Versteckperson per Auto unterwegs

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Antworten
Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10251
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Versteckperson per Auto unterwegs

#1

Beitragvon tanja » 06.06.2017, 13:38

Beitrag von tanja »

Ich bin total aus dem Häuschen:
Heute beim Mantrailing ist die Versteckperson eine ganze Weile mit dem Auto gefahren, dabei sogar abgebogen (Fenster war auf)... Ich hatte Sorge, dass Lucy den Trail nicht schafft und frustriert sein könnte - zumal es sehr, sehr windig war und der Weg bis zum Auto schon recht anspruchsvoll.
Was soll ich sagen? Lucy ist auf dem Trail geblieben, als ob die Versteckperson zu Fuß da längs gelaufen ist bzw. windtechnisch zum Glück parallel auf dem Fußweg. Ohne mit der Wimper zu zucken :look: Dann hat sie die Versteckperson auch noch im geschlossenen Auto angezeigt :klatsch:
Zunächst war ich verblüfft, dann maßlos beeindruckt, dann habe ich wohl 1 Mill. Endorphine ausgeschüttet und insgesamt war ich soooo stolz auf den Schlacks :liebhab: :kinggrin:
Sie hatte sich ja in dem letzen Jahr nach einem Megatief, wo ich schon überlegt hatte, mit ihr aufzuhören, so toll entwickelt, dass wir immer wieder über die gestaunt hatten... aber heute hat sie wirklich alles getoppt :2thumbs: Ich fürchte, ich muss uns jetzt beim Zoll anmelden :jumpgrin: :jumpgrin: :jumpgrin: Ich bin so beeindruckt, was in in unseren Nasen steckt!!!
...und es war so entzückend, wie sie sich anschließend gefeut hat, weil ich mich so gefreut habe :liebhab: ...obwohl sie fix und fertig war. Ich musste sie sogar ins Auto heben :jumpgrin:

Das Emmchen ist natürlich auch noch beim Trailen dabei!

Habt ihr auch schon mal solche Auto-Trails gemacht? Wer hat Lust zu berichten?

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#2

Beitragvon Verena & Elli » 06.06.2017, 13:58

Beitrag von Verena & Elli »

:friends
Das ist ja richtig klasse Tanja! Toll!

:fyahoo
Ich kann vom Trailen zwar nichts in dieser Richtung beitragen, das habe ich nicht so intensiv betrieben mit Elli. Aber ich freue mich über solche Lernerfolge und Sprünge bei Calis auch wie verrückt. Was im Training lange undenkbar schien und auf einmal klappt versetzt mich auch jedes Mal in Begeisterung!
(Bei uns zB ein sehr, sehr weites "Vollblind" über Wasser, eine überwundene Angstsituation (Kellertreppe mit offenen Stufen alleine runter gehen), die nach 2,5 Jahren plötzlich völlig easy klappte, stoppen aus vollem Lauf hinter flüchtendem Wild etc.)

Gemeinsame Arbeit bzw. gleiches geliebtes Hobby schweißt unglaublich zusammen! :2thumbs:

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10251
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#3

Beitragvon tanja » 06.06.2017, 17:41

Beitrag von tanja »

Ja, Verena, ich bekomme ja auch immer mit, wie sehr dich und Calis das Dummytraining (richtig, oder?) begeistert :2thumbs: Du hast recht: Es schweißt so sehr zusammen und bindet :liebhab: Und für einen eher unsicheren Hund wie Lucy, der sich wenig zutraut, sind solche Erfolgserlebnisse natürlich toll!!!

Wir können ja leider nicht mehr wöchentlich trailen und nach so einem Erlebnis, wo man einem das Potential des eigenen Hundes so klar vor Augen geführt wird, habe ich ein irre schlechtes Gewissen, wahrscheinlich zu wenig anzubieten...

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8647
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#4

Beitragvon Ulrike » 06.06.2017, 20:51

Beitrag von Ulrike »

In Nellys jüngeren Jahren habe ich mit ihr auch schon solche car-trails gemacht mit geöffneten Fenstern und Klimaanlage/Gebläse auf
Hochtouren usw., es hat immer alles ganz wunderbar funktioniert, und ich war mindestens genau so begeistert wie du :winkgrin: :hug:

Inzwischen stehe ich dem eher mehr als skeptisch gegenüber, weil es einfach zu gut manipuliert werden kann bzw. es eigentlich fast
unmöglich ist, dass ein Hund trotz geöffneter Fenster und sonstigem Hipp und Zapp genug Geruch bekommt, um damit sicher die Spur
einer Person, die mit oder in einem Auto weggefahren ist, verfolgen zu können. Mir ist auch nicht bekannt, dass das in einem Realeinsatz
jemals wirklich funktioniert hat.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10251
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#5

Beitragvon tanja » 07.06.2017, 07:09

Beitrag von tanja »

Ulrike hat geschrieben:Inzwischen stehe ich dem eher mehr als skeptisch gegenüber, weil es einfach zu gut manipuliert werden kann bzw. es eigentlich fast
unmöglich ist, dass ein Hund trotz geöffneter Fenster und sonstigem Hipp und Zapp genug Geruch bekommt, um damit sicher die Spur
einer Person, die mit oder in einem Auto weggefahren ist, verfolgen zu können. Mir ist auch nicht bekannt, dass das in einem Realeinsatz
jemals wirklich funktioniert hat.
:nixweiss: ich kannte den Trail wie immer nicht! Heißt, ich hätte nicht manipulieren können. Deshalb wissen wir auch selber nie, wo es längs geht und lernen so, den Hund besser lesen zu können. Bei uns wurde auch lediglich die Fenster heruntergedreht - allein wegen der Wärme gestern. Klimaanlage hatte der kleine Oldtimer Mini gar nicht. Lucy war so sicher, und ich wusste nicht einmal, ab welcher Stelle genau der Wagen losgefahren ist bzw. bin warum auch immer davon ausgegangen, dass er in die andere Richtung gefahren sein muss.
Mir kam sofort in den Sinn, was ich mal im TV gesehen und was mich so maßlos beeindruckt hatte: Da fuhren (ausgebildete!) Bloodhounds auf der Autobahn im Auto bei geöffnetem Fenster, um irgendwelche Kriminelle zu verfolgen. Das hat auch funktioniert - trotz enormem Fahrtwind. War echt irre! Ist zwar etwas ganz anderes, aber da fragt man sich auch, wie die Hunde überhaupt an Geruchspartikel gelangen :nixweiss:
Und was in realeinsätzen doch auch funktioniert: Wenn Hunde jemanden per S-Bahn oder Zug verfolgen. Auch immer wieder verblüffend für mich!

Gast

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#6

Beitragvon Gast » 07.06.2017, 10:22

Beitrag von Gast »

Also, einen frischen Cartrail aus einem Auto mit offenen Fenstern und nicht all zu viel Geschwindigkeit heraus, kann ein Hund sehr wohl verfolgen.
Trails von Autos auf einer Autobahn, oder einen älteren Cartrail quer durch eine verkehrsreiche Innenstadt hingegen halte ich für unrealistisch, ich kenne auch keinen ernsthaften und glaubwürdigen Mantrailer, der behaupten würde sein Hund könne so etwas!
Berichte von Mantrailern die noch Monate alte Cartrails auf Autobahnen suchen, kann man leider nicht ernst nehmen ...
Ist die Person in einen Zug oder Bus gestiegen, macht es z.B. Sinn die Haltestellen mit einem Hund zu überprüfen um zu sehen wo die gesuchte Person ausgestiegen ist und wieder zu Fuß weiter lief.

Ich kenne einen erfahrenen Polizeihundeführer der mit seinem Bloodhound mal einen Straftäter noch etwa zwei Kilometer Cartrail in ländlicher Gegend verfolgt hat, bis der Hund angesichts der hohen Konzentrationsleistung dann mauseplatt war (dass der Hund richtig lief stellte sich später heraus...).
Ich kenne aber keinen Einsatztrailer der so etwas regelmäßig trainiert und behauptet sein Hund können so etwas grundsätzlich leisten! Die Chancen einen Cartrail mit einem Mantrailer erfolgreich (und über eine längere Strecke) zu verfolgen sind viel zu gering ...

Abgesehen davon dass es Spaß macht mal so etwas auszuprobieren, sind gelegentliche Auto-Übungen durchaus auch für Einsatztrailer sinnvoll: z.B. um zu lernen wie sich das Suchverhalten des Hundes ändert wenn die verfolgte Person an einer bestimmten Stelle in ein Auto gestiegen ist! Bei geschlossenem Fahrzeug zeigen die Hunde dann meist schnell einen Spurabbruch (und jeder Hundeführer ist froh wenn sein Hund das zügig und deutlich anzeigt!). Bei Fahrt mit offenem Fenster z.B. suchen viele Hunde erst mal noch weiter, aber das Such-Verhalten ändert sich weil die Geruchspartikel plötzlich viel sparsamer und weiter verteilt sind.
Ich habe da selber mal bei einer erfahrenen Einsatz-Hundeführerin bei solch einem Trail in Training zugeguckt, es war sehr interessant zu beobachten wie der Hund auf diese Veränderungen während der Suche reagiert hat (die Hundeführerin wusste übrigens nichts davon dass Stück des Weges im Auto zurückgelegt wurde).

Ich freue mich von Euch zu lesen, dass das Training mit Lucy so viel Freude gemacht hat! :2thumbs: :klatsch:
Es ist soooo wichtig, dass bei allem Stress und immer wieder Sorgen mit Deinen Mäusen der Spaß nicht zu kurz kommt!

Liebe Grüße,
Ulrike mit den Fellnasen

Gast

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#7

Beitragvon Gast » 07.06.2017, 11:58

Beitrag von Gast »

Ja ja....unsere Hunde mit den Supernasen. Ich Traile zwar nicht mit den Hunden, aber mit Paula laufe ich regelmäßig Fährte. Da war ich gestern auch sehr verwundert, das sie sie Spur gehalten hat. Ich war auf einer recht frisch abgemähten Wiese, die eigentlich noch nicht so die Bedingung hatte eine Fährte zu treten um die Oberfläche so zu verletzen damit der Hund die Fährte gut auf nimmt. Nach 30 Minuten wollte ich dann los und es gab erst mal einen kräftigen Regenschutt und dazu einen heftigen Sturm. Nach 5 Minuten war es rum und ich hatte Paula das Geschirr angelegt und bin die Fährte mit 1400 Schritten und 6 Winkel abgelaufen. Ich war wirklich verwundert, das Paula es ohne Probleme abgelaufen ist.

Gast

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#8

Beitragvon Gast » 07.06.2017, 12:23

Beitrag von Gast »

noch eine nette Episode zum Thema "Auto und Lüftung/Klimaanlage": :winken:

Unsere Schäfi flippte früher immer völlig aus, wenn wir beim Spaziergang einem Igel begegnet sind.
Vor Jahren fuhren wir abends einmal nach Hause - die Schäfi lag friedlich hinten im Auto in ihrer Box - als wir weiter vorne einen Igel über die Straße laufen sahen.
Kurz darauf fuhr dann unser Auto auf der Straße mit gut 40 kmh über diesen taufrischen "Igeltrail" ...
... und wenige Sekunden später hörten wir plötzlich ein aufgeregtes und sehr eindeutiges Bellen von unserem Plüschkopf! :kinggrin: :klatsch:

:jumpgrin:
Zuletzt geändert von Gast am 07.06.2017, 12:30, insgesamt 1-mal geändert.

Gast

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#9

Beitragvon Gast » 07.06.2017, 12:29

Beitrag von Gast »

Genau wie Ulrike das geschrieben hat, hat unser Trainer uns das erklärt. Hin und wieder haben wir auch solche Cartrails mit ins Training eingebaut. U.a. auch mit "Zwischenstop" - VP ins Auto, ein Stück gefahren, VP ausgestiegen, etwas umhergelaufen und wieder zurück ins Auto und nochmal ein Stück weiter gefahren. War allerdings auch ein Hund mit jahrelanger Sucherfahrung. Diente u.a. auch dazu, uns zu zeigen, wie sich ein Hund verhält, wenn die Spur "abbricht".

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10251
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#10

Beitragvon tanja » 07.06.2017, 15:20

Beitrag von tanja »

Ich hatte gehofft, dass du, Ulrike, etwas da schreibst :klatsch: Danke, sehr interessant :hug:
Schnüffelnase hat geschrieben:Ist die Person in einen Zug oder Bus gestiegen, macht es z.B. Sinn die Haltestellen mit einem Hund zu überprüfen um zu sehen wo die gesuchte Person ausgestiegen ist und wieder zu Fuß weiter lief.
Ja, genau, so habe ich es auch gesehen!

Unter dem Strich und ob sinnvoll oder nicht: Der Spaß steht bei uns immer an erster Stelle! Und ich zehre heute noch von dem Erlebnis gestern. Immer wenn ich an Lucy vorbeigehe, kann ich nicht anders als ihr über den Kopf zu streicheln und ihr zu sagen, wie stolz ich auf sie bin :liebhab: Wenn sie dann auf dem Balkon sitzt, stelle ich mir vor, wie sie die geruchliche Lage fünf Straßen weiter bereist voll abgecheckt hat :jumpgrin:
Lucy ist wirklich auch heute noch seeehr müde :sleep: Emmchen sowieso :jumpgrin:

Benutzeravatar
rockyläßig
Beaglefriend
Beiträge: 3770
Registriert: 01.03.2011, 20:24
Hund(e): Rocky 28.10.2009
Eades Clarus von und zu Volkmann 22.05.2015
Wohnort: Linden / Hessen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#11

Beitragvon rockyläßig » 07.06.2017, 17:14

Beitrag von rockyläßig »

Cartrail soweit sind wir noch lange nicht aber Respekt Tanja das ist aus meiner Anfängersicht eine beachtliche Leistung :2thumbs:
Wir machen ganz normale Mantrail's und ab und an Flip Flop's was bis jetzt immer sehr viel Spaß macht.
Eades ist immer so ungehalten bis es endlich los geht :dogrun :lroflrofl aber dann geht er ab mit Spurlaut wie ein Tornado :smiley_emoticons_panik:
Letztens waren wir Sonntag's im Nachbarort zum trailen OMG :gott:
Da fühlten sich doch gleich wieder die Ortsbeobachter :shocked: belästigt in ihrer Ruhe :datz:
Ortsvorsteher wurde sofort angerufen :yes: aber nur blöd das der selber einen Hund hatte :lachtot:
Also war das Thema sofort gegessen nachdem der Ortvorsteher den Leut's erklärt hat das wir trainieren um verletzte oder verschwundene Menschen
wieder zu finden.

Gast

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#12

Beitragvon Gast » 07.06.2017, 19:26

Beitrag von Gast »

rockyläßig hat geschrieben:Cartrail soweit sind wir noch lange nicht aber Respekt Tanja das ist aus meiner Anfängersicht eine beachtliche Leistung :2thumbs:
Wir machen ganz normale Mantrail's und ab und an Flip Flop's was bis jetzt immer sehr viel Spaß macht.
Eades ist immer so ungehalten bis es endlich los geht :dogrun :lroflrofl aber dann geht er ab mit Spurlaut wie ein Tornado :smiley_emoticons_panik:
Letztens waren wir Sonntag's im Nachbarort zum trailen OMG :gott:
Da fühlten sich doch gleich wieder die Ortsbeobachter :shocked: belästigt in ihrer Ruhe :datz:
Ortsvorsteher wurde sofort angerufen :yes: aber nur blöd das der selber einen Hund hatte :lachtot:
Also war das Thema sofort gegessen nachdem der Ortvorsteher den Leut's erklärt hat das wir trainieren um verletzte oder verschwundene Menschen
wieder zu finden.
:lachtot: Ja, solche Aufmerksamkeit hatten wir auch öfter: Samstags Vormittags, mitten in der Stadt, Schalterhalle der Sparkasse, saß Frau Ehm mindestens 1 1/2 Stunden auf dem Boden neben dem Geldautomaten. Ich hab schon damit gerechnet, dass das Überfallkommando der Polizei irgendwann auftaucht :winkgrin:

Benutzeravatar
Ulrike
Schnuckelchen mit Spurlaut-Tornado
Beiträge: 8647
Registriert: 23.03.2006, 19:45
Hund(e): Nelly, geb. 01.06.2005
Wohnort: Münster / Westf.
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Versteckperson per Auto unterwegs

#13

Beitragvon Ulrike » 07.06.2017, 20:16

Beitrag von Ulrike »

tanja hat geschrieben: :nixweiss: ich kannte den Trail wie immer nicht! Heißt, ich hätte nicht manipulieren können.
Du nicht, aber dein backup dich und im Zweifel auch den Hund :winkgrin:. Wir haben das mal in einer Gruppe mit erfahrenen Einsatz-Trailern
diskutiert, die sich selbst und ihre Hunde dank Handys mit double-blinds getestet haben (niemand außer der in dem Fall autofahrenden Versteckperson
kannte den Weg). Es hat nicht wirklich funktioniert.
tanja hat geschrieben: Mir kam sofort in den Sinn, was ich mal im TV gesehen und was mich so maßlos beeindruckt hatte: Da fuhren (ausgebildete!) Bloodhounds auf der Autobahn im Auto bei geöffnetem Fenster, um irgendwelche Kriminelle zu verfolgen. Das hat auch funktioniert - trotz enormem Fahrtwind. War echt irre! Ist zwar etwas ganz anderes, aber da fragt man sich auch, wie die Hunde überhaupt an Geruchspartikel gelangen :nixweiss:
Und was in realeinsätzen doch auch funktioniert: Wenn Hunde jemanden per S-Bahn oder Zug verfolgen. Auch immer wieder verblüffend für mich!
Ja, da gab es mal eine Sendung oder sogar Reihe, die aber im Nachhinein total verrissen worden ist, weil das einfach nur auf Show war und mit der Realität nix zu tun hatte. Aber ich weiß jetzt nicht, ob wir dieselbe meinen, kam, glaube ich, mal auf RTL oder SAT und ist schon länger her :gruebel:
tanja hat geschrieben: Unter dem Strich und ob sinnvoll oder nicht: Der Spaß steht bei uns immer an erster Stelle!
Doch, es ist sinnvoll und macht viel Spaß, weil es auch einfach mal etwas anderes ist und würde ich auch immer wieder machen :2thumbs: ,
nur finde ich es auch wichtig, die Grenzen der Möglichkeiten und des wirklich Machbaren zu kennen bzw. zu erkennen. Daher auch meine Skepsis :pfeif:

Antworten