Begleithundeprüfung - brauche Tipps

Womit wir unsere Hund auslasten können!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 156
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#16

Beitragvon himbeerchen » 20.05.2019, 21:23

Beitrag von himbeerchen »




Hier unser erstes A1 Turnier :liebhab:

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9604
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#17

Beitragvon Nette » 20.05.2019, 22:55

Beitrag von Nette »

Wow klasse!! Der Steg war ihm wohl zu hoch... :rolleyes:
Super, sowas möcht ich manchmal auch können! :2thumbs:

Benutzeravatar
Anja
mit Dingens-Patent
Beiträge: 10695
Registriert: 26.08.2007, 10:12
Hund(e): Otis *12.08.2007 (11)
Wohnort: Lemwerder
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#18

Beitragvon Anja » 21.05.2019, 04:05

Beitrag von Anja »

Was für eine Odysse bis es endlich geklappt hat :shocked:
Aber Dein Durchhaltevermögen hat sich mehr als ausgezahlt :2thumbs: :2thumbs:

Tino und Du, Ihr macht das super im Parcours :klatsch:
:respekt:

Benutzeravatar
Franzi
mit Knox an ihrer Seite
Beiträge: 1735
Registriert: 30.07.2008, 12:00
Hund(e): Mia *29.07.2009
Molly *13.03.2014
Knox *27.04.2019
Lucy *23.11.2000 †10.12.2009
Wohnort: Region Hannover
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#19

Beitragvon Franzi » 21.05.2019, 06:39

Beitrag von Franzi »

Wow, große Klasse und herzlichen Glückwunsch! :2thumbs:
Ich glaube, dass ich aufgegeben hätte :blush: Da würde mir das Durchhaltevermögen fehlen, klasse dass du es durchgezogen hast.

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2474
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Stitch (Sheltie) 23.10.2018
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#20

Beitragvon Sabine Kuhn » 21.05.2019, 07:33

Beitrag von Sabine Kuhn »

Na ja, sehe das anders... auch Beagles können eine 1a Unterordnung laufen :winkgrin:

Mein Herr Beagle hat die BH damals als Tagesbester, von 8 Hunden, bestanden.
ich war damals auch sehr aufgeregt, ich hasse Unterordnung. Jedoch gibt Marlin, wenn ich aufgeregt bin, erst recht alles :winkgrin:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20453
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#21

Beitragvon jutta » 21.05.2019, 08:10

Beitrag von jutta »

Hut ab vor deinem Durchhaltevermögen. Da wären wohl die meisten gescheitert. Ich wünsche euch Spass und Erfolg auf eurem Agiweg :klatsch:

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1521
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#22

Beitragvon Steffen » 21.05.2019, 10:23

Beitrag von Steffen »

Meinen allergrößten Respekt vor eurer Leistung. Ich bin immer wider beeindruckt, wenn Hunde und Beagles im speziellen Agility oder THS beherrschen.

Ich würde es auch gerne trainieren. Einzig mir fehlt die Zeit. Ich bin ja schon froh, wenn Ginger auf'm Hundeplatz das macht, was von mir verlangt wird. Und am meisten froh bin ich, wenn wir unseren Freigang im Wald ohne Stress abwickeln. :winkgrin:

Aber vllt. probiere ich es nochmal. Denke, es ist (fast) nie spät.

Grüße

Steffen

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 156
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#23

Beitragvon himbeerchen » 21.05.2019, 11:53

Beitrag von himbeerchen »

Nette hat geschrieben:
20.05.2019, 22:55
Wow klasse!! Der Steg war ihm wohl zu hoch... :rolleyes:
Super, sowas möcht ich manchmal auch können! :2thumbs:
Nein, ich hab schlecht geführt. Ich habe die Hand zu früh runter genommen und dann beim nochmaligen drauf führen ist er abgerutscht. Normalerweise rasst er über den Steg.

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 156
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#24

Beitragvon himbeerchen » 21.05.2019, 12:06

Beitrag von himbeerchen »

Anja hat geschrieben:
21.05.2019, 04:05
Was für eine Odysse bis es endlich geklappt hat :shocked:
Aber Dein Durchhaltevermögen hat sich mehr als ausgezahlt :2thumbs: :2thumbs:

Tino und Du, Ihr macht das super im Parcours :klatsch:
:respekt:
Danke! Für uns war aufgeben nie eine Option! Ich habe einen tollen Hundeverein und die standen voll hinter mir und haben mich immer wieder motiviert und mich unterstützt wo es nur geht :liebhab:
jutta hat geschrieben:
21.05.2019, 08:10
Hut ab vor deinem Durchhaltevermögen. Da wären wohl die meisten gescheitert. Ich wünsche euch Spass und Erfolg auf eurem Agiweg :klatsch:
Danke! Ich habe ja einen Beagle und da muss man manchmal sturer sein als er :jumpgrin:

Sabine Kuhn hat geschrieben:
21.05.2019, 07:33
Na ja, sehe das anders... auch Beagles können eine 1a Unterordnung laufen :winkgrin:

Mein Herr Beagle hat die BH damals als Tagesbester, von 8 Hunden, bestanden.
ich war damals auch sehr aufgeregt, ich hasse Unterordnung. Jedoch gibt Marlin, wenn ich aufgeregt bin, erst recht alles :winkgrin:
Sehe ich genauso. Im Training war er ja schließlich der absolute Vorzeigebeagle :winkgrin: Aber ich denke durch meine Nervosität und die teilweise blöden Umstände hat es halt nicht geklappt.
Er hat in der Leinenführigkeit oder Freifolge oft die Note gut - sehr gut bekommen. Hatte aber aufgrund der Umstände nicht gereicht. Wenn er Fuss läuft, fängt er immer wieder an zu tänzeln, da würden auch schon die Schäferhundler neidisch :jumpgrin:
Und wir trainieren schon auf die nächst höhere Unterordnungsstufe, also die IgBH1.
Steffen64 hat geschrieben:
21.05.2019, 10:23
Meinen allergrößten Respekt vor eurer Leistung. Ich bin immer wider beeindruckt, wenn Hunde und Beagles im speziellen Agility oder THS beherrschen.

Ich würde es auch gerne trainieren. Einzig mir fehlt die Zeit. Ich bin ja schon froh, wenn Ginger auf'm Hundeplatz das macht, was von mir verlangt wird. Und am meisten froh bin ich, wenn wir unseren Freigang im Wald ohne Stress abwickeln. :winkgrin:

Aber vllt. probiere ich es nochmal. Denke, es ist (fast) nie spät.

Grüße

Steffen

Zu spät ist es nie, Steffen! ;-) Mit meinem ersten Beagle habe ich im Agility angefangen als er 6 Jahre alt war. Und er hat es bis ins A3 geschafft.

Gast

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#25

Beitragvon Gast » 21.05.2019, 18:22

Beitrag von Gast »

Wow! :2thumbs: Hut ab vor Deinem Durchhaltevermögen. Das hätte ich niemals geschafft. Für sowas bin ich - glaube ich zumindest - auch einfach nicht geschaffen :winkgrin:

Ich wünsche Euch viel Spaß und viel Erfolg! :klatsch:

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 5746
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#26

Beitragvon Gaby » 21.05.2019, 18:39

Beitrag von Gaby »

Ganz klasse und es macht bestimmt super viel Spaß! :2thumbs:

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2474
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Stitch (Sheltie) 23.10.2018
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#27

Beitragvon Sabine Kuhn » 22.05.2019, 07:30

Beitrag von Sabine Kuhn »

Zu spät ist es vielleicht nicht um Agility anzufangen, jedoch bin ich der Meinung, wenn man es spät anfängt dann sollte der Hund schon sportlich sein. Umso untrainierter, umso mehr steigt das das Risiko einer Verletzung.

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 156
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#28

Beitragvon himbeerchen » 26.05.2019, 15:00

Beitrag von himbeerchen »

Sabine Kuhn hat geschrieben:
22.05.2019, 07:30
Zu spät ist es vielleicht nicht um Agility anzufangen, jedoch bin ich der Meinung, wenn man es spät anfängt dann sollte der Hund schon sportlich sein. Umso untrainierter, umso mehr steigt das das Risiko einer Verletzung.
Wir haben mit meinem ersten Beagle angefangen als er ca. 5 Jahre alt war. Aber man fängt ja auch nicht mit Vollgas an. Wir haben langsam angefangen die Muskeln aufzubauen. Im Prinzip genauso wie man einen Junghund aufbaut. Einfach um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Wichtig auch das Warmup und Cool down. Sammy ist sein erstes Turnier im Alter von 6 1/4Jahren gelaufen und im Alter von 10 1/2 Jahren habe ich ihn in Rente geschickt. Ab und zu darf er noch im Garten Mini-Höhe springen oder Slalom machen - er ist jetzt 12 1/2 Jahre alt.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10251
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#29

Beitragvon tanja » 26.05.2019, 19:33

Beitrag von tanja »

Wow! Gefällt mir :2thumbs:
Ich habe auch mal mit beiden Hunden Agility versucht bzw. mit Emma länger gemacht, allerdings rein auf Beschäftigungsniveau! MIR war die Rennerei immer zu anstrengend, und zeitweise war ich logistisch etwas überfordert :jumpgrin: :jumpgrin: :jumpgrin:
Auch wenn ich nicht so der Prüfungstyp in solchen Dingen bin, kann ich mir gut vorstellen, dass einen bei einem bestimmen Leistungslevel der Ehrgeiz packt - solange es dem Hund Spaß macht, was man auf deinem Video ja zweifellos sieht :2thumbs:
Euch weiterhin viel Spaß!

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 156
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Begleithundeprüfung - brauche Tipps

#30

Beitragvon himbeerchen » 26.05.2019, 20:07

Beitrag von himbeerchen »

tanja hat geschrieben:
26.05.2019, 19:33
Wow! Gefällt mir :2thumbs:
Ich habe auch mal mit beiden Hunden Agility versucht bzw. mit Emma länger gemacht, allerdings rein auf Beschäftigungsniveau! MIR war die Rennerei immer zu anstrengend, und zeitweise war ich logistisch etwas überfordert :jumpgrin: :jumpgrin: :jumpgrin:
Auch wenn ich nicht so der Prüfungstyp in solchen Dingen bin, kann ich mir gut vorstellen, dass einen bei einem bestimmen Leistungslevel der Ehrgeiz packt - solange es dem Hund Spaß macht, was man auf deinem Video ja zweifellos sieht :2thumbs:
Euch weiterhin viel Spaß!
Danke :liebhab:
Mein Tino hat wirklich richtig Spaß. Sobald wir am Parkplatz vom Hundeplatz sind, zieht er wie irre Richtung Hundeplatz. Und im Training dreht er manchmal noch eine Extrarunde :winkgrin:
Ich glaube, dass das für ihn so eine Art Jagdersatz ist, er rennt meist mit Spurlaut bellend durch den Parcours.

Antworten