Wie apportieren beibringen?

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20453
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Wie apportieren beibringen?

#1

Beitragvon jutta » 11.08.2015, 14:20

Beitrag von jutta »

Wie würdet ihr einem Welpen das Apportieren beibringen. Wie würdet ihr es aufbauen.
Elio bringt Apportel zurück, dabei versuche ich das Wort "bring" zu festigen. Problem ist das loslassen, also mir übergeben des Apportels. Ich versuche es grad mit Leckerlie im "Tausch". Ist das sinnvoll?

Benutzeravatar
Anja
mit Dingens-Patent
Beiträge: 10695
Registriert: 26.08.2007, 10:12
Hund(e): Otis *12.08.2007 (11)
Wohnort: Lemwerder
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#2

Beitragvon Anja » 11.08.2015, 14:31

Beitrag von Anja »

Hm, so hab ich das mit Otis auch aufgebaut. Immerhin wollte er ja das Leckerchen :winkgrin:

Er hat es auch schnell begriffen, das es dafür was Gutes gibt. Jetzt rufe ich "bring" und er holt es her und bringt es mir und gibt es mir entweder in die Hand oder legt es mir vor die Füße :2thumbs:
Schmeißt er es für meine Begriffe zu weit entfernt hin, wiederhole ich den "Befehl" und er bringt es dann zu mir. :yes:

Benutzeravatar
Franzi
mit Knox an ihrer Seite
Beiträge: 1735
Registriert: 30.07.2008, 12:00
Hund(e): Mia *29.07.2009
Molly *13.03.2014
Knox *27.04.2019
Lucy *23.11.2000 †10.12.2009
Wohnort: Region Hannover
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Wie apportieren beibringen?

#3

Beitragvon Franzi » 11.08.2015, 15:02

Beitrag von Franzi »

Ja, so würde ich das 'aus' geben auch anfangen.

Mit Molly habe ich mit dem Futterdummy angefangen und bin dann auf einen normalen Dummy umgestiegen. Ab und zu nehme ich immer mal wieder den Futterdummy, der spornt natürlich mehr an.

Vielleicht kann dir Verena oder auch Christine noch mehr dazu sagen, im Profibereich wird das sicherlich anders gehandhabt.

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8637
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#4

Beitragvon Ulrike » 11.08.2015, 16:14

Beitrag von Ulrike »

jutta hat geschrieben:Ich versuche es grad mit Leckerlie im "Tausch". Ist das sinnvoll?
So hat sich Nelly damals das "Apportieren" selbst beigebracht, da wusste ich nicht mal wie man das buchstabiert :jumpgrin: .
Ich hatte ein Leckerchen in der Hand, das Nelly unbedingt haben wollte. Also hat sie irgendwas angeschleppt, hat das Leckerchen
bekommen und blitzartig gemerkt, da geht doch was :liebhab: . Ab da hat sie Immer, wenn ich ein Leckerchen in die Hand genommen habe, irgendetwas angeschleppt. Das hatte auch den Vorteil, dass sie nie an mir vorbei geschossen ist, sondern zum Tauschen bei mir vorstellig geworden ist :winkgrin: . Damit war jedenfalls der Grundstein gelegt, und erst viel später wurde daraus dann Apportieren. Man hatte mir ja schließlich in unserer damaligen Hundeschule eingebläut, dass ein Beagle gar nicht apportieren kann, das sei ihm wesensfremd :datz:

Mit dem Übergeben des Apportels würde ich mich jetzt noch gar nicht beschäftigen. Das würde ich persönlich erst machen, wenn die Aufgabe "Apportieren" sicher gefestigt ist.

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wie apportieren beibringen?

#5

Beitragvon Verena & Elli » 11.08.2015, 19:26

Beitrag von Verena & Elli »

jutta hat geschrieben:Wie würdet ihr einem Welpen das Apportieren beibringen. Wie würdet ihr es aufbauen.
Elio bringt Apportel zurück, dabei versuche ich das Wort "bring" zu festigen. Problem ist das loslassen, also mir übergeben des Apportels. Ich versuche es grad mit Leckerlie im "Tausch". Ist das sinnvoll?
Oh, ich habe eben was in Elios Thread rein geschrieben. Kannst du gerne verschieben...

Ich würde das loslassen erstmal überhaupt gar nicht als "Problem" ansehen!!! Im Gegenteil!!! Freu dich, dass er trägt und hält! :2thumbs: :klatsch:
Leckerchentausch macht Sinn, aber je nach Hund und Timing hat man sich ganz schnell erarbeitet, dass der Hund einem alles vor die Füße spuckt, um ans Leckerchen zu gelangen.
Es kommt allerdings sehr auf den jeweiligen Hund an. Wenn Elio gerne trägt und auch länger trägt und Spaß daran hat, würde ich das bestärken. Du darfst ihn knuddeln während er trägt (sofern er sich dann mit dir freut und das nicht als lästig empfindet).
Wenn er versucht oft abzuhauen und das Apportel "in Sicherheit" zu bringen, kann es hilfreich sein wenn du dich fröhlich rückwärts weg bewegst und ihn lustig lockst oder eben gegen Leckerchen tauscht.

Das Kommando AUS würde ich anfangs vom Apportieren abgekoppelt üben.

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wie apportieren beibringen?

#6

Beitragvon Verena & Elli » 11.08.2015, 19:29

Beitrag von Verena & Elli »

Franzi hat geschrieben:Ja, so würde ich das 'aus' geben auch anfangen.

Mit Molly habe ich mit dem Futterdummy angefangen und bin dann auf einen normalen Dummy umgestiegen. Ab und zu nehme ich immer mal wieder den Futterdummy, der spornt natürlich mehr an.

Vielleicht kann dir Verena oder auch Christine noch mehr dazu sagen, im Profibereich wird das sicherlich anders gehandhabt.
Im Moment klingt es so, als ob Elio sowieso gerne alles Mögliche trägt.
Ansonsten macht Futterdummy anfangs auf jeden Fall Sinn! :2thumbs: :yes:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20453
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#7

Beitragvon jutta » 11.08.2015, 19:36

Beitrag von jutta »

Mit Futterdummy habe ich es drinnen angefangen. Hat super geklappt.
Danke Verena. Mit dem Rückwörtsgehen ist ein guter Tipp.

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8637
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#8

Beitragvon Ulrike » 11.08.2015, 20:07

Beitrag von Ulrike »

Ich würde z.B. gar keinen Futterdummy benutzen oder ihn ganz schnell wieder abbauen, zumal der kleine "Sonnenkönig" ja auch alles andere gerne bringt, sodass du ihn nicht gar wirklich brauchen würdest, um ihm das Apportieren schmackhaft - im wahrsten Sinne des Wortes - zu machen :winkgrin:

Futterdummy ist mir zu beutelastig und verleitet eher dazu, mit der Beute abzudüsen bzw. ein Fangspiel daraus zu machen :pfeif:

Gast

Re: Wie apportieren beibringen?

#9

Beitragvon Gast » 11.08.2015, 21:16

Beitrag von Gast »

Ich hatte zusammen mit Malo ja mal einen Artikel für das Magazin geschrieben. Wir haben damals mit dem letzten Schritt angefangen, also das Apportel halten und wieder ausgeben. Hoert sich erst einmal dröge an, war ein guter Aufbau.
Hier
Ich habe übrigens auch mit dem kleinen Kong angefangen :yes:

Benutzeravatar
BeagleBettina
mit BeagleGang
Beiträge: 150
Registriert: 30.12.2009, 13:17
Hund(e): Waffle 25.10.2009 - 28.04.2015
Coroner 23.05.2012
Harper 01.06.2015
Wohnort: Gerolsheim (bei Ludwigshafen)
Hat sich bedankt: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#10

Beitragvon BeagleBettina » 13.08.2015, 13:39

Beitrag von BeagleBettina »

Liebe Jutta,
Liebe beaglefrinds-Foris,

Gerne komme ich deinem Wunsch nach und schreibe euch, wie man am besten bei einem Welpen das Apportieren beibringt, bzw. hat das eine Liebe Kollegin schon getan und auch ein kleines Filmchen hinterlegt!

Schaut mal hier: Apportieren Trainingstipp

Unser kleiner Neuzugang Harper, hat anfangs auch nicht so gern seine Beute ausgegeben, aber da würde ich anfangs immer mit einem Tauschgeschäft arbeiten, wie Jutta schon geschrieben hat.

Unsere Beaglechen sind nun einmal sehr selbständig und möchten ihre Beute (Ressourchen) gerne für sich beanspruchen. Wenn Sie aber merken, dass es sich lohnt, arbeiten Sie gerne mit uns zusammen. Unseren Beaglchen hat bis jetzt immer das Apportieren und das Suchen nach Dummys, Spielzeug, Futterbeutel viel Spaß gemacht und sie haben es auch gerne apportiert, wenn sie merken, dass es sich lohnt. Und was sich lohnt, da schaut einfach, wie welcher Beagle am besten zu motivieren ist und was die beste Belohnung ist. Unser Seelenhund Waffle hat gerne für Futter apportiert, später auch mal die normalen Dummys. Unser Coroner apportiert gerne dafür, dass er noch einmal etwas holen darf, da ihm Dynamik sprich, ich werfe nochmal einen Geganstand, super viel Spaß macht. Das müsst ihr einfach ausprobieren, welche Belohnung in welcher Situation für den Beagle angebracht ist.

Uns macht es jedenfalls viel Spaß und der kleine Harper wird bestimmt auch mal ein Apportierkönig :-)

Gast

Re: Wie apportieren beibringen?

#11

Beitragvon Gast » 13.08.2015, 14:03

Beitrag von Gast »

in toller Trainingstipp, Susanne :2thumbs:
Ich favorisiere trotzdem noch die Methode, dass Hundi erst einmal an den Dummy gewöhnt wird :blush:

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wie apportieren beibringen?

#12

Beitragvon Verena & Elli » 13.08.2015, 18:24

Beitrag von Verena & Elli »

Ulrike hat geschrieben:Futterdummy ist mir zu beutelastig und verleitet eher dazu, mit der Beute abzudüsen bzw. ein Fangspiel daraus zu machen :pfeif:
Das kommt ganz auf den jeweiligen Hund drauf an und kann nicht so pauschal gesagt werden!
Man muss halt probieren und den Hund gut beobachten.
Es ist auf jeden Fall zu bedenken, was du beschreibst, trifft aber ganz sicher nicht auf alle Hunde zu.
Das ist ja mit allen Methoden so, es gibt keine allgemein gültigen Rezepte die man auf jeden anwenden kann.
Ich kenne sogar einige Retrieverleute, die mit ihren ganz jungen Hunden erstmal den Futterbeutel genommen haben und noch kein "richtiges" Dummy.

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Wie apportieren beibringen?

#13

Beitragvon Verena & Elli » 13.08.2015, 18:42

Beitrag von Verena & Elli »

Christine hat geschrieben:in toller Trainingstipp, Susanne :2thumbs:
Ich favorisiere trotzdem noch die Methode, dass Hundi erst einmal an den Dummy gewöhnt wird :blush:
Ich habe das gerade nochmal nachgelesen was du damals geschrieben hattest. Ist gut beschrieben und schön kleinschrittig! :2thumbs:
Mit Calis habe ich nach gleichem Prinzip das "ordentliche und mittige" Tragen eines Standarddummies geübt. Das hatte sie damals nicht von sich aus angeboten, sondern nahm immer eher seitlich auf oder "kaute" (ganz, ganz leicht!!!) darauf herum, weil sie so aufgeregt war als kleiner Hund... :jumpgrin:

Mit einem Welpen würde ich das aber auf keinen Fall so formal machen!! Das erfordert ja schon recht viel Konzentration und übt halt eben diesen gewissen "Druck" aus, den ich unbedingt vermeiden würde! Als ich das mit Calis geübt habe, war sie (meine ich) etwa 5 oder 6 Monate alt, schon gehorsamer als Elli es jemals gewesen ist und "hochbegabt" in Bezug auf die Apportierfähigkeiten (im Vergleich zum Beagle).

Wichtiger ist meiner Meinung nach erstmal das Vertrauen in den Menschen und das Tragen des Gegenstandes und das geht spielerisch. Dadurch macht man sich das "Gewöhnen" ans Dummy aber auch nicht kaputt, man kann das ruhig erstmal ganz locker machen, damit versaut man sich nix.
:2thumbs:
Es ist allerdings durchaus sinnvoll, (aber das macht Jutta ja schon) erstmal kein Dummy zu nehmen, sondern Gegenstände/Spielzeuge/Plüschtiere oder was auch immer der Hund gerne trägt (und bringt).
Die Feinheiten (wie in Christines Artikel) kann man dann später gezielter üben und dann auch einfordern!

Benutzeravatar
Lori
mit Kaiserbeagle
Beiträge: 2032
Registriert: 02.10.2006, 11:31
Hund(e): Caesar (Über der Regenbogenbrücke)
Sissi 14.04.2009
Wohnort: Coppengrave
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#14

Beitragvon Lori » 13.08.2015, 19:32

Beitrag von Lori »

Ulrike hat geschrieben:
Futterdummy ist mir zu beutelastig und verleitet eher dazu, mit der Beute abzudüsen bzw. ein Fangspiel daraus zu machen :pfeif:
Das sehe ich auch nicht so, Caesar hat nur den Futterdummy akzeptiert, damit konnten wir ihn übeerhaupt dazu überreden zu appoortieren. Hinterher hat er es sehr gerne gemacht, aber nur den Futterdummy. Bei Sissi haben wir es gar niccht anders propiert, da wir ja die Dummys noch da hatten, glaube aber das sie auch andere nehmen würde. Sie hat es jedenfalls sehr sschnell mit diesem gelernt.
Mit Beute ausgeben, haben wir anfangs auch mit Tausch gemacht.

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8637
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie apportieren beibringen?

#15

Beitragvon Ulrike » 13.08.2015, 19:49

Beitrag von Ulrike »

Verena & Elli hat geschrieben:
Ulrike hat geschrieben:Futterdummy ist mir zu beutelastig und verleitet eher dazu, mit der Beute abzudüsen bzw. ein Fangspiel daraus zu machen :pfeif:
Das kommt ganz auf den jeweiligen Hund drauf an und kann nicht so pauschal gesagt werden!
Man muss halt probieren und den Hund gut beobachten.
Es ist auf jeden Fall zu bedenken, was du beschreibst, trifft aber ganz sicher nicht auf alle Hunde zu.
Das ist vollkommen richtig und sollte auch gar nicht bezogen sein auf Futterdummy contra "richtiges" Dummy, sondern eher darauf
Verena & Elli hat geschrieben: Es ist allerdings durchaus sinnvoll, (aber das macht Jutta ja schon) erstmal kein Dummy zu nehmen, sondern Gegenstände/Spielzeuge/Plüschtiere oder was auch immer der Hund gerne trägt (und bringt).
also beliebige Gegenstände zu nehmen und keinen Futterdummy, was dann ja eben auch gar nicht sein muss :winkgrin:.

Antworten