Eine Frage zur Schleppleine

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Klara

Eine Frage zur Schleppleine

#1

Beitragvon Klara » 01.09.2013, 09:22

Beitrag von Klara »

Hallo liebe Fories!

Ich habe da mal eine Frage im Bezug auf den Kauf einer Schleppleine. Wir haben ja nun keinen Garten, wo man mit dem Hund spielen kann. Allerdings sind wir ruckzuck im Feld.
Ich habe nun mit dem Gedanken gespielt mir eine Schleppleine zu kaufen. Es gibt aber welche mit "dünner Schnur" und welche mit einer "etwas dickeren Schnur". Ich hatte gedacht dann gleich eine richtig lange ( 20m ) zu nehmen, damit die Fellnase auch ein bissl rennen kann. Ich habe das ja nun auch schon auf einigen Bildern in den Tagebüchern gesehen und finde das sehr praktisch.
Sollte ich nun eher eine "dünne" oder eine "dicke" Schnur kaufen? Wie lange sind denn die längsten Leinen? Und brauch der Hund ein Geschir wenn man die Schleppleine benutzt oder geht auch das ganz normale Halsband?
Ich danke euch jetzt schon mal für eure Antworten.

Liebe Grüße von Ann-Katrin und Olaf

Benutzeravatar
Binebear
mit Zuckerschnecke und kleiner Ratte
Beiträge: 3992
Registriert: 28.05.2012, 08:16
Hund(e): Bailey *2011
Nala *2018
Jacky 2008-2018
Hat sich bedankt: 5 Mal

#2

Beitragvon Binebear » 01.09.2013, 09:36

Beitrag von Binebear »

Für einen Welpen würde ich eine dünne Schleppleine nehmen. Da reichen meiner Meinung nach aber auch 10 Meter. Für später empfehle ich so eine Gurtleine, denn die dünneren "Kordeln" verheddern sich immer so blöd.

Auf jeden Fall die Schleppleine ans Geschirr machen! Wenn die Leine irgendwo hängen bleibt, ruckt das sonst ganz übel am empfindlichen Hals (das hab ich auch erst hier im Forum gelernt, macht aber total Sinn).

Klara

#3

Beitragvon Klara » 01.09.2013, 09:41

Beitrag von Klara »

Huhu Sabine!

Vielen Dank für deine rasche Antwort. Ich liebäugel ja mit dem Geschir von "Julius". Kannst du mir da sagen welche Größe bzw. Sorte sich lohnt und ob das mitwächst oder muss ich, wenn Olaf größer wird, gleich ein neues kaufen?

Viele Grüße von Ann-Katrin und Olaf

Benutzeravatar
Franzi
mit Knox an ihrer Seite
Beiträge: 1742
Registriert: 30.07.2008, 12:00
Hund(e): Mia *29.07.2009
Molly *13.03.2014
Knox *27.04.2019
Lucy *23.11.2000 †10.12.2009
Wohnort: Region Hannover
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

#4

Beitragvon Franzi » 01.09.2013, 09:56

Beitrag von Franzi »

Geschirr würde ich eher mit dem Kleinen zusammen kaufen, also ihn mit ins Geschäft nehmen, da siehst du gleich ob es auch wirklich passt.
Und so ein Julius K9 Geschirr ist wahrscheinlich für einen Welpen nicht soo supi, kann mir vorstellen, dass er da schnell rausschlupfen kann. Wir hatten Mia ein normales, weiches Führgeschirr von der Firma Koch gekauft.

Benutzeravatar
Binebear
mit Zuckerschnecke und kleiner Ratte
Beiträge: 3992
Registriert: 28.05.2012, 08:16
Hund(e): Bailey *2011
Nala *2018
Jacky 2008-2018
Hat sich bedankt: 5 Mal

#5

Beitragvon Binebear » 01.09.2013, 09:58

Beitrag von Binebear »

Puh, das ist schwierig. Die Frage "welches Geschirr passt" hängt ganz stark vom Hund ab. Geschirre wie das von Julius passt unserer Bailey zum Beispiel gar nicht, weil der Riemen vorne immer zu groß ist. Außerdem wuselt sie sich aus Geschirren raus, sodass wir jetzt eins mit einem zusätzlichen Riemen unter'm Bauch haben.

Meine Empfehlung wäre, zu warten, bis der kleine Schlumpf bei euch ist, und dann mit ihm in ein Geschäft zu gehen. Da kannst du Geschirre anprobieren und gucken, welche Olaf am besten passen. In der Regel "wachsen" die Geschirre leider nicht mit, sodass du nach und nach immer wieder neue kaufen musst, bis er ausgewachsen ist. Daher würde ich am Anfang auch nicht gleich so teure Geschirre kaufen.

Ach ja, für Welpen gibt's auch extra gepolsterte Geschirre, die fand ich ganz gut, da hat sich Bailey nicht so viel gekratzt.

Viel Spaß! :smilie:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20537
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

#6

Beitragvon jutta » 01.09.2013, 11:05

Beitrag von jutta »

Bei einem Welpen würde ich den normalen Folgetrieb nutzen und ihn viel freilaufen lassen, zumindest da, wo es ungefährlich ist.
Gleich von Anfang an, an der Bindung arbeiten. So weit weg sollte ein Welpe eh nicht allein gehen.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10305
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitragvon tanja » 01.09.2013, 13:09

Beitrag von tanja »

jutta hat geschrieben:Bei einem Welpen würde ich den normalen Folgetrieb nutzen und ihn viel freilaufen lassen, zumindest da, wo es ungefährlich ist.
im grunde gebe ich dir recht, jutta!

...aber mit emma ging das z.b. gar nicht - wir gingen rechts und sie links, immer und überall! nix mit folgetrieb :crazy:
dieser mutige kleine eigenständige beagle war gern alleine unterwegs.

ich würde erst einmal an einer dünnen schleppleine beoachten, wie der kleene sich macht, ob er folgt. dann fühlt man sich sicherer und ist entspannter dabei :winkgrin:

und wie jutta schreibt: bindung, bindung, bindung :klugscheisser: mach' dich zum affen, bis es kracht :jumpgrin:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20537
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

#8

Beitragvon jutta » 01.09.2013, 13:15

Beitrag von jutta »

Naja, Moritz war auch schon immer gern allein unterwegs, aber so fast unmerklich schauen die schon und wnen man dann das berühmte Versteckspiel stets einbaut, dann gucken die schon...huch, wo isse denn?
Folgetrieb heisst ja nicht, dass Hundi immer hinter einem herdackelt, sondern das Bedürfnis hat, in der Nähe zu sein.

Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, bei so nem kleinen Wesen, eine 5 m, dünne Feldleine, die der Knirps kaum spürt, weil superleicht.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10305
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

#9

Beitragvon tanja » 01.09.2013, 13:26

Beitrag von tanja »

jutta hat geschrieben:Folgetrieb heisst ja nicht, dass Hundi immer hinter einem herdackelt, sondern das Bedürfnis hat, in der Nähe zu sein.
nee, ist ja auch kein dackel :jumpgrin:

nein, im ernst, wir waren emma sowas von schnuppe. da war kein bedürfnis in unser nähe zu sein. und wenn wir uns versteckt haben, standen wir ewig hinter irgendwelchen bäumen... aber emma war viel zu sehr mit sich und der welt beschäftigt. vielleicht war sie ja ein härtefall... :nixweiss:
jutta hat geschrieben:Das Einzige was ich mir vorstellen könnte, bei so nem kleinen Wesen, eine 5 m, dünne Feldleine, die der Knirps kaum spürt, weil superleicht.
wir hatten eine 10m-leine aus nylon, und das ging gut. später, als emma grösser und schwerer wurde (naja, nur bonsai-mässig), gab es eine 10m-leine aus leder, weil die nylonleine immer irgendwo festhing :crazy:


... aber erst einmal schauen, wie olaf so drauf ist :winkgrin:

Gast

#10

Beitragvon Gast » 01.09.2013, 16:56

Beitrag von Gast »

Ohjee - wie war das: frage 10 Leute und Du bekommst 10 verschiedene Antworten und Meinungen.

Ich hab auch schon mehrere Geschirre durchprobiert - letztendlich sind wir bei den Führ-Geschirren von stake out (Maßanfertigung) gelandet. Nicht teurer als Geschirre von der "Stange", lassen sich gut waschen und werden bei Bedarf auch repariert. Norweger hatte einfach keinen Sinn - die Mäuse sind da schneller ausgebüxt, als man kucken kann. Unsere tragen allerdings immer beides: Halsband + Geschirr. Auf dem Halsband sind Name + Telefonnummer eingestickt. Die Anhänger gehen schnell verloren.

Schleppleinen hab ich auch schon verschiedene ausprobiert: Schleppleinen aus Band oder Kordel. Bei Nässe war das kein Vergnügen, die erste Schleppleine fing dann auch irgendwann an zu schimmeln. So sind wir dann bei Biothane gelandet. Die halten nun schon seit gut 2 Jahren, sind schnell trocken, lassen sich gut sauber halten und sind sehr strapazierfähig. Gibts in Meterware, so dass man die Länge selbst wählen kann.

Minimeute

#11

Beitragvon Minimeute » 01.09.2013, 17:41

Beitrag von Minimeute »

Hallo,

ich würde Dir für den Anfang auch ein Brustgeschirr empfehlen, da der Welpe nicht so leicht ausschlüpen kann und es auch am besten zum angurten im Auto funktioniert.

Als Schleppleine finde ich die Biothane Leinen auch am besten. Leicht zu reinigen und saugen sich nicht voll.

Wenn Du möchtest ich habe von Nelli ein Feltmann Brustgeschirr Orange (nur ein bißchen ausgeblichen) das nicht mehr passt in Größe 40-60cm (hat ihr bis 9 kg gepasst)

http://www.futterfreund.de/futterfreund ... st3655odua

und so eine Kordel Schleppleine in rot 10 Meter

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundel ... eine/84333

die auch nicht benötigt wird. Wenn Du interesse hast schick mir eine PM dann schicke ich Dir es gegen Portogebühren zu.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20537
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 123 Mal
Kontaktdaten:

#12

Beitragvon jutta » 01.09.2013, 18:15

Beitrag von jutta »

Ihr Lieben, hier gehts um einen Welpen und SL :winkgrin:

Anja S

#13

Beitragvon Anja S » 02.09.2013, 08:10

Beitrag von Anja S »

Also 20m finde ich auch für einen erwachsenen Beagle entschieden zu lang, das wird zu schwer zum schleppen.

Ich würde es machen, wie von Jutta beschrieben. Ein so kleiner Wurm ist mit Geschirr und SL sicher überfordert. Wenn er etwas größer ist, wurde ich ein weich gepolstertes Geschirr kaufen (bei Camiro-Heimtierzubehör gibts auch verstellbare Welpengeschirre, die schön gepolstert sind) und eine möglichst leichte SL dran machen. Vom Material her habe ich jetzt auch nur noch Biothane, aber für einen Welpen ist vielleicht eine Nylon-Kordel besser weil leichter.

Schnuckelputz

#14

Beitragvon Schnuckelputz » 02.09.2013, 08:14

Beitrag von Schnuckelputz »

tut es nicht auch eine einfache Wäscheleine?? die ist doch schön leicht....und natürlich immer ein Geschirr,niemals am Halsband ...

l.g.Regina u.Bonnie

Pat

#15

Beitragvon Pat » 02.09.2013, 08:19

Beitrag von Pat »

:gruebel: ich würde für einen Welpen gar keine Schleppleine benutzen , so unterschiedlich sind die Meinungen :winkgrin:

Antworten