitrag von Watson »

500g feine Haferflocken
375g Magerquark
50g Leinsamenschrot
125g Rinderhackfleisch oder 1 Dose Thunfisch
1 EL Kokosöl
1 Handvoll Petersilie
Wasser nach Bedarf (Teig sollte gut knetbar sein)

Alles vermischen, zu Kugeln formen, bei 150 Grad Umluft 2 Std in den Backofen.
:2thumbs:

Antworten