Welpe zu älterem Hund?

Mehrere Hunde in einem Haushalt.
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 183
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#16

Beitragvon himbeerchen » 30.10.2016, 17:28

Beitrag von himbeerchen »

Wir haben zu unserem Sammy, als er 9 1/2 Jahre alt war einen Welpen dazu genommen (jetzt ist er 10 Jahre). Allerdings muss ich sagen, dass er immer noch sehr aktiv ist und Agility macht und wir auch immer Gasthunde hatten. Wir durften Sammy auch mal zu den Welpen mitnehmen um zu testen wie er sich verhält.
Für uns und ihn die Beste Entscheidung! Die ersten 2 Wochen war er manchmal genervt von dem Kleinen, hat ihm das auch deutlich gezeigt. Der Kleine hat es auch akzeptiert. Danach wurde es besser und er hat schon ab und zu mit ihm gespielt.
Wir füttern Sammy zuerst, nehmen ihn auch alleine zum Gassi gehen, und zeigen ihm immer das er uns noch wichtig ist und immer noch unser "Ersthund" ist.
Nach etwa 7 Wochen war der Knoten komplett geplatzt. Seitdem rennen die Zwei wie die Irren durch den Garten, toben, spielen und kuscheln gemeinsam. Es ist für beide die große Liebe. Und wehe ich gehe mal alleine mit Sammy oder Tino auf den Hupla, wenn wir zurück kommen, tun beide so als hätten sie sich Jahre lang nicht gesehen.
Wir haben mit den unterschiedlichen Züchtern gesprochen und alle haben gesagt, dass man das vom Hund abhängig machen muss.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 10065
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#17

Beitragvon Nette » 30.10.2016, 17:46

Beitrag von Nette »

Das hört sich richtig gut an Petra! :2thumbs:
Gibt es denn auch Fotos von deinem Dreamteam? :rolleyes:

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 183
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#18

Beitragvon himbeerchen » 30.10.2016, 18:02

Beitrag von himbeerchen »

JA, mehr als genug :jumpgrin:

Ich hab nur keine Ahnung wie ich die Bilder oder Videos hochladen kann :gruebel:
Mal gucken, ob ich es irgendwie noch hinkriege....

Benutzeravatar
Anja
mit Dingens-Patent
Beiträge: 10695
Registriert: 26.08.2007, 10:12
Hund(e): Otis *12.08.2007 (11)
Wohnort: Lemwerder
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#19

Beitragvon Anja » 30.10.2016, 18:20

Beitrag von Anja »

Wenn Du etwas unterhalb des Antwortfensters scrollst, da ist ein Reiter mit Optionen. Daneben gibt es "Dateianhang hochladen".
Darauf drücken, dann Datei auswählen, Datei hinzufügen und im Beitrag anzeigen. Das kannst Du dann auch mit mehreren Bildern hintereinander machen.
Und zum Abschluss einfach auf Absenden klicken.

Ganz einfach :winkgrin:
Vielleicht magst Du in der Fotoecke einen Thread dafür aufmachen? Oder gar ein Tagebuch beginnen :winkgrin:

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 183
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#20

Beitragvon himbeerchen » 30.10.2016, 19:04

Beitrag von himbeerchen »

Es wird gekuschelt, gespielt und auch gemeinsam Unsinn angestellt :liebhab:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Anja
mit Dingens-Patent
Beiträge: 10695
Registriert: 26.08.2007, 10:12
Hund(e): Otis *12.08.2007 (11)
Wohnort: Lemwerder
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#21

Beitragvon Anja » 30.10.2016, 19:23

Beitrag von Anja »

Oh wie süß, gerade das letzte Bild :liebhab:

Das ist natürlich ein Beispiel, wie es auch mit Welpe und älterem Hund super klappen kann. :2thumbs:

Ich finde auch, das Ihr das sehr überlegt angegangen seid. Ihr habt den Ersthund mit zum Welpen genommen, um zu sehen, wie er darauf reagiert. :2thumbs:
Ihr habt einen sehr agilen, sportlichen Ersthund, der noch voll dabei ist, immer viel mit anderen Hunden in Kontakt ist und auch gut mit Gasthunden klar kommt :2thumbs:

Für uns bzw. Otis wäre das gar nichts. Er ist kein "Spiel- oder Tobe-Hund" und legt keinen großen Wert auf Hundebegegnungen. Ja, sicher läuft er auch mal mit einem anderen Hund mit, aber das ist kein Toben oder so. Die laufen kurz zusammen umher und dann geht Otis wieder seiner Wege.
Er ist total genervt, wenn mal ein Besuchshund kommt und macht merklich drei Kreuze, wenn hinter diesem die Tür wieder ins Schloss fällt :crazy:
Er ist halt Einzelhund durch und durch. :liebhab:

Ja, das muss letztlich jeder selber sehen. Jeder muss sich selber fragen, ob es wirklich gut gehen kann und man dem Ersthund damit "einen Gefallen" tut, wenn man ihm einen Welpen vor die Nase setzt.
Und es sollte einem auch klar sein, das es eben nicht klappen kann und man dann einen Spagat machen muss zwischen - im Prinzip - zwei Einzelhunden ...

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 183
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#22

Beitragvon himbeerchen » 30.10.2016, 19:47

Beitrag von himbeerchen »

Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Sowohl als wir damals Sammy angeschafft haben, haben wir über 1/2 Jahr das Für und Wider überlegt, als auch jetzt. Diesmal haben wir uns die Entscheidung sogar noch länger hingezogen. Wir haben vor über 2 Jahren schon angefangen darüber nachzudenken. Letztes Jahr im Sommer waren wir an der Ostsee im Urlaub bei einem Beaglezüchter. Wir haben uns sehr lange und ausführlich über die Vor-und Nachteile unterhalten. Da der Züchter damals einen 10 Wochen alten Welpen (aus dem eigenen Wurf behalten ) und einen 7 Monate jungen Rüden (dazu gekauft) hatten und Sammy sich auch super mit denen verstanden hat, wurde der Wunsch immer größer. Auch das finanzielle muß natürlich berücksichtigt werden.
Die Züchterin, wo unser Tino her ist, kennen wir schon länger und sie hatte im Mai "unseren" Wurf. Mein Wunsch war, wenn einen Zweitbeagle, nur von ihr. Sie hat ganz, ganz tolle Beagles und sie wohnt nicht weit weg von uns, so dass wir unseren Bubi ab der 4. Woche jede Woche bis zum Abholen besuchen durften. Wenn wir zurück kamen, haben wir Sammy uns erstmal ganz intensiv abschnüffeln lassen. Ich hatte den Eindruck, als Tino dann zu uns kam, war es kein fremder Geruch mehr für ihn, schon eher vertraut.
Die ersten 2 Wochen waren trotzdem sehr anstrengend für Sammy und auch für uns. Aber mittlerweile, wie schon geschrieben ein eingespieltes Dreamteam, dass auch mal die Mama gemeinsam hinters Licht führt :jumpgrin: :bussi:

P.S.:Auf dem letzten Bild war Tino etwa 1 Wochen bei uns
Das erste Bild war letzte Woche

Benutzeravatar
Anja
mit Dingens-Patent
Beiträge: 10695
Registriert: 26.08.2007, 10:12
Hund(e): Otis *12.08.2007 (11)
Wohnort: Lemwerder
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#23

Beitragvon Anja » 30.10.2016, 19:58

Beitrag von Anja »

:2thumbs: Perfekt ...

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20867
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 134 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#24

Beitragvon jutta » 30.10.2016, 20:21

Beitrag von jutta »

Herzlichen Glückwunsch zum Zweithund. :2thumbs:

Eine Frage hab ich aber mal, was heisst ihr füttert Sammy zuerst?

Ich finde es sehr wichtig, gleich von Begibn an, Regeln beim Füttern beizubringen. Also zusammen fressen , mit etwas Abstand, wo Mensch sich dazwischensetzen kann, um ev. einzugreifen, falls der Kleine an den anderen Napf möchte.

himbeerchen
Beaglefriend
Beiträge: 183
Registriert: 20.06.2008, 17:41
Hund(e): Sammy 2.12.2006
Quentino 9.5.2016
Wohnort: Obersulm
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#25

Beitragvon himbeerchen » 30.10.2016, 21:04

Beitrag von himbeerchen »

Er bekommt den Napf zuerst hingestellt, oder Leckerlies, Kauknochen etc. bekommt er immer zuerst und dann ist der Kleine dran.
Anfangs haben wir sie auch getrennt gefüttert, da Sammy sein Futter bisher immer nur auf Befehl nehmen darf und Tino immer zu seinem Futter hingerannt ist.
Mittlerweile füttern wir sie gemeinsam. Die Näpfe werden hingestellt, also erst Sammy und dann Tino. Dann kommt der Befehl "Nimms" und dann dürfen beide futtern, ich stehe aber trotzdem immer in der Nähe um notfalls eingreifen zu können, wobei Tino erst zu Sammy geht, wenn er fertig ist. Dann werden die Näpfe getauscht - das heißt jeder überprüft den Napf des anderen, ob er noch was übrig gelassen hat - naja bei Beagle eher unwahrscheinlich das was übrig bleibt :jumpgrin:
Sammy wird auch immer zuerst begrüßt oder geknuddelt.

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#26

Beitragvon Verena & Elli » 01.11.2016, 20:39

Beitrag von Verena & Elli »

Bei uns wird *vielleicht* 2017 oder 2018 ein Welpe einziehen, bislang steht aber noch absolut gar nichts Konkretes fest.
Elli würde dann 13 oder 14 Jahre alt sein, Calis 8 oder 9 Jahre.
Ich finde, es ist meine bzw. unsere Entscheidung! Ich möchte das nicht von meiner Seniorin abhängig machen, zumal ich sie nicht fragen kann...
Es wird aber ganz klar dann auch meine Aufgabe sein, für Elli alles so angenehm wie möglich zu machen und sie so gut es geht vor einem quirligen "nervenden" Welpen zu schützen. Ich nehme mir vor, alles zu strukturieren, damit die Eingewöhnungsphase für alle Zwei- und Vierbeiner recht entspannt verlaufen kann.
Ich muss dazu sagen, dass ich das vermutlich in einer Krankheitsphase von Elli (oder Calis) anders sehen würde. Derzeit sind beide fit. Toi, toi, toi!

DogLove
Beaglefriend
Beiträge: 117
Registriert: 25.12.2014, 09:00
Hund(e): Lina 29.05.2012
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#27

Beitragvon DogLove » 02.11.2016, 08:00

Beitrag von DogLove »

Aus eigener Erfahrung mit mehreren Pflegehunden und auch früher mit unterschiedlichen Alterskombinationen:
1. Macht es von eurem Hund abhängig und schaut auch, was der neue für einer ist bzw. werden könnte. Ein kleiner kommunistisch-sozialistischer Beagle (alle sind gleich, jeder kann da sein wo er will, allen gehört alles) zieht vermutlich recht schnell den kürzeren gegen einen sehr hierachisch strukturierten Hund, der MEIN Bett, MEINE Familie und MEINE Luft zum Atmen braucht, um glücklich zu sein. Gibt da ja Rassen, bei denen man als Mensch sehr statt managen muss UND auch die Hunde untereinander sich klar aufstellen und damit dann auch zufrieden sind.
2. Ein älterer Hund kann den Menschen sehr gut helfen, den Welpen nicht zu verziehen - wenn man es so macht wie beschrieben und ihn immer wieder bewusst bevorzugt und nicht nur den kleinen Knopfaugen des Welpen nachgibt... meiner Erfahrung nach schadet es den Welpen überhaupt nicht, wenn sie nicht gleich glorifiziert werden...
3. über kurz oder lang kann es vielen älteren Hunden gar nicht schaden, wenn sie so ein Welpenviech am Rockzipfel hängen haben. Die nerven zwar, halten aber auch unheimlich fit und wenn sie nur auf jede 20. Spielaufforderung für 5 Sekunden eingehen, dann ist das eben immer noch mehr, als wenn da kein junger Hund im Haus wäre. Ich persönlich hab den Eindruck, dass alte Hunde, genau wie alte Menschen den Kontakt zu den Jungen brauchen... natürlich sind beide auch immer wieder mal genervt, aber die anderen sind eben nicht mal mehr genervt, die sidn teilweise nur noch depressiv und in sich gekehrt.
Bitte nicht verallgemeinern... ich sehe das nicht bei allen Hunden so, manche Hunde brauchen wirklich keine anderen Hunde und dann passt das auch so... wie gesagt nur meine Erfahrung und auch meine mit Sicherheit etwas vermenschlichende Sicht.


Für euch als Menschen bedeutet das jetzt am Anfang ggfs. doppelte Runden zu laufen, weil der kleine Knirps öfter raus müsste und der Große dafür lange laufen will und später im Alter wendet sich dann das Blatt... da wird der Lütte in seinen besten Jahren sein, während der Senior eben auch mal mit 20 Minuten zufrieden ist oder bei Schietwetter lieber mit euch auf der Couch kuscheln möchte.


Die 6 Welpen, was sind das für welche?

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#28

Beitragvon Verena & Elli » 02.11.2016, 14:56

Beitrag von Verena & Elli »

DogLove hat geschrieben: Für euch als Menschen bedeutet das jetzt am Anfang ggfs. doppelte Runden zu laufen, weil der kleine Knirps öfter raus müsste und der Große dafür lange laufen will und später im Alter wendet sich dann das Blatt... da wird der Lütte in seinen besten Jahren sein, während der Senior eben auch mal mit 20 Minuten zufrieden ist oder bei Schietwetter lieber mit euch auf der Couch kuscheln möchte.
Ja! Das halte ich persönlich auch für wichtig und das wird auf jeden Fall stressiger als vorher sein! Es nimmt auf jeden Fall mehr Zeit in Anspruch, vor allem in der Welpen- und Junghundezeit.
Bei 3 Hunden würde ich versuchen, mit allen immer wieder einzeln was Sinnvolles oder Spannendes zu machen. Spazieren gehen in der ganzen Gruppe geht auch am Anfang oft nicht...

Benutzeravatar
Verena & Elli
Miss Elli und das schwarze Doppel
Beiträge: 2249
Registriert: 11.04.2008, 14:59
Hund(e): 2 Labradorhündinnen aus Arbeitslinien (und Beagle Elli ist mittlerweile auf „Wolke 7“)
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Welpe zu älterem Hund?

#29

Beitragvon Verena & Elli » 03.11.2016, 15:12

Beitrag von Verena & Elli »

Lottchen hat geschrieben: Stell dir vor, dein Ersthund ist 14 und der Zweithund 3 Jahre, dann gehst du permanent nur noch getrennte Runden spazieren :smiley_emoticons_panik:
So ähnlich wird es sicherlich ablaufen, wenn man beiden gerecht werden will.

Man kann beide Hunde zusammen mitnehmen und orientiert sich am Tempo des langsamsten. Dann bringt man den Oldie kurz ins Haus und macht mit dem Jungspund noch eine richtige Powerrunde.

oder:

Man nimmt beide Hunde getrennt, erst der eine, dann der andere.

Antworten