Hundeschule

Auf dem Portal sichtbar!

Moderatoren: jutta, BeagleFriends-Team

Geht ihr in die Hundeschule?

Du kannst eine Option auswählen

 
 
Nicht abstimmen, Ergebnisse ansehen

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2417
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Hundeschule

#16

Beitragvon Sabine Kuhn » 04.11.2019, 08:34

Beitrag von Sabine Kuhn » 04.11.2019, 08:34

Ich war jahrelang in einer Hundeschule und habe dort auch geholfen. Marlin und Grisu haben beide dort alle Gruppen durchlaufen. Nun gibt es diese seit Ende letzten Jahres nicht mehr.
Ich bin als Trainer, Agility, bei uns im Verein tätig. Wir haben aber keine Welpengruppe, es mangelt am Trainer.
Stitch ist ohne Welpengruppe groß geworden, geschadet hat es ihm jedoch nicht.
Dadurch das ich aktiv Agility betreibe, habe meine Hunde viel Kontakt zu anderen Hunden, von Welpe bis alter Hund. Ich finde das bringt einem Welpen durchaus viel. Stitch hatte oft Partner zum spielen und viele Hunde, die ihm den Sozialkontakt gelernt haben und die eigenen beiden Mitbewohner.

Benutzeravatar
lunanuova
Beaglefriend
Beiträge: 739
Registriert: 09.05.2007, 12:17
Hund(e): Easy/Snoopy 2004 - 2018
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Hundeschule

#17

Beitragvon lunanuova » 04.11.2019, 16:14

Beitrag von lunanuova » 04.11.2019, 16:14

Da die Hundeschule weniger eine Schule für den Hund
als vielmehr eine Schule für den Hundehalter ist,
finde ich es grundsätzlich gut, wenn ein Hundeneuling eine Hundeschule besucht.
Erfahrene Hundehalter brauchen so etwas nicht unbedingt.

tanja hat geschrieben:
03.11.2019, 19:43
Aber es gibt leider auch Menschen, die seit 40 Jahren mit Hund die Huschu besuchen und es immer noch nicht begriffen haben :gott: :jumpgrin: Davon sind mir bisher reichlich über den Weg gelaufen :crazy:
Hihi, solche kenne ich auch. Bei denen ist dann aber Hopfen und Malz verloren und man kann nur hoffen, dass Hund und andere Menschen das irgendwie unbeschadet überleben

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Hundeschule

#18

Beitragvon Maus1970 » 04.11.2019, 19:32

Beitrag von Maus1970 » 04.11.2019, 19:32

Du hast schon Recht Tanja. Solche alltäglichen Gelegenheiten bieten sich immer wieder. Besonders dort wo es eine hohe Hundedichte gibt.
Allerdings meinte ich eher das gezielte, gemeinsame, zielgerichtete trainieren mit anderen Mensch/Hund Teams und nicht den Umgang mit alltäglichen Begegnungen, oder eine einzelne kurze Trainingssituationen.
Wie z.B. Ein Hund liegt in der Ablage und ein anderes Hund-Mensch-Team arbeitet in kurzer Distanz vor ihm. Alle Dinge die also bei denen man sich zuvor absprechen muß was man gemeinsam trainiert.Mit den Mensch-Hund-Teams denen man im Alltag einfach so begegnet spricht man sich ja eher nicht ab, was man wie nun gemeinsam trainieren möchte. Vor allem auch mal für eine längere Zeit am Stück.
Es gibt bestimmt Halter die im privaten Umkreis genug Bekanntschaften, Freundschaften, regelmäßige Spaziergehbekanntschaften haben um dieses privat trainieren zu können. Aber durchaus eben nicht jeder.

LG

Franziska mit Till
Zuletzt geändert von jutta am 04.11.2019, 19:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Vollzitat entfernt!

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 161
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Hundeschule

#19

Beitragvon Maus1970 » 04.11.2019, 19:44

Beitrag von Maus1970 » 04.11.2019, 19:44

Was ich allerdings für einen sehr wichtigen Aspekt halte ist die Tatsache, daß nur eine gute Hundeschule ein wirklicher Gewinn für Mensch und Hund ist. Eine schlechte Hundeschule kann durchaus mehr schaden als nutzen.
Leider ist der Besuch einer guten Hundeschule aber auch keine Garantie für ein gutes Mensch-Hund-Team.

LG

Franziska mit Till

Antworten