Zähne

Auf dem Portal sichtbar!

Moderatoren: jutta, BeagleFriends-Team

Reinigt ihr eurem Hund die Zähne?

Du kannst eine Option auswählen

 
 
Nicht abstimmen, Ergebnisse ansehen

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 19567
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Zähne

#1

Beitragvon jutta » 29.09.2019, 14:26

Beitrag von jutta » 29.09.2019, 14:26

Heute wollen wir uns mal ein wenig mit der Pflege des Beagles beschäftigen.

Steffen64
Beaglefriend
Beiträge: 615
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Zähne

#2

Beitragvon Steffen64 » 29.09.2019, 16:15

Beitrag von Steffen64 » 29.09.2019, 16:15

Ginger möchte ihre Zähne jeden 2ten Tag mit nach Leberwurst schmeckender Zahnpasta geputzt kriegen. Sobald wir die Tube und den Fingerling zeigen, sperrt sie ihr Maul auf, als wären sie Python.

Benutzeravatar
Beagledaddy
Beaglefriend
Beiträge: 648
Registriert: 19.05.2019, 18:37
Hund(e): Jule 11.01.2017
Paula 25.06.2018
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Zähne

#3

Beitragvon Beagledaddy » 29.09.2019, 16:47

Beitrag von Beagledaddy » 29.09.2019, 16:47

Was heißt "reinigt ihr eurem Hund die Zähne?"
Wir machen das schon, aber nicht mit Zahnbürste oder Fingerling. Das halte ich, mit Verlaub, für zu vermenschlichend.
Unsere bekommen regelmäßig, fast täglich vor dem Schlafen gehen, einen Dentastick zu knabbern. Und natürlich kontrollieren wir die Sauberkeit der Zähne und jüngst beim Tierarzt gab es diesbezüglich auch keine Beanstandung.
Gilt das jetzt als aktive Zahnpflege?
Wie auch immer, ich habe mich für "regelmäßig" entschieden.

Benutzeravatar
Annette
betreut Facebook
betreut Facebook
Beiträge: 3774
Registriert: 20.05.2013, 15:27
Hund(e): Kondi *27. 8. 2006
Amy *3. 7. 2006 ╬ 26. 1. 2017
Wohnort: Schwanewede (Niedersachsen)
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#4

Beitragvon Annette » 29.09.2019, 18:25

Beitrag von Annette » 29.09.2019, 18:25

Wir benutzen auf Anraten unseres TA und der Ernährungsberatung seit ca. 1 1/2 Jahren die emmipet. Bei Kondi entwickelt sich leider trotz aller Vorsorge wie z.B. natürliche Kauartikel, nach relativ kurzer Zeit Beläge und Zahnstein (ähnlich wie beim Menschen: der eine hat mehr Probleme damit, der andere weniger). Und damit können wir ihr hoffentlich eine Zahnreinigung unter Narkose ersparen. Hin und wieder lassen wir die Zähne auch vom "Profi" mit der emmipet entfernen. Das klappt mittlerweile wunderbar.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 19567
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#5

Beitragvon jutta » 29.09.2019, 18:34

Beitrag von jutta » 29.09.2019, 18:34

Ich meine schon aktives reinigen, also mit Zahnbürste, Fingerling oder Elektroschallbürste etc.
Ich habe früher auch so gedacht wie du Hermann und noch dazu wurden alle Beagle roh ernährt, also auch Knochen. Trotzdem hatte einer mehr, einer weniger Zahnstein mit der Zeit. Es gibt auch Hunde, die damit kein Problem haben, aber die meisten schon irgendwann.
Bei Elio hab ich es die ersten Jahre auch nicht so eng gesehen, aber mit ca. 3 Jahren bildete sich an den Fangzähnen und an je einem Backenzahn Zahnstein. Ich habe dann regelmäßig drauf geachtet und mit Fingerling gereinigt, es aber nicht mehr ganz beseitigen können. Bei seiner Nasensache habe ich sie dann gleich mit reinigen lassen und werde jetzt wöchentlich einmal gründlich Zähneputzen, damit jeder Belag sofort verschwindet.
Das hat m. M. nach nichts mit Vermenschlichung zu tun, sondern mit Gesundheitspflege.

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 9903
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#6

Beitragvon tanja » 29.09.2019, 19:44

Beitrag von tanja » 29.09.2019, 19:44

Beagledaddy hat geschrieben:
29.09.2019, 16:47
Was heißt "reinigt ihr eurem Hund die Zähne?"
Wir machen das schon, aber nicht mit Zahnbürste oder Fingerling. Das halte ich, mit Verlaub, für zu vermenschlichend.
Meine Hunde waren, Lucy ist leider mit sehr schlechten Zähnen gesegnet. Von klein auf an. Beide hatten/haben starken Zahnstein trotz adäquater Fütterung, trotz Kauartikeln. Auf Anraten des TÄ haben wir also geputzt. War obernervig und nicht sehr gewinnbringend.
Folge: Es wurde eine Zahnreinigung unter Narkose fällig.
Bei Emma konnten wir den Zustand danach einigermaßen durch das Putzen halten.
Lucy hatte bereits nach ein paar Monaten erneut Zahnstein.
Dann erfuhr ich von Annette von der EmmiPet, einer Ultraschallzahnbürste für Hunde. Die Anschaffung lohnte sich bei 2 Hunden. Unsere TÄ konnte es kaum glauben, aber bereits nach 3 Monaten der Anwendung waren die Zähne unserer Hunde nicht mehr behandlungswürdig für sie :2thumbs:
Also, lieber Hermann, vermenschliche ich in diesem Fall lieber als meinen Hund erneut in Narkose zu legen :winkgrin: Wenn man keine Bewandtnis zum Zähneputzen hat, umso besser. Ist aber leider nicht bei jedem Hund so.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 8971
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#7

Beitragvon Nette » 29.09.2019, 19:51

Beitrag von Nette » 29.09.2019, 19:51

Wir putzen die Zähne der Mädels mit Zahnbürsten und Zahncreme, jede hat natürlich eine eigene mit Namen drauf! :winkgrin:
Wir sind auch auf einem guten Weg, aber um "regelmäßig" anzukreuzen ist es im Moment noch zu wenig. Gut geht es auch mit einem Mulllappen und Schlämmkreide. Unsere 5 sind unterschiedlich stark betroffen. Inka hat kaum Zahnbeläge oder Zahnstein, Amanda und Fritzi etwas mehr und Caja und Hollis auch sehr wenig. Sollte sich doch mal Zahnstein bilden, meist am ersten Backenzahn, lass ich ihn ohne Narkose beim Tierarzt entfernen. Die Mädels sind da sehr kooperativ und wir haben dann erstmal wieder Ruhe!
Bei Amanda haben wir die Narkose natürlich genutzt, um ihre Zähne das erstemal gründlich reinigen zu lassen. Sie ist 11 1/4.
Dentastix halte ich für unwirksam. Sie bestehen zum Größtenteil aus Getreide und wären bei uns in höchstens 10 Sekunden weggefressen. Wie soll da was wirken? :nixweiss:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Nette für den Beitrag:
tanja
Bewertung: 4%

Benutzeravatar
Beagledaddy
Beaglefriend
Beiträge: 648
Registriert: 19.05.2019, 18:37
Hund(e): Jule 11.01.2017
Paula 25.06.2018
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Zähne

#8

Beitragvon Beagledaddy » 29.09.2019, 21:06

Beitrag von Beagledaddy » 29.09.2019, 21:06

Ups, dann habe ich falsch angekreuzt. :crazy:
Mein Kreuz müsste doch bei "nein, finde ich nicht nötig" gemacht sein. Zur Zeit haben beide keinerlei Zahnprobleme. Ob das nun an unserer Fütterung einschließlich Dentasticks liegt oder genetisch bedingt ist, kann ich nicht beurteilen. Deshalb machen wir nicht mehr als unbedingt notwendig.
Aber wenn es später mal notwendig sein sollte, wer weiß, machen wir das möglicherweise auch mit Zahnbürste. :nixweiss:
Trotzdem werde ich das dann unter "vermenschlichte Gesundheits-/Zahnpflege für Familienhunde" verbuchen. :winkgrin:

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 9903
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 136 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#9

Beitragvon tanja » 30.09.2019, 06:37

Beitrag von tanja » 30.09.2019, 06:37

Nette hat geschrieben:
29.09.2019, 19:51
Dentastix halte ich für unwirksam. Sie bestehen zum Größtenteil aus Getreide und wären bei uns in höchstens 10 Sekunden weggefressen. Wie soll da was wirken? :nixweiss:
So isses :2thumbs: Aber die Werbung scheint immer noch zu funktionieren :jumpgrin: Ich habe die auch eine Zeitlang gegeben, als wir Emma erst ein paar Jahre hatten: Effekt gleich Null!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor tanja für den Beitrag:
Annette
Bewertung: 4%

Benutzeravatar
Annette
betreut Facebook
betreut Facebook
Beiträge: 3774
Registriert: 20.05.2013, 15:27
Hund(e): Kondi *27. 8. 2006
Amy *3. 7. 2006 ╬ 26. 1. 2017
Wohnort: Schwanewede (Niedersachsen)
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#10

Beitragvon Annette » 30.09.2019, 12:57

Beitrag von Annette » 30.09.2019, 12:57

tanja hat geschrieben:
30.09.2019, 06:37
Nette hat geschrieben:
29.09.2019, 19:51
Dentastix halte ich für unwirksam. Sie bestehen zum Größtenteil aus Getreide und wären bei uns in höchstens 10 Sekunden weggefressen. Wie soll da was wirken? :nixweiss:
So isses :2thumbs: Aber die Werbung scheint immer noch zu funktionieren :jumpgrin: Ich habe die auch eine Zeitlang gegeben, als wir Emma erst ein paar Jahre hatten: Effekt gleich Null!
Reinigungseffekt ist da wirklich keiner vorhanden, es gibt ja auch schon genügend TÄ die davon abraten. Und soweit ich weiß, gibt's auch keinen TA, der dieses Zeug "empfohlen" hat, ist ein reiner Werbe-Gag :pfeif: Ohne "künstliche Zusatzstoffe" und dann als Bestandteil verschiedene Aromen :rolleyes: und Farbstoff (im Farbstoff ist Zucker drin). Pedigree führt zudem Tierversuche durch, und sowas sollte man eigentlich alleine deshalb schon nicht kaufen.
Dann lieber das Geld für einen natürlichen Kauartikel ausgeben, davon haben die Zähne erstens einen Reinigungseffekt und zweites ist das 100 mal gesünder als dieser Schrott.

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 4625
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#11

Beitragvon Gaby » 30.09.2019, 13:10

Beitrag von Gaby » 30.09.2019, 13:10

Ich putze bei Luna auch ab und zu, aber nicht täglich und auch nicht so ganz regelmäßig. Dazu benutze ich dann eine Zahncreme die ich vom Tierarzt bekommen habe nach einer Zahnreinigung.

Steffen64
Beaglefriend
Beiträge: 615
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Zähne

#12

Beitragvon Steffen64 » 30.09.2019, 16:11

Beitrag von Steffen64 » 30.09.2019, 16:11

Ich vergaß zu erwähnen, dass Ginger oft an einem Kakao-Holz abarbeitet. Ist gut für die Zähne...

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 146
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Zähne

#13

Beitragvon Regine » 01.10.2019, 07:36

Beitrag von Regine » 01.10.2019, 07:36

Ganz ehrlich, habe ich noch nie gemacht. Gaya hat kaum Zahnstein und ich habe am Anfang mal versucht ihre Zähne zu reinigen, aber sie hat es nie zugelassen. Mag sein, dass ich nicht konsequent war, aber bisher hatte sie noch nie Probleme mit den Zähnen.
Regine

Sancho
Beaglefriend
Beiträge: 149
Registriert: 24.05.2007, 12:18
Hund(e): Looky: 20.11.2015
Wohnort: Ettlingen
Kontaktdaten:

Re: Zähne

#14

Beitragvon Sancho » 01.10.2019, 09:59

Beitrag von Sancho » 01.10.2019, 09:59

Also wir waren gerade mit Looky beim Tierarzt und der hat uns bestätigt, dass er ein Gebiss hätte wie aus dem Lehrbuch: super Zähne - :2thumbs:
Viele Grüße Christiane und Looky

Antworten