Rose humpelt

Impfungen, alternative Medizin, Tipps bei Krankheit (ersetzt keinen Tierarztbesuch)
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderatoren: Anja, BeagleFriends-Team

Antworten
LillyRose
Beaglefriend
Beiträge: 310
Registriert: 11.05.2019, 20:15
Hund(e): Lilly 30.11.2013
Rose 30.11.2017
Daimi 30.09.2006
Flummi 08.07.2007
Callie 28.03.2014
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Rose humpelt

#1

Beitragvon LillyRose » 11.10.2019, 20:48

Beitrag von LillyRose » 11.10.2019, 20:48

Ich bin Rose vor ca 3-4 Monaten in der Küche auf den rechten Vorderfuss getreten. Ja, es tut mir leid, aber sie wuselt da immer rum. Bin schon jedem meiner Hunde auf den Fuss getreten, bis jetzt war da nie was.

Sie humpelte den Abend und dann ab und zu mal wieder.
Seit einer Woche humpelt sie täglich nach dem langen Gassi. Sie läuft jetzt immer viel frei und rennt und tobt draussen. Die Maus ist ziemlich schnell geworden.

Gestern zum TA, da ich dachte, evtl ist es garnicht der Fuss, sondern die Schulter.
Röntgen vom Fuss super und auch die Schultern sehen super aus.
Augen, Ohren, Abhören, Gewicht - alles toll.
Super, für $236 habe ich jetzt die Bestätigung, dass mein Hund kerngesund ist :lachtot:
Sie zog den Fuss etwas zurück, als der TA ihn untersuchte, von daher meinter er, dass da wohl was ist. Er meinte evtl was kleines am Knorpel oder im Gewebe, dass man beim Röntgen nicht sieht.

Es gab Novox und ein Antibiotikum, falls da evtl eine Entzündung im Fuss ist.
Dazu Leinenzwang und kein Toben.
Bin nicht so ganz happy und frage mich, ob sie überhaupt Medis braucht.

Ich kenne das von Daimi, der hatte ständig was mit dem Fuss, weil er so wild war und jetzt im Alter als Folge davon Arthritis in den Vorderbeinen.

Was meint ihr? Behandeln oder einfach schonen? Oder beides? Oder was anderes machen?
Mich wundert es halt, dass es sich so lange hinzieht.

Lg Krissi

Benutzeravatar
Beagledaddy
Beaglefriend
Beiträge: 648
Registriert: 19.05.2019, 18:37
Hund(e): Jule 11.01.2017
Paula 25.06.2018
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Rose humpelt

#2

Beitragvon Beagledaddy » 11.10.2019, 21:10

Beitrag von Beagledaddy » 11.10.2019, 21:10

Nunja, wenn der TA nichts gefunden hat, würde ich selbst mal nachsehen. Nicht, weil ich es besser wüsste, aber weil ich die Umstände kenne.
Küche. Da kann immer mal etwas auf dem Boden liegen. Ein Krümel, ein Stück abgebrochene Nudel oder sonstwas. Und vielleicht hast du ja bei deinem "Fehltritt" etwas in Roses Pfote oder zwischen ihre Zehe getreten. :nixweiss:
Vielleicht schaust du noch einmal ganz genau die Pfote, vor allem zwischen den Zehen, an. Es ist nichts gebrochen, nichts abgerissen und Rose hat offensichtlich nur nach längerer Belastung diese Probleme.
Möglicherweise hat sie ein unangenehmes Gefühl in der Pfote, ähnlich, als wenn unsereins ein Steinchen im Schuh hat. Das kann man eventuell eine Zeit lang ignorieren, aber nach einer gewissen Strecke humpelt man doch.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 8971
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rose humpelt

#3

Beitragvon Nette » 12.10.2019, 00:07

Beitrag von Nette » 12.10.2019, 00:07

Also wenn sie richtig humpelt, würde ich ihr vielleicht doch etwas Ruhe gönnen.
Kann ja schon sein, dass eine eventuelle Verletzung jetzt bei der Mehrbelastung wieder Ärger macht.
Komisch nur, dass man nichts auf dem Bild sieht...

Das erinnert mich grad an unsere Mule. :liebhab: An Ihrem letzten Weihnachten ist jemand der Mule auf den Fuß getreten, denke ich wenigstens. Wir hatten eine große Familienfeier, aber bemerkt haben wir nichts. Aufgefallen ist uns die Humpelei noch in der Nacht.
Sie hatte einen Trümmerbruch an mehreren Zehen. Ist zum Glück ohne OP zusammengewachsen. Gefühlt hatte sie aber den ganzen Winter über eine Tüte am Fuß bei dem ausnahmsweise total hohen Schnee in dem Jahr. Sie war da 15,5 Jahre, da dauert sowas natürlich!

Gute Besserung für Rose!

Benutzeravatar
bewa
Gartenfee mit botanischem Lexikon
Beiträge: 4507
Registriert: 14.09.2006, 19:33
Hund(e): Ike *11.06.1996 + 10.01.2009
Bonny *05.12.1997 + 17.06.20012
Sally *01.05.2002 + 06.01.2015
Hetty *2008 (geschätzt)
Fritz *16.10.2007
Wohnort: 49419 Wagenfeld
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Rose humpelt

#4

Beitragvon bewa » 12.10.2019, 05:36

Beitrag von bewa » 12.10.2019, 05:36

Nette hat geschrieben:
12.10.2019, 00:07
Also wenn sie richtig humpelt, würde ich ihr vielleicht doch etwas Ruhe gönnen.
Kann ja schon sein, dass eine eventuelle Verletzung jetzt bei der Mehrbelastung wieder Ärger macht.
da schließ ich mich mal an. Das Muster kennen wir ja seit Jahren von Hetty
Nette hat geschrieben:
12.10.2019, 00:07
Komisch nur, dass man nichts auf dem Bild sieht...
mag ja sein, dass die eigentliche Verletzung schon längst wieder verheilt ist, trotzdem eine Entzündung zurück geblieben ist und die sieht man wohl eher nur im MRT

Benutzeravatar
Bine
nur ganz mit Lupo
Beiträge: 2611
Registriert: 15.03.2012, 11:30
Hund(e): Lupo *15.03.2004
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rose humpelt

#5

Beitragvon Bine » 12.10.2019, 10:00

Beitrag von Bine » 12.10.2019, 10:00

Vielleicht geht ihr mal zum Osteopathen? Könnte sein, dass sie durch den Schmerz der Verletzung damals eine Schonhaltung eingenommen hat,
wird die länger aufrecht gehalten, macht´s gern Probleme. Wurden Hüfte und Rücken mit geröngt und untersucht? Manchmal äußert sich ein Problem
nicht am Ort des Problems. Heißt, sie könnte vorne humpeln, weil es hinten irgendwo hakt.

Benutzeravatar
Annette
betreut Facebook
betreut Facebook
Beiträge: 3774
Registriert: 20.05.2013, 15:27
Hund(e): Kondi *27. 8. 2006
Amy *3. 7. 2006 ╬ 26. 1. 2017
Wohnort: Schwanewede (Niedersachsen)
Hat sich bedankt: 175 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rose humpelt

#6

Beitragvon Annette » 12.10.2019, 16:46

Beitrag von Annette » 12.10.2019, 16:46

Genau wie Bine schreibt: das Problem muss nicht unbedingt die Pfote sein. Bei Kondi war es das Schultergelenk/Rücken der für ihr Humpeln/Schonhaltung verantwortlich war. Eine Entzündung sieht man ja auf nem Röntgenbild nicht und selbst bei mir wurde das mal beim Doc nicht festgestellt. Bei sowas geh ich auch lieber zum Therapeuten als zum Arzt :winkiss: Dorn-Therapeut oder Osteopath - sofern es sowas bei Euch gibt, Krissi.
Ob ich Medikamente geben würde, ohne eine Diagnose? :gruebel: Mach ich von meinem Bauchgefühl abhängig. Eventl. mal was natürliches zur Unterstützung? Grünlippmuschelextrakt, Collagen, Weihrauch, Teufelskralle etc.?

LillyRose
Beaglefriend
Beiträge: 310
Registriert: 11.05.2019, 20:15
Hund(e): Lilly 30.11.2013
Rose 30.11.2017
Daimi 30.09.2006
Flummi 08.07.2007
Callie 28.03.2014
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Rose humpelt

#7

Beitragvon LillyRose » 12.10.2019, 21:24

Beitrag von LillyRose » 12.10.2019, 21:24

Hermann: ich glaube, eingetreten hat sie sich nichts, dass habe ich mehrmals untersucht. Auch der TA konnte nichts finden.


Ich denke schon, dass es der Bereich am vorderen Fuß an den Zehen/Krallen ist. Sie läuft immer auf dem hinteren Ballen, wenn sie humpelt. Sie hält den Fuß nicht hoch und läuft auf 3 Beinen, sie humpelt.

Genau auf diesen Bereich bin ich voll mit der Ferse drauf getreten. Ich war barfuß bin nach hinten getreten und sie hat gefiept.
Vielleicht habe ich dabei das Nagelbett oder eine Kapsel verletzt.

Evtl hat sich dann doch eine Entzündung gebildet. Mir ist mal eine 100 Kilo Person mit Arbeitschuhen auf den Zeh (ich trug Flip Flops) getreten. Das dauerte Monate, bis der Nagel rausgewachsen war.

Ich werde jetzt das Antibiotikum geben, ich denke Novox lass ich weg.
Osteopathen für Hunde gibt es hier nicht, in Florida sind eine Menge. Sollte es nicht besser werden, werde ich das mal probieren.
Hüfte, Ellenbogen und Schultern wurden nur manuell untersucht. Da war nichts auffälliges.

Grünlippmuschel haben wir hier und bekommt sie regelmäßig ins Futter.

Heute nach dem Gassi humpelte sie nicht, sie lief zwar frei und rannte auch ein paar mal schnell, allerdings habe ich kein Ball mit ihr gespielt.
Ich denke, die Schmerzen entstehen beim Ballspielen durch das schnelle laufen und abrupte Stoppen.
Die Frage ist jetzt, kommt es wirklich von dem Fuß oder ist es in den Gelenken?
Das kann ich jetzt wohl nur Schritt für Schritt herausfinden.

Nette: wow, Trümmerbruch! Da ist ja jemand gewaltig auf den Fuß getreten. Also sowas konnte der TA ausschließen.

Lg Krissi

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 4625
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rose humpelt

#8

Beitragvon Gaby » 13.10.2019, 12:07

Beitrag von Gaby » 13.10.2019, 12:07

Vielleicht hat sich da ja nach dem Tritt wirklich etwas entzündet und sowas tut nämlich höllisch weh.
Ich hatte mal eine Nerventzündung auf dem Fußrücken.
Auf dem Röntgenbild konnte man natürlich nichts erkennen kein Bruch oder so.
Außer dass ich Arthrose im großen Zeh habe als Zufallsdiagnose. :crazy:
Ich habe dann eine entzündungshemmende Spritze bekommen.
Und Schmerzmittel habe ich auch genommen und gehumpelt habe ich auch.
Vielleicht braucht sie daher doch auch Schmerzmittel wenn sie humpelt.

Gute Besserung für Rose! :geetwell_1

Steffen64
Beaglefriend
Beiträge: 615
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Rose humpelt

#9

Beitragvon Steffen64 » 13.10.2019, 14:07

Beitrag von Steffen64 » 13.10.2019, 14:07

Ich drücke euch die Daumen, dass es schnell besser wird.

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 4625
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Rose humpelt

#10

Beitragvon Gaby » 17.10.2019, 04:25

Beitrag von Gaby » 17.10.2019, 04:25

Wie gehts Rose inzwischen, Krissi?

LillyRose
Beaglefriend
Beiträge: 310
Registriert: 11.05.2019, 20:15
Hund(e): Lilly 30.11.2013
Rose 30.11.2017
Daimi 30.09.2006
Flummi 08.07.2007
Callie 28.03.2014
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Rose humpelt

#11

Beitragvon LillyRose » 17.10.2019, 12:21

Beitrag von LillyRose » 17.10.2019, 12:21

Sehr gut! Will es noch beobachten, aber Rose humpelte nicht mehr auffällig. Ich sehe es noch etwas, doch wenn man es nicht weiß, würde man sagen, der Hund läuft normal.

Das mit dem Schonen haben wir jetzt nicht so wirklich hinbekommen....es gab eher noch mehr Freilauf. Evtl tut ihr das sogar gut? Mal sehen.
Sie bekommt ihr Antibiotika noch für 4 Tage.
Mal gucken

Lg Krissi

Antworten