Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

Hilfe bei Problemen und Tipps für ein glückliches Beagleleben!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#1

Beitragvon jutta » 06.11.2019, 13:57

Beitrag von jutta »

Ich habe ja schon einige Threads zu Leine und Hund eröffnet.
Das im Tunnel sein, haben wir sehr gut im Griff. Es kommt immer mal vor, aber wenn ich sofort zurückgehe, habe ich ihn da raus.
Nun möchte ich zu folgendem Leinenthema mal eure Meinungen oder Erfahrungen hören.

Kommen wir mit Elio in ein neues Gebiet, dreht er voll ab, zieht wie bekloppt und will nur voran, voran. Stehenbleiben bringt überhaupt nichts. Richtung wechseln auch nicht, denn egal ob ich links oder rechts lang gehe, ist ja alles neues Gebiet.
Ins Auto zurück haben wir letztens fast ne halbe Stunde immer und immer wieder probiert. Hat auch nichts gebracht.
Leckerli nach hinten werfen, null Interesse am Leckerli.

Manchmal beruhigt er sich nach einer Weile, manchmal zieht er es durch bis zum Schluss, wenn auch etwas weniger.

Letztens im Wald war es auch wieder recht unentspannt. Ich weiss, da sind natürlich die Gerüche besonders intensiv, nach Regen und Blätterfall, aber Entschuldigungen findet man ja immer. Oder ist es eine Reizüberflutung, die er einfach nicht kompensieren kann?
Da wir sehr gern wandern und neue Gebiete erkunden, verdirbt es uns schon die Freude daran
Ich hab fast keine Ideen mehr, ja ok. oft fällt einem doch wieder eine neue Taktik ein, aber irgendwie jetzt wohl nicht mehr.
Habt ihr eine Erklärung für dieses Verhalten oder vielleicht einen Tipp, wie wir das auch noch in den Griff bekommen?

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#2

Beitragvon jutta » 06.11.2019, 16:08

Beitrag von jutta »

Ich muss hier mal selbst kommentieren. Ist ja immer gut, wenn man seine Probleme niederschreibt. Auch weil man dann bereit ist, nochmals tief in das Thema einzutauchen.
Ich werde den Clicker hierfür wieder aufbauen. Ruhiges laufen, wo er total entspannt ist mit Clicker belohnen. Da ja auf unseren täglichen Runden dazu viele Möglichkeiten bestehen, weil er da meist entspannt läuft, bekommen wir vielleicht den Bogen hin.

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1526
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#3

Beitragvon Steffen » 06.11.2019, 17:18

Beitrag von Steffen »

Wir lassen Ginger in fremden Gebieten auch eher selten abgeleint laufen. Falls doch, nur max eine halbe Stunde und nur wenn wir das Terrain überblicken können.
Es bleibt natürlich ein Restrisiko.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#4

Beitragvon jutta » 06.11.2019, 18:09

Beitrag von jutta »

Ähm Steffen, was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :nixweiss:

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10251
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#5

Beitragvon tanja » 06.11.2019, 19:40

Beitrag von tanja »

jutta hat geschrieben:
06.11.2019, 18:09
Ähm Steffen, was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :nixweiss:
Ich suche auch immer noch nach dem Zusammenhang :gruebel: :jumpgrin:

Puh, Jutta, du hast schon so viel ausprobiert! Da ist es schwer...
Aber eine Idee habe ich noch :kinggrin: Sie fiel mir konkret bei dem Thema Wandern ein: Wenn es mit unseren Mädels so lief, wie du beschreibst, weil sie mega aufgeregt in neuen Gebieten waren, haben wir Ihnen beigebracht HINTER uns zu laufen. Vor allem auch auf schmalen Wegen oder auf einem Grat, weil es uns dort einfach zu gefährlich war, und wir uns auch ein wenig auf uns konzentrieren mussten :rolleyes:
Vielleicht wäre das eine Option für euch?

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1526
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#6

Beitragvon Steffen » 06.11.2019, 19:54

Beitrag von Steffen »

jutta hat geschrieben:
06.11.2019, 18:09
Ähm Steffen, was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :nixweiss:
Wohl nix. Ich kenne diese Problematik wohl nicht . :nixweiss:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#7

Beitragvon jutta » 11.11.2019, 16:03

Beitrag von jutta »

Mal ein Update.
Nachdem wir die letzte Woche sehr viel geübt haben, erst mit Clicker, dann nur noch mit Lob, hatten wir heute einen tollen Spaziergang in fremdem Gebiet.

Ich hatte mich letzte Woche auch nochmals im Netz umgesehen und dort einen für uns wertvollen Tipp bekommen.
Klar haben wir viel gelobt, wenn er gut lief, aber im gleichen Zuge, wenn es nicht gut lief, versucht zu korrigieren. Zurücklaufen, Strecke verlassen, umgedreht, zum Auto zurück...
Ich glaube Elio hatte danach immer Kartoffelsalat im Kopf und wusste überhaupt nicht mehr, was wir wollten.
Also haben wir Korrekturen auch verbal vollkommen gelassen, sind nur noch stumm stehengeblieben, wenn er allein nicht einlenkte und sowie die Leine sich lockerte viel gelobt. Auch unterwegs ständig gelobt und das Wort Leine mit dazugefügt.

Was soll ich sagen, er hat es glaub ich verstanden. Sowie die Leine (heute 10m) sich straffte, sorgte er dafür, dass sie nicht gespannt war.
Wir bleiben dran, damit es sich richtig festigt. :klatsch:

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1526
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#8

Beitragvon Steffen » 11.11.2019, 16:56

Beitrag von Steffen »

Klasse, Jutta.
Seit diesem Wochenende mit den unerzogenen Nachbarshunden weiß ich, was "an der Leine ziehen " heißt.
Ich glaube, bei denen ist Hopfen und Malz verloren.

Ich werde Ginger mal nach Deiner Methode anlernen.

Benutzeravatar
Kirola
und ihr bunter Jäger
Beiträge: 726
Registriert: 26.03.2008, 19:30
Hund(e): Ares 01.07.2007
Rosa 05.06.2015
Wohnort: Nordheide
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#9

Beitragvon Kirola » 12.11.2019, 09:34

Beitrag von Kirola »

Das ist auch von Interesse für mich und Rosa. Da hab ich auch so einen Aspirant in unbekanntem Gelände immer am Zerren und in bekanntem trödelt sie hinterher. Ares findet alles toll, Hauptsache draussen und unterwegs. Ich werde das auch mal mit deiner Methode versuchen, mal schauen.

Benutzeravatar
Bombelino
mit Dr. Watson auf Spurensuche
Beiträge: 548
Registriert: 22.10.2019, 09:54
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#10

Beitragvon Bombelino » 12.11.2019, 11:09

Beitrag von Bombelino »

Das klingt einleuchtend Jutta. Wir haben auch teils das Gefühl, dass Watson gar nicht weiß was wir von ihm wollen :nixweiss:

Werden das (sobald er wieder fit ist) auch mal testen.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#11

Beitragvon jutta » 12.11.2019, 14:41

Beitrag von jutta »

Danke für euer Feedback. Ich dachte schon, niemanden interessiert es.

Vielleicht noch eine Ergänzung zur Leine. Die ersten Tage haben wir nur die normale Leine genommen. Seit dem Wochenende benutzen wir täglich unterschiedliche Leinen, sogar auch die Flexi :pfeif:
Sinn dabei ist, dass der Hund sich selbstständig auf verschiedene Leinen und Längen einstellt. Wir benutzen keine unterschiedlichen Worte, nur das Wort Leine, beim Loben.
Elio kann die jeweilige Leine voll ausnutzen, aber muss halt selbstständig reagieren, wenn die Leine auf Zug kommt. Auch heute hat das wieder sehr gut geklappt.

Benutzeravatar
Bombelino
mit Dr. Watson auf Spurensuche
Beiträge: 548
Registriert: 22.10.2019, 09:54
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#12

Beitragvon Bombelino » 22.11.2019, 12:53

Beitrag von Bombelino »

jutta hat geschrieben:
11.11.2019, 16:03

Also haben wir Korrekturen auch verbal vollkommen gelassen, sind nur noch stumm stehengeblieben, wenn er allein nicht einlenkte und sowie die Leine sich lockerte viel gelobt. Auch unterwegs ständig gelobt und das Wort Leine mit dazugefügt.
Uns interessiert das sehr. Unser pubertärer Ochse meint auch gerne mal er sollte vor einen Wagen gespannt werden.

Wir werden das nun auch konsequent umsetzen.
Was sagst du ihm mit “Leine“?
Sagst du das kurz bevor sie straff ist?

Bisher hatten wir es so das wir “Achtung“ sagen kurz bevor die Leine straff ist. Und zu viel korrigieren. Entsprechend schien er als verwirrt.

Wenn er dann etwas zu euch kommt und die Leine sich lockert lobt ihr also, darf er dann in die Richtung weiter wohin er zuvor gezogen hat?

Unser Spaziergang läuft eigentlich soweit gut. Wenn wir schnell laufen. Ansonsten läuft er immer vor und auch voll in die Leine. Das zum einen und ein anderes Problem ist, wenn wir ihn dann zu uns rufen wenn er zieht, bekommt er ein Leckerchen und rennt volle Kanne los. Wieder voll rein.
Genau so wenn er mal zurück hängt. Als wolle er immer vorne laufen.
Das macht er seltsamer Weise nur an der Leine. Ohne trottet er meist nebenher oder hinter uns.

Das unsere Baustelle die wir neben der Pubertät haben :jumpgrin:

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#13

Beitragvon jutta » 22.11.2019, 14:19

Beitrag von jutta »

@Bombelino

Wie ich schon schrieb korrigieren wir z. Z. gar nicht. Wir rufen ihn weder zurück, noch geben wir im ein Signal zum Aufpassen. Hat bei Elio ja nicht den gewünschten Erfolg gebracht.
Man rennt im Moment halt wie ne Wundertüte durch die Gegend und ist bei lockerer Leine nur am loben "fein... Leine".
Zieht er bzw. korrigiert sich nicht selbst, wenn das Leinenende erreicht ist, bleiben wir wie angewurzelt stehen. Ohne ein Wort, eine Geste, eben stumm steht der Baum. :lachtot:
Ist die Leine nicht mehr straff, gehts sofort weiter mit Lob "toll oder fein... Leine". Absolut auch keine Leckerlis.

Wir waren eben wieder auf unserer Rennwiesen Trainierbahn, da haben wir nun sogar eine 15 m SL und es hat keine 3 Minuten gedauert, hat es wunderbar geklappt. Klar passiert es mal das man erinnern muss, aber dann sofort Baum und dann Lob. Er ist vorhin so viel gerannt, vor zurück zur Seite und hat das wieder toll gemacht. :klatsch:

Überlegt euch aber, was ihr trainiert, denn bei einem so jungen Hund gibt es ja mehrere Baustellen. Bringt nicht zu viele ein, konzentriert euch auf eins. Er hat noch so viel Zeit alles zu lernen.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20460
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 122 Mal
Kontaktdaten:

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#14

Beitragvon jutta » 22.11.2019, 14:33

Beitrag von jutta »

Bombelino hat geschrieben:
22.11.2019, 12:53

Wenn er dann etwas zu euch kommt und die Leine sich lockert lobt ihr also, darf er dann in die Richtung weiter wohin er zuvor gezogen hat?
Hierzu vielleicht noch mal deutlich. Da ich ja kein Kommando gebe, kann er selbst entscheiden, ob er nur leicht zurückgeht oder seitlich weggeht oder zurückkommt.
Allerdings wird er es zurück gar nicht schaffen, weil ich ja sofort lobe, wenn er die Leine lockert. Ich erwarte nichts weiter, als lockere Leine. Somit darf er auch in die Richtung wo er hin wollte, solange die Leine nicht straff ist.

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1526
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Entspanntes an der Leine laufen, in fremden Gebieten

#15

Beitragvon Steffen » 22.11.2019, 16:23

Beitrag von Steffen »

Habe unsere Pflege-Bumskopf ganz entspannt an der lockeren Leine aus'm Wald geführt. Nur mit einem Leckerli in der Hand.

Antworten