Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Gast

Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#1

Beitragvon Gast » 17.10.2014, 17:57

Beitrag von Gast »

Na Ihr Lieben, wie schaut es aus?

Wir hatten dieses Thema natüüüüüürlich schon öfter. Aber wie hat es sich entwickelt? Einige unserer Hunde hier sind ja schon einige Jahre älter geworden inzwischen, es sind neue dazu gekommen, ihr trailt, fährtet, dogdanct, radelt usw.
Wie hat es sich entwickelt?

Sind die jungen Hunde problematischer? Könnt ihr Eure Beagles die inzwischen schon zum Stammpersonal des Forums zählen inzwischen besser ableinen? Oder gar schlechter weil sie in den Jahren erst so richtig auf den Geschmack gekommen sind? Oder ist es gleich geblieben und die passionierten müssen immer noch streng reglementiert werden was den Freilauf angeht?

Ist es umgebungsabhängig? Oder beschäftigungsabhängig, also z.B. beim Radfahren besser im Freilauf?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht inzwischen? Und wie geht es den Junghundhaltern damit?
Macht ihr (noch) Antigjagdtraining, arbeitet mit der Schleppleine, mit dem Superpfiff usw?

Lasst hören! :2thumbs:

Benutzeravatar
Lottchen
Beaglefriend
Beiträge: 558
Registriert: 09.04.2007, 19:29
Hund(e): Lotta (23.07.2003-23.01.2012)
Lilly (*21.09.2009)
Wohnort: Bonn
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#2

Beitragvon Lottchen » 17.10.2014, 18:08

Beitrag von Lottchen »

Lilly kann eigentlich überall ohne Leine laufen, aber an Straßen läuft sie natürlich an der Leine. Sie ist gut abrufbar, nur wenns irgendwo besonders gut riecht muss ich mal mehrmals rufen.
Jagen ist bei uns nicht so das Thema, nur bei Katzen muss ich etwas aufpassen. Aber da ist sie auch händelbar. Da können die Kaninchen und die Rehe vor uns lang laufen, da macht sie nix :2thumbs: Unser Problem ist eher das Trödeln. Wenn es nach ihr ginge, würden wir wahrscheinlich nur ein 1/4 der Strecke täglich laufen, dafür aber überall ausgiebig schnüffeln.
Da ich aber ein böses Frauchen bin, haben wir das vorwärts (vor mir) laufen geübt, da es mich extrem genervt hat, dass ich mich ständig umgucken und auf sie warten musste. Das ist inzwischen auch besser geworden, und an Tagen wo sie nicht vor mir läuft kommt sie halt an die Leine... :nixweiss:

Benutzeravatar
Lori
mit Kaiserbeagle
Beiträge: 2043
Registriert: 02.10.2006, 11:31
Hund(e): Caesar (Über der Regenbogenbrücke)
Sissi 14.04.2009
Wohnort: Coppengrave
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#3

Beitragvon Lori » 17.10.2014, 18:09

Beitrag von Lori »

Hallo!

Sissi ist erst fünf und kann überall abgeleint werden, ihr Jagdtrieb geht gegen 0. Als die Vorbesitzerin es erzählt hat, habe ich es auch nitcht geglaubt. Aber es ist so. die Hasen bei uns im Garten interessieren sie nicht die Bohne. Letzte Woche waren wir im Wildgatter. Da hätten ohne Zaun eher die wildtiere sie gejagd als umgekehrt. :winkgrin:
Bei Caesar war es im Alter mit dem Ableinen einfacher, hatte er aber ne Spur, ging er ab, selbst als er so schlecht laufen konnte, das vergaß er dann.

Benutzeravatar
Bine
nur ganz mit Lupo
Beiträge: 2646
Registriert: 15.03.2012, 11:30
Hund(e): Lupo *15.03.2004 - 26.12.19
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#4

Beitragvon Bine » 17.10.2014, 18:49

Beitrag von Bine »

Unveränderter Zustand: Lupo ist zu 99% Freiläufer, an
Straßen wird er angeleint. Wild ist egal, Spuren interessant
aber der Rückruf sitzt. Er ist eh äußerst selten mal 10 Meter
von mir entfernt. Mit fast 11 glaub ich nicht dass sich
da noch was ändert. :yes:

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8668
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#5

Beitragvon Ulrike » 17.10.2014, 19:14

Beitrag von Ulrike »

Kim hat geschrieben:Oder ist es gleich geblieben und die passionierten müssen immer noch streng reglementiert werden was den Freilauf angeht?


Ich war hier im Ostseeurlaub wirklich hoch motiviert, Nelly etwas Freilauf am Strand zu gönnen. Strand alleine wäre auch gegangen, aber leider leben überall auch die Dünen :verzweifelt: . Ne, da wir ja erst mal durch die Dünen mussten, um ans Wasser zu kommen, war die
Linie schnell klar. Mit Erreichen der Dünen war die Nase nur noch unten und hektisches, zickzacklaufendes Gerüssel folgte. Also Schleppi an den Hund, und da Wasser ja eh nicht so ihr Ding ist, waren die Objekte der Begierde die guten Gerüche in den Dünen. Und genau dahin zog es sie dann auch :datz: . Also musste das 15-m-Schleppleinen-Erlebnis mal wieder reichen, um nicht Gefahr zu laufen, sie wahlweise in Wismar oder Rostock im Tierheim abzuholen oder auch gar nirgendwo mehr :afraid:

Ist also alles beim Alten :gott:

Gast

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#6

Beitragvon Gast » 17.10.2014, 19:23

Beitrag von Gast »

Liebe Ulrike...wieso dachte ich mir das bereits?

Frau Nelly ist nicht der Typ zum ruhiger werden :lachtot:

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10301
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#7

Beitragvon tanja » 17.10.2014, 19:38

Beitrag von tanja »

emma läuft nach wie vor und fast überall ohne leine - nicht jedoch in mir gänzlich unbekannten oder wildreichen gebieten. ebenso läuft sie an nicht stark befahrenen strassen ohne leine. sie hält super zuverlässig an jedem kannstein - dennoch achte ich natürlich sehr auf sie. sie wirkt inzwischen mit ihren 9j. etwas ruhiger als früher und im gegensatz zu lucy. sie reagiert manchmal neben ihr auf dieselben reize gar nicht :nixweiss:
dennoch hat sie nach wie vor ordentlich jagdpfeffer im hintern und ist volker, als direkt vor ihr ein hase hochgegangen ist, vor 2 jahren das allererste mal mit jagdschrei eine halbe stunde abgehauen. sie ist also definitiv nicht zu unterschätzen! seit lucy bei uns ist, hält sie aber noch mehr kontakt zu mir beim laufen. schliesslich muss immer aufgepasst werden, ob lucy jawohl nicht einen keks mehr bekommt :pfeif: ausserdem habe ich das schauen und kontaktaufnehmen im freilauf immer belohnt und das zahlt sich definitv aus. ich fest davon überzeugt, dass ein schlüssel zum erfolg bei emma die alternative (jagd-) auslastung wie das fährten und mantrailing ist! wir haben früher nie für möglich gehalten, diese kleine jagdsau jemals ableinen zu können...

lucy haben wir ja erst mit 2j. und bereits mit einem positiven jagderlebnis übernommen. ich denke, sie hat noch einmal einen stärkeren jahdtrieb als emma und eine fantastische nase! auch bei ihr habe ich zunächst nicht gedacht, sie jemals ohne leine bzw. beide beagle gemeinsam ohne leine laufen lassen zu können. sie war/ist draussen mitunter sehr aufgeregt und nur mit der nase unterwegs.
bei ihr zeigt sich eine starke entwicklung in den zwei jahren, die wir sie jetzt haben, so dass sie inzwischen fast wie emma überall auch ohne leine läuft. die intensive arbeit mit ihr zahlt sich deutlich spürbar aus. bei ihr bin ich allerdings noch konzentrierter, weil sie von 0 auf 100 durchstarten würde. besonders ist es uns dieses jahr im urlaub im allgäu aufgefallen, was für fortschritte wir zusammen gemacht haben, denn sie lief an vielen stellen ohne leine, wo wir sie vor einem jahr noch auf keinen fall abgeleint hätten. lucy ist das höhrere "jagdrisiko" für uns und läuft zeitweise mit einem GPS tracker. an den strassen läuft lucy nicht ohne leine. sie ist weniger konzentriert als emma und zu aufgeregt. auch bei lucy bietet das fährten und mantrailing ein äusserst brauchbares ventil für den jagdtrieb.

beide hunde sind auf einen notpfiff konditioniert, der einmal pro monat aufgefrischt wird. diesen pfiff haben wir in den 9j. mit den hunden zwei mal bei emma angewandt - er ist also wirklich für ganz besondere fälle. als emma meinem mann ausgebüchst ist, hat dieser pfiff versagt!
beide hunde müssen auf dem weg bleiben und dürfen nicht stöbern. sie werden sehr frühzeitig korrigiert. jeder hund bekommt so viel freilauf, wie er sich "verdient", heisst, wenn z.b. das heranrufen an einem tag nicht so gut funktioniert (und ich rufe max. 2x), kommt der jeweilige hund an die leine.

Gast

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#8

Beitragvon Gast » 17.10.2014, 19:50

Beitrag von Gast »

Hut ab Tanja vor Deiner Konsequenz, das klingt super!! :2thumbs:

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8668
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#9

Beitragvon Ulrike » 17.10.2014, 20:18

Beitrag von Ulrike »

Kim hat geschrieben:Liebe Ulrike...wieso dachte ich mir das bereits?

Frau Nelly ist nicht der Typ zum ruhiger werden :lachtot:
Liebe Kim, das war für DICH auch nur ein Pro-forma Bericht :lachtot:

Ich hoffe auf ihren 12. Geburtstag. Ein Beaglebesitzer mit passionierter Jägerin hat mir verraten, ab 12 wird
alles besser :crazy:

Gast

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#10

Beitragvon Gast » 17.10.2014, 23:12

Beitrag von Gast »

Watson läuft auf Feld und Wiesen und im Park ohne Leine, abends im Dunkeln, in für mich unübersichtlichen Gebieten, an der Straße und im Wald wird er angeleint. Das ist für mich aber in Ordnung, da er jeden Tag seinen Freilauf hat und sich austoben kann und ich ihn in den oben genannten Situationen ohnehin nicht weiter weg rennen lassen würde, er also auch wenig davon hätte, wenn die Leine nicht dran wäre :winkgrin: .

Gast

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#11

Beitragvon Gast » 18.10.2014, 04:25

Beitrag von Gast »

Ayla konnte ich in den ca. letzten 1 1/5 Jahren ohne Leine laufen lassen.
Bei Peach ging es so ungefähr bis zu ihrem 2.Geburtstag mit dem Freilauf, aber dann war sie auf den Geschmack gekommen.
Bei ihr ist es auch ziemlich unabhängig von der Gegend, denn wenn es schon kein Wild gibt, dann macht sie sich auf die Suche nach K***K*** :crazy:

Maale

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#12

Beitragvon Maale » 18.10.2014, 15:57

Beitrag von Maale »

Hi hi, ich bin mal gespannt, wie sich das bei uns entwickelt. Benjy aktuell 6einhalb Monate kann noch frei laufen :2thumbs: In der Nähe der Straße und direkt im Wald lasse ich ihn allerdings nicht von der Leine. Ansonsten ist er aber fast immer ohne Leine unterwegs, bzw. in sehr wildreichen Gegenden mache ich ihn auch mal an die Schleppleine, wobei er bisher eigentlich immer abrufbar war, hoffe das bleibt so.

Gast

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#13

Beitragvon Gast » 19.10.2014, 07:07

Beitrag von Gast »

Unsre beiden Mädels dürfen so oft wie möglich ohne Leine laufen. Ich drück es mal so aus: das ist abhängig von der "Tagesform" und vor allen Dingen von der Jahreszeit - zumindest bei Amy.
Kondi läuft meist ohne Leine. In den ersten 4 Monaten nach ihrem Einzug und der Eingewöhnungsphase waren wir oft mit der Schleppi unterwegs um so den Rückruf zu üben. Das hat prima funktioniert und tut es heute noch. Kondi "klebt" auch irgendwie mehr an uns als Amy. Sie läuft ca. 20 Schritte vor - bleibt stehen und kuckt wo wir bleiben.
Bei Amy ist das anders. Sie kannte vorher vermutlich - denn genau wissen wir das nicht - keinen Freilauf. Wirklich "geübt" haben wir das mit ihr auch nicht wirklich. Irgendwann haben wir es auf freiem Feld einfach ausprobiert - da waren wir wohl mutiger als bei Kondi.
Bei ihr klappt der Rückruf - aber 100%ig gibt's bei Amy nicht. Wenn etwas ganz besonderes in der Nase "landet" ist sie weg. Und da bin ich, wenn ich alleine mit beiden Mädels unterwegs bin, ehrlich gesagt zu ängstlich, beide gleichzeitig frei laufen zu lassen. So wechsele ich oft ab - eine an der Leine, die andere ohne. Wobei in der Winterzeit sich die Nasenarbeit bei Amy verstärkt und sie dann leider an der Leine bleiben muss - vor allen Dingen wenn Schnee liegt. Wirklich "ruhiger" sind sie beide in der Beziehung nicht geworden. Nur merken wir mittlerweile so langsam, dass sie mit ihren 8 Jahren doch nicht mehr jeden Tag unbedingt 3 Stunden laufen müssen.

Gast

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#14

Beitragvon Gast » 19.10.2014, 09:57

Beitrag von Gast »

Wirklich toll ihr alle, es macht den Eindruck dass zumindest bei uns hier im Forum die Tendenz doch zu viel möglichem Freilauf beim Beagle geht. Das ist wirklich toll und meiner Erfahrung nach nicht das Alltagsbild. Also sicher 90 Prozent der Beagle die ich treffe sind an der Leine. Oder sie sind wirklich ALT oder noch Welpen und laufen dann frei.

Bin gespannt auf weitere Berichte, ich denke das Engagement und das viele Training zahlt sich doch in einigen Bereichen aus.
Ja und dann gibt es halt die Junkies wie Nelly und Dobby....die bleiben bis ins hohe Alter so und sind die Beagles, die tatsächlich für den normalen Alltag eigentlich nicht geeignet sind. Diese hohe Passion lässt sich nur schwer durch Alternativen zum Jagen handeln.

Interessant auch Eure Erfahrungen, dass sie zb mit 8 Jahren etc und aufwärts ruhiger werden. Für unsere Jagdhunde ist das immer noch ein Alter wo sie voll eingesetzt werden. Sie sind dann souverän und erfahren, kennen ihren Job genau und sind voll leistungsfähig.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10301
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Freilauf - wie ist die aktuelle Lage?

#15

Beitragvon tanja » 19.10.2014, 10:11

Beitrag von tanja »

Kim hat geschrieben:Wirklich toll ihr alle, es macht den Eindruck dass zumindest bei uns hier im Forum die Tendenz doch zu viel möglichem Freilauf beim Beagle geht. Das ist wirklich toll und meiner Erfahrung nach nicht das Alltagsbild. Also sicher 90 Prozent der Beagle die ich treffe sind an der Leine. Oder sie sind wirklich ALT oder noch Welpen und laufen dann frei.
hier in unserem umfeld gibt es einige beagle bzw. treffen wir immer wieder mal welche beim spazierengehen, von denen etwa 70% ohne leine laufen! allerdings -i.d.r. kommt man ja untereinander ins gespräch...- haben diese beagle entweder lt. aussagen der besitzer so gar keinen jagdtrieb oder es wird billigend in kauf genommen, dass die hunde immer mal wieder ausbüchsen (denn "sie kommen ja IMMER und recht schnell wieder"). beagle mit (starkem) jagdtrieb und frei laufend haben wir wirklich noch nie getroffen, und dass dies bei uns der fall ist und dann noch x2, wird mir eigentlich nie geglaubt :look:

resumee: ich treffe selten engagierte beaglebesitzer, die mit ihren hunden intensiv arbeiten oder sie beschäftigen- in welcher hinsicht auch immer! sicher kann man davon ausgehen, dass in diesem forum vorwiegend die engagierten besitzer vertreten sind, sei es in sachen erziehung, beschäftigung und ernährung.

Antworten