Longieren

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Gast

#31

Beitragvon Gast » 17.06.2009, 03:53

Beitrag von Gast »

Ein toller bericht, Isa :2thumbs:
Bin schon gespannt auf die Fortsetzung :winkgrin:

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#32

Beitragvon Verena & Elli » 17.06.2009, 16:23

Beitrag von Verena & Elli »

Isa hat geschrieben:Das hier war ganz am Anfang. Zunächst einmal haben wir versucht, den Wauzels klar zu machen, dass sie in dem Kreis nichts zu suchen haben. Während Maya das auch recht schnell eingesehen hat, hat Bailey mit seinem Beagle-Sturkopf fast den ganzen Samstag gebraucht um sich damit abzufinden :pfeif:
:jumpgrin:

Da muss man ja als Beaglemensch sofort grinsen und hat vollstes Verständnis... :winkgrin:

Magst du noch ein wenig mehr berichten? Warst eigentlich im gleichen Kurs wie Corinna? (also auch bei P. Gröning?)

OT: Ihr habt übrigens eine witzige Hundekombination an eurer Seite, finde ich!

Gast

#33

Beitragvon Gast » 17.06.2009, 18:17

Beitrag von Gast »

Hallo Verena, nein, wir waren in einen anderen Kurs als Corinna. Das ganze ging zwei Tage lang und wurde in unserer Hundeschule angeboten. Dadurch, dass wir gleich drei Trainerinnen hatten und nur jeweils vier Teams pro Kreis waren, konnte man auch richtig viel machen :klatsch:

Nachdem die Hunde (und auch der Beagle ) endlich begriffen haben, dass es darum geht um den Kreis drumherum zu laufen kamen dann auch Richtungswechsel, Tempowechsel und so Sachen wie Sitz und Platz aus dem Laufen raus dazu.

Als auch das richtig gut funktioniert hat, haben wir dann allmählich den Abstand zum Hund vergrößert, d.h. sind immer ein Stückchen weiter in die Kreismitte gegangen. Das ganze war bei Bailey allerdings ganz schön schwierig. Sobald ich einen Schritt nach hinten gegangen bin, wollte er hinterher....wär schön, wenn das im Feld nur auch immer so wäre :jumpgrin: . Aber am Sonntag konnte ich immerhin schon 1,5m vom Kreis weg laufen.

Und damit uns nicht langweilig wird, gab es am Sonntag dann noch extra viel Ablenkung in Form eines ausgestopften Wildschweins. Das war ein Chaos :gott: Bailey hat die Sau erstmal minutenlang verbellt und Maya war nurnoch mit Vorstehen beschäftigt :lachtot:

Als die Hunde sich dann an das Tierchen gewöhnt hatten, wurde es erst in die Mitte des Kreises, später dann innen an den Kreisrand und zu guter letzt außen direkt neben die Laufbahn der Hunde gestellt.

Bild

Das hätte man wirklich mal filmen müssen, was wir alles angestellt haben, damit die Hunde das Viech gar nicht beachten, sondern einfach dran vorbei laufen. Wer uns da wild jubelnd, schreiend und hüpfend gesehen hätte, hätte uns wahrscheinlich gleich irgendwo eingewiesen :jumpgrin: :pfeif: :jumpgrin:

Und ganz zum Schluss haben wir dann schließlich noch ein paar Hürden mit eingebaut.

Bild

Das Wochenende war zwar sehr, sehr anstrengend, hat aber riesig Spaß gemacht :2thumbs: Und Maya ist noch die ganze Nacht in ihrem Körbchen weitergelaufen :lachtot: , die hat ihre Pfoten wirklich nicht mehr still halten können.

Gast

#34

Beitragvon Gast » 18.06.2009, 09:29

Beitrag von Gast »

Ein ausgestopftes Wildschwein :lachtot: .

Bei uns war direkt das Nachbargründstück ein Wildschweingehege. Kalle ging "eigentlich" nur am Zaun pinkeln und hatte das dort stehende WS wohl erst nicht bemerkt. Als das dann plötzlich grunzte und die Nase durch den Zaun steckte, ist er fast in die Luft geflogen :lachtot: . Er lief später immer mal wieder hin zum Gucken, aber die hatten sich in eine andere Ecke verzogen.

Gast

#35

Beitragvon Gast » 08.07.2009, 18:19

Beitrag von Gast »

So, wir haben gestern endlich mal wieder eine Stunde Longiert. Ich hatte allerdings nur meinen großen Wildfang dabei, das Beaglechen war gestern irgendwie zu so gar nichts zu begeistern :pfeif: .

Inzwischen kann ich bei Maya aber endlich ganz in der Mitte des Kreises stehen bleiben :kinggrin: . Gestern haben wir dann vor allem Tempowechsel geübt und zum Schluss noch mal zwei Hürden eingebaut :2thumbs:

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

#36

Beitragvon Verena & Elli » 08.07.2009, 18:39

Beitrag von Verena & Elli »

Isa hat geschrieben:So, wir haben gestern endlich mal wieder eine Stunde Longiert. Ich hatte allerdings nur meinen großen Wildfang dabei, das Beaglechen war gestern irgendwie zu so gar nichts zu begeistern :pfeif: .
Ist ja echt praktisch, wenn man noch einen zweiten Hund (und dann auch noch einen Nicht-Beagle :winkgrin: ) hat...
Dann braucht man sich an der Beaglette nicht die Zähne ausbeißen, sondern kann die Dickkopftage einfach mal aussitzen :pfeif1 :lol5

Bin gespannt auf weitere Longierberichte :2thumbs: .

Christina

#37

Beitragvon Christina » 10.07.2009, 11:10

Beitrag von Christina »

Hallo.

Ich würde auch gerne noch verschiedene Kurse oder workshops mit meinem Beagle besuchen. Leider hab ich bis jetzt nie so viel Glück bei ner Hundeschule gehabt das es wirklich gepasst hat und wir richtig spass haben konnten. Daher machen wir auf Spaziergängen unser eigenes Ding. Ich würde aber gerne mal so richtig von Grund auf was mit ihm machen damit wir auch ein Ziel haben und nicht nur irgendwas machen. Versteht Ihr was ich meine?

Ich würde auch gerne in die Hundeschule Javerbe gehen nur ist das glaub ich relativ weit von uns weg und in der Woche dann wieder nicht möglich für mich.
Kann mir jemand einen Tip geben wo man sowas im Umkreis von Bochum machen kann und wo man auch Spass haben kann? Das wichtigste ist wirklich, dass die Trainerin sich auskennt und vorallem auch Ahnung von einem beagle hat.

Gast

#38

Beitragvon Gast » 10.07.2009, 14:13

Beitrag von Gast »

Hallo Christina,
ich war immer nur an Wochenenden in Ennepetal bei der Javerbe-Hundeschule und von Bielefeld aus sind es gute 140km pro Weg, aber es lohnt sich, denn du bekommst Anregungen für deinen Hund, mit denen ihr ein paar Monate ausgelastet seid :2thumbs:
Zuletzt geändert von Gast am 11.07.2009, 00:50, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

#39

Beitragvon Gast » 10.07.2009, 17:31

Beitrag von Gast »

In Düsseldorf, die Hundeschule Antönchen, bietet auch Longierkurse an. Jeden Montag, glaub ich. Und in Essen wäre ja dann noch die Pfotenakademie mit Pia Gröning, bei der ich den Workshop gemacht habe.

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8665
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

#40

Beitragvon Ulrike » 10.07.2009, 18:43

Beitrag von Ulrike »

Hallo Christina,

Ennepetal ist aber von Bochum so weit nun nicht weg :winkgrin: , und es lohnt sich!

Ansonsten gibt es in Wattenscheid noch diese animal-learn Hundeschule. Ruf doch da mal an und hör nach, ob die auch workshops öä anbieten.

Gast

#41

Beitragvon Gast » 29.07.2009, 08:46

Beitrag von Gast »

So, ich hab es jetzt endlich geschafft, mir mal eine Rolle Absperrband und ein paar Heringe zu besorgen, so dass wir jetzt endlich auch alleine longieren können.

Ich bin dann gestern abend auch gleich mit Männe und den zwei Wauzels raus auf die grüne Wiese zum üben. Und ich muss sagen, auch der Bailey macht Fortschritte und versteht so langsam endlich, was er machen soll. :2thumbs: Ich kann jetzt bei ihm endlich zwei Meter in den Kreis reingehen
ohne dass er gleich hinterher will. Allerdings hatten wir gestern das Problem, dass das Beagletier zwar super mitgemacht und nach mir geguckt hat, aber die ganze Zeit gebellt hat wie ein gestörter. :irre3:

:shout: Falls jemand eine gute Idee hat, wie man ihm das wieder abgewöhnen kann, immer her damit.

Ich hab dann später spaßeshalber mal meinen Fraund mit Bailey üben lassen...und siehe da, Bailey hat die Klappe gehalten, dafür aber auch nicht mehr richtig mitgearbeitet und hat pausenlos versucht, in den Kreis zu hüpfen. Den Hund soll mal einer verstehen :datz: :jumpgrin:

Tja und mit der Maya-Maus haben wir gestern geübt auf Kommando über eine Hürde zu hüpfen oder aber außenrum vorbei zu laufen. Das hat für den ersten Versuch mit einigen Hilfestellungen auch schon ganz gut geklappt :klatsch:

osiris

#42

Beitragvon osiris » 15.11.2010, 14:33

Beitrag von osiris »

*Rauskramaltenthread*

Mich würde interessieren, ob ihr, die ihr letztes Jahr hier geschrieben habt, immer noch longiert? Wenn ja, wie sehen eure Fortschritte aus?

An alle: Was habt ihr für Erfahrungen?

Ich selbst mache im Moment einen Anfängerkurs in einer Hundeschule in der Nähe. Das Longieren gefällt mir sehr gut. Wir sind in einer Gruppe mit 2 anderen Hunden.

Interessant finde ich, dass die anderen beiden Hunde (Jack Russell und Beagle-Labrador-Mix) am liebsten rennen, rennen, rennen und schwer zu bremsen sind. Becky dagegen nimmt das ganze eher gemächlich. So halb im Trab, halb im Galopp gehts am besten... :winkgrin:

Ich fand toll, wie schnell alle 3 Hunde kapiert haben, was verlangt wird.
Wir longieren mittlerweile ohne Leine, üben noch das Schritt, Trab, Galopp. Klappt über Stimme bei uns schon ganz gut, rein über Körpersprache noch nicht ganz.
In der letzten Stunde haben wir die Hunde um den Kreis geschickt, während wir direkt am Kreis, aber außerhalb stehen.

Echt toll, wie schnell die Hunde das umsetzen, wenn man in kleinen Schritten dorthin geht. :2thumbs:


Ich hab das Gefühl, dass ich Beckys Aufmerksamkeit so lange lediglich beim Clickern (Tricks) habe. Bei der Unterordnung (egal ob mit oder ohne Clicker) und auch beim Agility damals hatte ich niemals so eine Aufmerksamkeit.

Gast

#43

Beitragvon Gast » 20.11.2010, 19:12

Beitrag von Gast »

Ich hab die Tage gerade meinen ganzen Kram von der Hundewiese geräumt und einen Longierkreis aufgebaut. Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, mache ich mich dran. Die ersten Versuche mit Lilo waren sehr viel versprechend. Sie respektiert den Kreis und ist richtig konzentriert. Der olle Kalle findet's leider sehr lustig, immer wieder reinzuspringen und von mir verscheucht zu werden.

Schnuckelputz

#44

Beitragvon Schnuckelputz » 21.11.2010, 11:22

Beitrag von Schnuckelputz »

ich finde das Longieren ne tolle Sache,habe mal eine Vorführung gesehen...würde das auch gerne machen mit Bonnie,aber leider fehlt mir die Zeit,regelmäßig (z.B. einen 6-wochen-kurs) zu machen :nixweiss: wird grad mal wieder in einer neuen HS angeboten ganz in der Nähe ......man könnte das ja auch alleine zu hause machen,aber mir fehlt der Anfang,wie bringe ich Bonnie dazu,im Aussenkreis zu bleiben???

l.G.Regina u.Bonnie

Gast

#45

Beitragvon Gast » 21.11.2010, 16:43

Beitrag von Gast »

Huhu Regina,
also unsere ersten Schritte sahen so aus:

Am Anfang gehst du mit angeleintem Hund zusammen an den Kreis, lässt ihn neben dir sitz und bleib machen. Du steigst dann mit einem großen auffälligen Schritt über das Absperrband, so dass es vom Hund auch als "Grenze" wahrgenommen wird.

Dann kannst du anfangen mit ihm am Kreis entlang zu laufen (also du innen direkt am Band, der Hund außen). Die Leine hast du dabei in der Führhand, mit der du die Richtung anzeigst. Im Uhrzeigersinn ist das deine rechte Hand, gegen den Uhrzeigersinn die linke. Solange Hundi draußen bleibt und auf dich achtet, darfst du richtig Party machen, mit Leckerchen, Spielzeug usw. belohnen. :sport5 Will der Hund in den Kreis, wird er energisch rausgeschickt :sport21 und sofort (!!!) wenn er wieder draußen ist erneut bestätigt.

Am besten baust du sobald dein Hund das Band einigermaßen als Grenze wahrgenommen hat einige schnelle Richtungswechsel (wichtig, auch die Führhand wechseln!) oder Grundkommandos wie Sitz und Platz ein, das macht es für den Hund wesentlich interessanter, als nur im Kreis zu laufen.

Hat der Hund das ganze kapiert, kannst du die Leine langsam länger lassen und ein Stückchen weiter nach innen in den Kreis gehen. Läuft der Hund von selber freudig und konzentriert mit ohne zwischendurch durch schnüffeln o.ä. abzuschweifen, kannst du die Leine natürlich auch ganz weglassen.

LG Isa

Antworten