Spielen mit dem Hund

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20532
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

#31

Beitragvon jutta » 05.03.2012, 16:37

Beitrag von jutta »

Floh hat geschrieben:
Cecily hat geschrieben:Spielen mit dem Hund bedeutet für mich zergeln, raufen usw. (Oskar liebt es z.B. wenn man sich ihm in den Weg stellt und er dann volle Kanne an einen vorbeirennen kann und ich ihm dabei versuche abzuklatschen :irre3: ).
Genau meine Auffassung von Spiel (+ Nachlauf). Und Aiden liebt dieses "Abklatschen" auch wie sonstwas ...
Es ist sicherlich EINE Art des Spielens (für mich allerdings mehr Toben), aber nicht die einzige. Wesentliche Merkmale des Spielens sind für mich: Freiwilligkeit und Spass und diese Kriterien erfüllen auch SuchSPIELE, Apportieren, Bankspringen, Baumklettern etc., sofern sie beiden Spass machen und nicht mir UO oder dergleichen kombiniert werden.

@michi
mit so vielen Hunden gemeinsam spielen verlangt wirklich schon einiges an Management. Ich merke das schon bei zwei Hunden, aber erst bei vier? :afraid:
Da kommt wohl das individuelle Spiel mit dem einzelnen HUnd recht kurz, ist aber sicherlich nicht so das Problem, wenn kein "Problemhund" darunter ist. Da muss man sich dann halt wirklich etwas einfallen lassen, um dem Hund gerecht zu werden, seine Ängste abbauen zu können und ihm das Spielen beizubringen.

Lieben Gruss
Jutta

michi
mit Hang zum Chaos
Beiträge: 7438
Registriert: 07.01.2008, 19:17
Hund(e): George 18.04.2004
Luke 26.06.2006 - 04.08.2015
Vanity 12.07.2008
Applepie 29.06.2010
Elsie 25.09.2013
Hello Haden 04.08.2016
Wohnort: Neuenburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

#32

Beitragvon michi » 07.03.2012, 14:09

Beitrag von michi »

jutta hat geschrieben: @michi
mit so vielen Hunden gemeinsam spielen verlangt wirklich schon einiges an Management. Ich merke das schon bei zwei Hunden, aber erst bei vier? :afraid:
Da kommt wohl das individuelle Spiel mit dem einzelnen HUnd recht kurz, ist aber sicherlich nicht so das Problem, wenn kein "Problemhund" darunter ist. Da muss man sich dann halt wirklich etwas einfallen lassen, um dem Hund gerecht zu werden, seine Ängste abbauen zu können und ihm das Spielen beizubringen.
Ja. Es kommt sehr kurz. Da ist das Spiel dann wirklich eher ein toben, wobei dann meistens ein miteinander spielen entsteht. Wenn ich mit Apple mal was machen möchte, stehen alle sehr aufdringlich parat, und Apple zieht sich zurück. Wenn ich 2 aussperre, heulen sie. Ganz selten schnapp ich mir wortlos einen und schleich mich raus, dann haben wir gefühlte 30 Sekunden für uns, bis die anderen an der Tür kratzen und auch mitmachen möchten.
GSD haben wir wirklich keinen Problemhund dabei, aber da Apple sehr schüchtern ist , würde ich sie gerne etwas mehr fördern. Sie ist nur stark in der meute, ohne Meute liegt sie nur auf dem Rücken oder duckt sich..... :irre3:

Ich brauche ein Spiel zum Stark machen!!!

Bienchen

#33

Beitragvon Bienchen » 08.03.2012, 06:39

Beitrag von Bienchen »

Zergeln und sie dabei immer wieder gewinnen lassen macht stark. Hugo und Uschi laufen regelrechte Ehrenrunden, wenn sie einen Sieg errungen haben und präsentieren stolz ihre Beute.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20532
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

#34

Beitragvon jutta » 08.03.2012, 10:14

Beitrag von jutta »

michi hat geschrieben: Da ist das Spiel dann wirklich eher ein toben, wobei dann meistens ein miteinander spielen entsteht. Wenn ich mit Apple mal was machen möchte, stehen alle sehr aufdringlich parat, und Apple zieht sich zurück. Wenn ich 2 aussperre, heulen sie.
Wie wäre es, wenn du sie auf der Wiese anbindest, sie dich/euch sehen können aber eben nicht dazwischenfunken können.

Als ich die Reizangel die ersten Male benutzte, habe ich das mit Hobi auch gemacht, sonst wäre Moritz nicht zum Zuge gekommen und ich hätte mich nur auf Hobi konzentriert, dass er sitzen bleibt. Zwei- drei mal und nun bleibt er auch ohne Leine liegen oder sitzen und wartet, bis er dran ist.

Ich fänds halt schon wichtig für Apple.

Lieben Gruss
Jutta

Bienchen

#35

Beitragvon Bienchen » 08.03.2012, 10:44

Beitrag von Bienchen »

Das find ich toll Jutta, dass das bei dir so klappt.

Hugo und Uschi flippen schier aus, wenn ich einen von beiden abseits anbinde und er zuschaut, wie ich mit dem anderen spiele. Ich bringe den anderen außer Sicht in einer Box unter. Also auf dem Hundeplatz ist einer in der Box im Auto und einer auf dem Platz und zu Hause einer im anderen Zimmer in ner Box. Wäre toll, wenn das bei uns auch so lpcker klappen würde, aber da waren meine Nerven wohl nicht stark genug, denn Hugo fängt dann an zu bellen wie blöd :datz: Auf Spaziergängen klappt es allerdings ganz gut, einen abzulegen und mit dem anderen was zu machen, aber da ist das auch eher TRaining und dann kein Spiel.

Rocklo

Meilo will nicht spielen

#36

Beitragvon Rocklo » 08.03.2012, 12:18

Beitrag von Rocklo »

Hallo zusammen,

Meilo - mittlerweile knapp 11 Monate alt will nicht spielen... :irre3:
Es ist meistens so, dass wir mit einem Ball oder Stock oder Plüschtier ihn animieren wollen und er interessiert sich nicht die Bohne, guckt uns ganz blöd an oder lässt sich zu einem lustlosen "Nagu-ich-beiß-mal-kurz-rein!" herab. Dann ist aber sofort wieder Schluss.

Wir haben schon alles versucht: Das Spieli interessant zu machen, in dem mein Freund und ich ganz aufgeregt damit spielen oder es drehen und wenden und kuscheln, alá Reizangel, an einem Bindfaden hängen und "wegziehen", durch die Beine, Leberwurst dran schmieren, etc....
NICHTS! :gruebel:
Selbst wenn man Futter wirft zum Suchen, springt er zwar hinterher aber sucht total lustlos...
Ich würde ihn einfach gerne auch mal auslasten, mit Ball holen, oder der REizangel.
Das einzige was funktioniert, ist körperliches Raufen mit ihm - da macht er sofort mit - aber das soll er nicht mehr machen - bin ja kein Boxsack. Ich biete ihm dann auch immer als Alternative ein Spiel mit Spielzeug an - LANGWEILIG!!! ;-)

Kennt ihr das vielleicht auch und habt ihr irgendwelche Tips oder Tricks???

Wäre euch sehr dankbar!

Viele Grüße
Michaela

Anita
Bautschi und ihre Affen
Beiträge: 7856
Registriert: 02.01.2007, 22:56
Hund(e): Tharan

...und Gimli für immer im Herzen!
Wohnort: Borkum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#37

Beitragvon Anita » 08.03.2012, 12:23

Beitrag von Anita »

Hallo Michaela

Schau mal MACH KLICK hier wird gerade über dieses Thema diskutiert. Vielleicht kannst Du Dich da einklinken!!

Rocklo

#38

Beitragvon Rocklo » 08.03.2012, 12:26

Beitrag von Rocklo »

Oh sorry - nicht gesehen! Danke für den Hinweis!

Anita
Bautschi und ihre Affen
Beiträge: 7856
Registriert: 02.01.2007, 22:56
Hund(e): Tharan

...und Gimli für immer im Herzen!
Wohnort: Borkum
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

#39

Beitragvon Anita » 08.03.2012, 12:27

Beitrag von Anita »

Gerne! :2thumbs: Michaelas Post hier angehängt!

Rocklo

#40

Beitragvon Rocklo » 08.03.2012, 12:35

Beitrag von Rocklo »

Also den Beitrag hatte ich übersehen, aber die Tipps vom Rütter werde ich mal ausprobieren und dann berichten ;-)

Emma_Odin

#41

Beitragvon Emma_Odin » 08.03.2012, 20:47

Beitrag von Emma_Odin »

Also ich würde sagen, dass unsere Beiden ganz verschiedene Arten von Spiel mögen. Sie haben aber auch so einen unterschiedlichen Charakter, da ist das eigentlich ganz logisch.

Fangen wir mal mit Odin an. Er liebt zergeln. Er hat 2 Seile und wenn ich abends nach Hause komme, begrüßt er mich erstmal stürmisch und rennt dann sofort, sein Seil holen - nach dem Motto "So, jetzt geht´s los. Jetzt wird gespielt!" :jumpgrin:
Er ist also ein kleiner Raufbold. Er rennt auch gerne quer durch den Garten, lässt sich jagen, also spielt gerne Fangen. Er hat auch einen Fußball im Garten, den er regelmäßig ´erlegt´ :kinggrin: Ich liebe das, ihn beim toben zuzuschauen, aber es macht auch Spaß, mitzurennen und mitzuspielen.

Emma dagegen ist eher unsere Ruhige :angel: Sie mag aber sehr gerne Denkspiele und Suchspiele. Beim Fährtenlegen ist sie genauso aufgeputscht wie Odin und mit Feuereifer dabei. Außerdem machen wir mit Emma auch Baumstammhüpfen oder Bankspringen, wenn wir durch den Wald spazieren. Das macht ihr auch Spaß.
Ich hab auch das Gefühl, dass bei Emma Leckerlis mit im Spiel sein müssen - ansonsten zeigt sie kaum Interesse :nixweiss: Einzig mit Odin tobt sie schonmal, aber nicht mit uns Menschen.

Spielfaule Hunde hab ich auch noch nicht kennengelernt, würde aber auch mal Rütters Tipps versuchen. Bei ängstlichen Hunden funktioniert wohl wirklich nur Schritt für Schritt das Selbstbewusstsein stärken. Aber da hab ich auch keine Erfahrung mit.

Antworten