Hilfe - Sammy streikt

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

Hilfe - Sammy streikt

#1

Beitragvon himbeerchen » 08.11.2010, 07:43

Beitrag von himbeerchen »

Hallo!

Vielleicht hat jmd. einen Tipp für uns?!
Wir planen die BH am 27.11.10 zu machen, ich glaube aber langsam, dass das zur Katastrophe!
Auf unserem Platz funktioniert alles gut, allerdings machen wir dort mittlerweile nur noch Agility.
Die BH möchte ich auf einem anderen Platz machen, da bei uns kein Prüfung statt findet und ich der einzige Prüfling bin.
Der Platz dort ist nicht umzäunt. Ich war 4 x dort. Das erste Mal war es "okay", und seitdem nur katastrophal. Er bleibt nicht liegen, und er hat meist die Nase am Boden. Vor 2 Wochen war es wieder einigermaßen okay und gestern die Oberkatastrophe :datz:
Er war überhaupt nicht ansprechbar. Selbst mit Leckerchen vor der Nase - nichts.
Nächste Woche ist sowas wie eine "Vorprüfung".
Ich mein, die Leute dort sind etwas komisch (boxerklub). Der eine Typ wollte, dass ich Sammy im Genick hochziehe und schüttle, Sammy kennt das natürlich nicht und ich hab vorsichtig ihn am Genick gehoben. Sammy war völlig verwirrt, klar das ich es dann nicht mehr gemacht habe. Dann hat der Typ Sammy gepackt. Sammy hat dann versucht sich zu wehren und hat nach ihm geschnappt :klatsch:
Zum Glück war der Typ gestern nicht da.
Und die andere Trainerin war ratlos - " so etwas hab ich noch nicht gesehen, keine Ahnung, wie man ihn zur Aufmerksamkeit kriegt, ist halt ein Jagdhund"
Ich habe das Gefühl, dass Sammy sich dort einfach nicht wohl fühlt und deshalb auf Stur schaltet - er kann es ja normalerweise. Die gestern meinte auch noch, das man schon sieht, das er den Gehorsam hat, er hat bloß keine Lust.....
Langsam bin ich am überlegen, die Prüfung doch zu kappen und nächstes Jahr die Prüfung zu machen.

Im September waren wir auf einem anderem Platz (auch Boxerklub), da war unsere Trainerin auch mit dabei, da lief Sammy, obwohl er den Platz zum ersten Mal gesehen hat richtig super, klar es ist ein Beagle und hatte ab und zu die Nase am Boden. Deswegen wollten die uns nicht zulassen.
Ich bin langsam stinkig!
Ich will doch nur die BH machen um auf Agi-Turniere gehen zu können, ist das so schwer ??????


Liebe Grüße von einer depremierten
Petra & Sammy

Benutzeravatar
Anette
Rüdefrau mit bunter Meute
Beiträge: 3679
Registriert: 07.12.2006, 19:38
Hund(e): ------
Wohnort: De
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Hilfe - Sammy streikt

#2

Beitragvon Anette » 08.11.2010, 09:09

Beitrag von Anette »

himbeerchen hat geschrieben:Der eine Typ wollte, dass ich Sammy im Genick hochziehe und schüttle, Sammy kennt das natürlich nicht und ich hab vorsichtig ihn am Genick gehoben. Sammy war völlig verwirrt, klar das ich es dann nicht mehr gemacht habe. Dann hat der Typ Sammy gepackt. Sammy hat dann versucht sich zu wehren und hat nach ihm geschnappt :klatsch:
Leider kann ich Dir aus der Ferne nicht zur konkreten Situation raten, denn man kann die reale Situation nur ahnen.

Aber ich verstehe nicht, warum Du den Anweisungen nachgekommen bist und dann noch den "Typ/Trainer" hast Sammy anfassen lassen.

Wenn er sich sonst auf Eurem Platz und vor etlicher Zeit auch dort korrekt verhält und sein Schema läuft, ist doch etwas anders als "Ungehorsam" dabei.

Vielleicht können Dir ja die anderen Ausbilder raten, aber ich glaube auch, dass die unschönen Verknüpfungen ihm kein freudiges Arbeiten ermöglichen.

Findest Du denn gar keinen anderen Verein? Ich wünsche Dir und Sammy eine gute Lösung!

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitragvon himbeerchen » 08.11.2010, 09:30

Beitrag von himbeerchen »

Aber ich verstehe nicht, warum Du den Anweisungen nachgekommen bist und dann noch den "Typ/Trainer" hast Sammy anfassen lassen.
Ich war in dem Moment einfach überfordert. Sammy hat gemacht was er wollte. Nach diesem Vorfall war ich ja wieder auf dem Platz und Sammy lief relativ gut.
Ich bin dort in der Nähe auch ein paar Mal spazieren gelaufen, damit er es nicht als negativ verknüpft, nur gestern war es wieder ein große Katastrophe.
Vielleicht können Dir ja die anderen Ausbilder raten, aber ich glaube auch, dass die unschönen Verknüpfungen ihm kein freudiges Arbeiten ermöglichen
Die dort auf dem Platz hatten mir ja gestern auch keine wirkliche Lösung. Und das als "Trainer"
Findest Du denn gar keinen anderen Verein?
Wenn dann nur mit einer Fahrzeit von 1 Std., die anderen in der Nähe haben erst wieder nächstes Frühjahr Prüfungen.
(und ein Verein hat mich gleich abgelehnt, als sie hörten, das es ein Beagle sei :down:

Grüßle

Benutzeravatar
Cecily
Beaglefriend
Beiträge: 720
Registriert: 04.05.2010, 10:43
Hund(e): Oskar *02/2000, Picasso *06/2004, Jake *05/2012
Wohnort: Schotten (Hessen)
Kontaktdaten:

#4

Beitragvon Cecily » 08.11.2010, 09:48

Beitrag von Cecily »

Wo wohnst Du denn genau? Vielleicht weiß der ein oder andere User ja noch einen Verein in deiner Nähe :winkgrin:

SchnuffelBarney

#5

Beitragvon SchnuffelBarney » 08.11.2010, 09:51

Beitrag von SchnuffelBarney »

Was ist denn das für ein Trainer, oh je!
Du kannst doch auch, wenn ein anderer Verein eine Prüfung durchführt dort deine Püfung ablegen.


Das Problem mit dem einfach keinen Bock haben, kenn ich leider auch.
Hat Herr Beagle Lust, ist er voll bei der Sache, hält Blickkontakt, führt alle Übungen super aus. Auch ohne Leckerchen, Spieli.
Hat Herr Beagle aber keinen Bock, dann klebt die Nase nur am Boden, Bickkontakt + Aufmerksamkeit = Null. Man kann ihn überhaupt nicht ermutigen egal ob mit Kinderstimme, Leckerchen, Spieli etc. er will nicht. Auch mal härter Ansprechen mal an der Leine ruckeln bringt überhaupt nix. Man meint der Hund hätte noch nie was von Gehorsam gehört.

Mein Größtes Problem ist, dass ich mit ihm nicht den Platz betreten und er ist sofort bei der Sache. Wenn er gut drauf ist dann ist er nach ca. 5min bei der Sache und macht schön mit, an einem schlechten Tag kann das bis zu einer Stunde dauern oder eben auch gar nicht. So ein richtiger Dickkopf eben. Nur zur Prüfung muss er auch sofort da sein, da kann ich nicht warten bis er soweit ist.

Wir hatten im Oktober Vorprüfung zur BH Prüfung und sind genau aus dem Grund durchgerfallen. Da Herr Beagle an dem Tag keinen Bock hatte. Aber zwei Tage vor der Prüfung bin ich mit ihm auf dem Platz gewesen und hab mit ihm geübt. Da war er voll bei der Sache und meine Trainer meinten noch, dass schaffst du Locker.

Im März ist der nächste Prüfungstermin für uns.

Bin auch ratlos. Jeder erzählt mir was anderes, aber nichts funktioniert wirklich.

leo

#6

Beitragvon leo » 08.11.2010, 10:14

Beitrag von leo »

Hallo Petra,
ich kenne das Verhalten von Chacky ab und zu bei der Jagdhundeausbildung. Es hat dann immer mit "Kohldampf" geklappt... Vor der Jagdhundeprüfung hat Chacky 2 Tage nix zu fressen gekriegt (bitte keine Kommentare hierzu, ist in der Jagdhundeausbildung gängig) und ich muss sagen, die Rechnung ging an der Prüfung super auf. Allerdings musste ich einen tag Urlaub nehmen, sonst hätte sie mir die Bude zerlegt. Aber am Prüfungstag hätt sie alles für meine Belohnungen gemacht....

Könnte schon sein, dass schnuffeln interessanter ist als das üben, allerdings kann man drüber streiten ob das mit Gehorsam zu tun hat. Als Jagdhundeführer bin ich der Meinung, es hat was mit Gehorsam zu tun, aber das muss jeder selbst entscheiden.Fakt ist, dass unsere "Lady" auch hin und wieder eine schärfere Ansprache benötigt, falls die Ohren auf Durchzug geschalten sind....

LG

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitragvon himbeerchen » 08.11.2010, 10:23

Beitrag von himbeerchen »

Ich wohne in Obersulm.
Mein Größtes Problem ist, dass ich mit ihm nicht den Platz betreten und er ist sofort bei der Sache. Wenn er gut drauf ist dann ist er nach ca. 5min bei der Sache und macht schön mit, an einem schlechten Tag kann das bis zu einer Stunde dauern oder eben auch gar nicht. So ein richtiger Dickkopf eben. Nur zur Prüfung muss er auch sofort da sein, da kann ich nicht warten bis er soweit ist.
Auf "unserem" Platz ist er immer sofort da, da machen wir ja nur Agility und das liebt er über alles!

Nur auf dem Platz vom Boxerklub macht er solche Spirenzchen.....! (der Platz gehört eigentlich dem Schäferhundeverein, wird aber von den Boxern und Dobermannverein genutzt)
Vielleicht sind das auch für Sammy zuviele verschieden Gerüche ?!


GRüßle

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitragvon himbeerchen » 08.11.2010, 10:26

Beitrag von himbeerchen »

himbeerchen hat geschrieben:Ich wohne in Obersulm.
Mein Größtes Problem ist, dass ich mit ihm nicht den Platz betreten und er ist sofort bei der Sache. Wenn er gut drauf ist dann ist er nach ca. 5min bei der Sache und macht schön mit, an einem schlechten Tag kann das bis zu einer Stunde dauern oder eben auch gar nicht. So ein richtiger Dickkopf eben. Nur zur Prüfung muss er auch sofort da sein, da kann ich nicht warten bis er soweit ist.
Auf "unserem" Platz ist er immer sofort da, da machen wir ja nur Agility und das liebt er über alles!

Nur auf dem Platz vom Boxerklub macht er solche Spirenzchen.....! (der Platz gehört eigentlich dem Schäferhundeverein, wird aber von den Boxern und Dobermannverein genutzt)
Vielleicht sind das auch für Sammy zuviele verschieden Gerüche ?!


Das mit dem Futtern hab ich auch schon probiert, bringt bei ihm aber nix. Hab ihn hungern lassen, und man kann ihm trotzdem die tollsten Sachen vor die Nase halten und nichts funktioniert! ABer nur auf dem Boxerplatz!!!!!

GRüßle

Gast

#9

Beitragvon Gast » 08.11.2010, 10:36

Beitrag von Gast »

Huhu

Also ganz ehrlich, auf den Platz würde ich nicht mehr gehen. Einen Fremden würde ich meinen Hund auch nicht am Genick packen lassen und wenn ich Dein Hund wäre würde ich auf diesem Platz vermutlich auch nur noch steiken. Evtl. ist die Schnüffelei auch ein Meideverhalten ... Ich glaub ich würd ne Pause machen, ganz in Ruhe immer wieder mal unterwegs auf der Runde ein bißchen übenund mir einen neuen Termin bzw. Platz suchen ... Das wäre kein Klima für mich, da könnte ich nicht mit gutem Gefühl "arbeiten".

leo

#10

Beitragvon leo » 08.11.2010, 10:39

Beitrag von leo »

wenn es nur auf dem Platz so ist, würde ich Rita beipflichten.....

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

#11

Beitragvon himbeerchen » 08.11.2010, 11:05

Beitrag von himbeerchen »

Genau, das sagt auch mein Gefühl!

Ich wollte mal eure Meinung dazu hören, weil ich dachte vielleicht stell ich mich nur doof an :winkgrin:
Meine Agi-Trainerin hat mich schon vorgewarnt, sie meinte, das es ganz primitive Leute seien, die sich aus einem anderen Verein getrennt haben. Persönlich kennt sie dort aber keinen. Ich dachte nur, sie übertreibt mal wieder, das macht sie nämlich gerne.
Vorallem dachte ich mir, ich mach ja nur Prüfung dort und dann bin ich wieder weg - da hab ich wohl die Rechnung ohne den Herrn Beagle gemacht.

Sonst auf Spaziergängen, wenn er mal ohne Leine ist, reagiert er schön brav und läuft Fuß, macht Sitz und Platz aus der Bewegung. Manchmal klebt er richtig an mir.
Nur das mit dem Ablegen ist noch ein Punkt an dem wir arbeiten.


Grüßle und Danke für´s Zuhören und Mut machen!!!!!!! :hug:

Floh

Re: Hilfe - Sammy streikt

#12

Beitragvon Floh » 08.11.2010, 12:30

Beitrag von Floh »

Als erstes würde ich dort nicht mehr hingehen, wenn andere Leute anwesend sind, die den Hund anlangen!
himbeerchen hat geschrieben:Und die andere Trainerin war ratlos - " so etwas hab ich noch nicht gesehen, keine Ahnung, wie man ihn zur Aufmerksamkeit kriegt, ist halt ein Jagdhund"
Mein Tipp wäre, dann jag' da mit ihm.
Es kann wirklich sein, dass - aus welchen Gründen auch immer - der Platz zu viel für ihn ist. Wenn du es trotzdem versuchen willst (mehr als durchfallen kann man ja nicht, hat man mir mal gesagt :winkgrin: ), dann würde ich täglich mit Hund dort auflaufen und mit Sammy zuerst 2 Tage (die Zeit drängt ja) nur "jagen" (Reizangel, Futterdummy ...). Dann kurze BH-Elemente zwischdrin. Die dann möglichst von der Zeitspanne her etwas ausbauen, aber immer mal wieder auch schon nach 3 Metern Fuß mit "jagen" belohnen.

Liebe Grüße, Jutta

Rinaldo

#13

Beitragvon Rinaldo » 08.11.2010, 12:37

Beitrag von Rinaldo »

Ich kann mich Jutta`s Vorschlag nur anschließen. Monti und Amy war der Schäferhundeplatz auch zuerst sehr unheimlich. Wir haben die ersten Male ausschließlich Sachen gemacht, die Spaß machen:-)). Gespielt, "gejagt", Futter gesucht.........also Fun ohne Ende. Der Platz war dadurch schnell positiv belegt und wir konnten zur Tagesordnung übergehen:-)

Ich drücke dir die Daumen!!!

LG
Marion

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal
Kontaktdaten:

#14

Beitragvon himbeerchen » 08.11.2010, 12:51

Beitrag von himbeerchen »

Das ist auch eine tolle Idee! Das werd ich mal ausprobieren!

Meine Kollegin hat das Gleiche gesagt wie ihr! Ich bin zwar dort schon Spazieren gewesen, aber nicht auf den Platz.

Ich könnte mir auch vorstellen, daß ihm das zuviel Gerüche sind für ihn. Wie ich ja geschrieben habe, wird der Platz von Schäferhunden, Dobermännern und Boxern genutzt und dazu kommt noch, dass der Platz nicht umzäunt ist und "Hins und Kunz" drauf können, mit Sicherheit auch noch Hasen und Rehe. Und das die Gerüche ablenken ist klar.

Vielen lieben Dank!!!

LG
Petra

SchnuffelBarney

#15

Beitragvon SchnuffelBarney » 08.11.2010, 13:04

Beitrag von SchnuffelBarney »

Das mit der Reízangel und dem jagen lassen werd ich jetzt mal wieder mehr ins training rein nehmen. Bis März ist ja noch etwas Zeit, ich hoffe ich bekomm ihn dann so hin, dass er sofort da ist wenn ich den Platz betrete.

Antworten