Box als eigenes mobiles Zuhause

Ein junger Hund zieht ein, was ist zu beachten. Ein alter Hund hat besondere Bedürfnisse.
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderatoren: Nette, BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20124
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Box als eigenes mobiles Zuhause

#1

Beitragvon jutta » 03.02.2020, 10:14

Beitrag von jutta » 03.02.2020, 10:14

Da wir in letzter Zeit einige Friends mit jungen Hunden dazubekommen haben, wollen wir in den nächsten Wochen Themen zur Diskussion stellen, wo gerade die langjährigen Beaglehalter ihre Erfahrungen weitergeben können.
Erst wollte ich zur Box selbst etwas schreiben, fand dann aber diesen Artikel dazu, der m. M. nach alles wunderbar erklärt.

Allerdings möchte ich ein paar wesentliche Gedanken daraus zitieren, auch um euch Appetit zu machen, alles zu lesen und dann eure Meinung und Erfahrungen, mit uns zu teilen.

Wozu also soll so eine Box gut sein?

Sie kann – wenn Sie zum Beispiel Ihren hochkreativen Junghund einmal 5 Minuten nicht im Auge haben können – diesen daran hindern, liebgewordenen Teile Ihrer Wohnungseinrichtung zum Kauspielzeug umzufunktionieren.

Sie kann aber auch Ihren uneinsichtigen Besuch daran hindern, Ihren Hund zu bedrängen und tätscheln zu wollen, obwohl Sie mehr als deutlich gemacht haben, dass Sie das nicht möchten.

Sie kann Ihrem überdrehten Hund helfen, zur Ruhe zu kommen.
Sie kann ein Ort der Sicherheit sein, an den Ihr ängstlicher Hund sich zurückziehen kann.
Hat Ihr Hund ein Problem mit Besuchern, kann eine Box das Management sehr erleichtern.

Hat Ihr Besuch Angst vor Hunden, können so dennoch alle in einem Raum sein.
Bei der Zusammenführung mehrerer Hunde kann es enorm helfen, wenn jeder seinen sicheren Rückzugsort hat.

Sie ist ein mobiles Zuhause wie ein Wohnwagen: Sollten Sie Ihren Hund einmal an einem fremden Ort (z.B. Hotelzimmer) alleinlassen müssen, wird er sich darin sehr viel sicherer fühlen.

Sie müssen sich keine Gedanken über Servicepersonal machen, welches womöglich Angst vor Hunden hat. Und sie müssen sich auch nicht fragen, ob Ihr Hund womöglich das Zimmer gegen den Roomservice wird verteidigen wollen ...

Last not least: Wenn Sie Ihren Hund im Auto transportieren wollen, dann sollte er entweder angeschnallt (=gefesselt!) sein, oder sich hinter einem Schutzgitter im Heck aufhalten (wo er auch nicht mehr Platz hat). Oder eben in einer Box ...


Zum Artikel

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1090
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#2

Beitragvon Steffen » 03.02.2020, 11:49

Beitrag von Steffen » 03.02.2020, 11:49

Sehr guter Artikel. Wir hatten auch eine Box angeboten. Ginger hat sie abgelehnt. Sie war ja auch schon erwachsen, als sie zu uns kam. Ich finde große Autoboxen sehr gut, da der Hund dort drinnen wirklich sicher aufgehoben ist. Allerdings sollte es m. M. keine weiche Stoffbox sein.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20124
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#3

Beitragvon jutta » 03.02.2020, 14:40

Beitrag von jutta » 03.02.2020, 14:40

Elio kennt vom ersten Tag an die Box. Auf der Rückfahrt vom Züchter schlief er die ganze Zeit, lang ausgestreckt auf dem Rücken. Dann als Welpe nachts neben meinem Bett in der Box.
Zusätzlich stand und steht in der Diele eine Stoffbox, die er sehr gern am Tag nutzt.
Für eine Auszeit benötigten wir sie nie, weil er sich die schon als Welpe selbst nahm.
Im Auto haben wir ebenfalls eine Box, aber aus Metall, die er sehr liebt und wo er auch ohne Probleme schläft, auch wenn wir mal unterwegs ohne ihn etwas machen, wie z. B. einkaufen oder Restaurant etc.
Ich möchte sie nicht missen und finde sie einfach nur praktisch.

Benutzeravatar
Gaby
und Mondgöttin Luna
und Mondgöttin Luna
Beiträge: 5342
Registriert: 26.09.2015, 20:38
Hund(e): Luna 02.02.2007
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#4

Beitragvon Gaby » 03.02.2020, 15:07

Beitrag von Gaby » 03.02.2020, 15:07

Luna hat auch eine Hundebox die sie als Welpe und von Anfang an sehr gerne angenommen hat.
Es war eben ihre eigene kleine Höhle.
Anfangs war die Box nachts geschlossen, damit sie sich meldet wenn sie raus muss. Das hat ganz prima geklappt. Die Box war dann später aber immer offen.
Wenn wir mal außer Haus waren und Luna ganz alleine zu hause, lag sie bei unserer Rückkehr immer in ihrer Box statt im Körbchen.

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9304
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#5

Beitragvon Nette » 03.02.2020, 16:38

Beitrag von Nette » 03.02.2020, 16:38

Ich empfehle unseren Welpenleuten auch immer Boxen und da sie bei uns sehen können, dass "in der Box schlafen" nichts mit einsperren zu tun hat, haben die meisten Welpen dann später im neuen Zuhause auch eine Box. Wir haben immer eine im Welpenauslauf stehen, die auch gerne angenommen wird. Trotzdem muss die eigene Box dann nochmal neu beliebt gemacht werden, weil es schon was anderes ist, wenn man plötzlich allein darin schlafen soll und keine Mama oder Geschwister mehr zum kuscheln da sind.
Wir haben für unsere Mädels zu Welpenzeit natürlich auch eine Box gehabt, besonders nachts find ich sie super! Der Welpe meldet sich, wenn er raus muss und ich kann besser schlafen, wenn ich weiß, es stromert nachts kein Welpe allein im Haus herum. Tagsüber brauchten wir sie eigentlich nie. Sobald die Mädels stubenrein waren und die Box nicht mehr aufgesucht wurde, kam sie in den Keller. Unsere Mädels schlafen lieber zu Dritt oder Viert in den Kudden, da haben sie mehr Platz. In den Autos haben wir jeweils eine große Alubox, wo alle 5 bequem zusammen rein passen, sie fahren alle sehr gerne mit!

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10187
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#6

Beitragvon tanja » 04.02.2020, 07:45

Beitrag von tanja » 04.02.2020, 07:45

@Bombelino, wieso musste ich nur gleich an dich denken... (") Eines deiner Lieblingsthemen :rolleyes: :jumpgrin:

Benutzeravatar
kiracasper
Beaglefriend
Beiträge: 156
Registriert: 30.05.2006, 01:03
Hund(e):
Wohnort: Stein-Neukirch (WW)
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#7

Beitragvon kiracasper » 05.02.2020, 03:40

Beitrag von kiracasper » 05.02.2020, 03:40

Unsere Dascha kennt die Box vom Autofahren, Dorian kennt sie vom Züchter, wo er ja knapp 2 Jahre war, bis er zu uns kam. Er mag die Box auch im Haus, dort hin zieht er sich zurück, wenn er Ruhe vor Klein Kira haben will. Dascha und Dorian schlafen aber im Hundebett.
Klein Kira bekamen wir ja mit 15 Wochen, sie war auch schon an die Box gewöhnt.
Dort schläft sie Nachts drinnen, wenn wir nicht Zuhause sind, oder eben auch mal nur um runter zu fahren.
Wenn wir das Haus verlassen möchten, bekommen alle drei ein Leckerlie, Kira rennt dann schon sofort in ihre Box.
Da sie nun mal an die Box gewöhnt ist, wird sie auch immer darin schlafen aucv wenn sie älter wird, ich finde es praktisch, wie in Juttas Eröffnungspost schon geschrieben wurde.
Im Auto sind sie natürlich auch in einer Box, allerdings verträgt Kira das Autofahren noch nicht so gut, da müssen wir noch etwas dran arbeiten.
20191226_171801.jpg
20191226_171608.jpg
20190908_121328.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Gaby am 05.02.2020, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fotos gedreht

Benutzeravatar
Sabine Kuhn
Tierflüsterin
Beiträge: 2443
Registriert: 21.08.2009, 19:05
Hund(e): Marlin 25.03.2009
Grisu (Sheltie) 12.08.2012
Wohnort: Pforzheim
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#8

Beitragvon Sabine Kuhn » 05.02.2020, 08:28

Beitrag von Sabine Kuhn » 05.02.2020, 08:28

Ich habe Zuhause 4 Boxen stehen und natürlich auch noch Körbchen.
Meine Hunde haben als Welpen nachts in der Box schlafen müssen, ich finde das am Besten da sie sich dann melden wenn sie raus müssen.
Mein jüngster Sheltie hat die Box am Anfang gehasst und lautstark protestiert, was er gerne getan hat, wenn es nicht nach seinem Kopf ging. Aber ich habe es ausgesessen, denn auch im Auto war es das Gleiche. Heute liebt er die Boxen und zieht sich freiwillig zurück.

Benutzeravatar
jutta
Cheffin vons Janze
Cheffin vons Janze
Beiträge: 20124
Registriert: 20.03.2006, 11:49
Hund(e): Elio: 22.05.2015
♡ Moritz: 03.09.2000 - 13.03.2015
♡ Hobi: 23.07.2002 - 21.09.2014
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#9

Beitragvon jutta » 05.02.2020, 16:20

Beitrag von jutta » 05.02.2020, 16:20

Wäre schön, wenn hier noch weitere Friends über ihre Erfahrungen schreiben. :computer:

Benutzeravatar
pandabaerchen
glückliches Kleeblatt
Beiträge: 769
Registriert: 04.07.2011, 16:19
Hund(e): Lando und Luna (*10.7.2007), Meggy (*13.6.2010),
Deary (*27.2.2011), Vanilla (*17.11.2013), Adella (*16.8.2016)
Wohnort: Königslutter am Elm
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#10

Beitragvon pandabaerchen » 05.02.2020, 18:07

Beitrag von pandabaerchen » 05.02.2020, 18:07

Wir arbeiten auch mit Boxen :2thumbs:

Bei den Welpen steht erst eine aus Kunststoff und später aus Metall. Im Auto fahren sie auch in Boxen die ersten Autofahrten.

Auch unsere Welpen/Junghunde schlafen neben dem Bett in einer Box bis sie sauber sind.

Im Auto fahren unsere alle 7 in einer doppelstöckigen Schmidtbox. Sie ist 1,10 x 1,00 und mit Zwischenwand. 2 links unten, 2 rechts unten. Oben ist es etwas kleiner durch die Schrägen. Da ist die rechte Hälfte kleiner für einen und links sitzen auch 2 :klatsch:

Benutzeravatar
tanja
mit dem einzelnen Schlacks und dem Emmchen-Engel
Beiträge: 10187
Registriert: 08.05.2006, 13:12
Hund(e): Emma (10.08.2005-08.02.2019), Lucy (* 21.06.2010)
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#11

Beitragvon tanja » 06.02.2020, 07:43

Beitrag von tanja » 06.02.2020, 07:43

Wir haben auch Boxen :2thumbs: Mit Filzhussen überzogen sehen sie nicht mehr aus wie Vogelkäfige und sind für die Hunde eine tolle Höhle. Im Auto gibt es im Kofferraum aus Sicherheitsgründen sowieso immer schon eine Box. Beide Hunde waren von Züchter und Vorbesitzer bereits an eine Box gewöhnt :2thumbs: Die Box diente uns in der Welpenzeit für die Sauberkeitserziehung. Wenn ich geputzt habe, kam Klein-Emma rein, zum Runterkommen beim Welpenspinnen, Lucy sucht Schutz dort drinnen und fühlt sich sicher. Wir haben, als Emma etwa ein Jahr alt war, die Tür herausgenommen, aber vor allem für die erste Zeit fand ich die Box für uns unentbehrbar. Als Emma eine Pfotenverletzung hatte und sich nicht viel bewegen durfte mit 5 Monaten, kam sie auch viel in die Box. Ansonsten hätte ich gar nicht gewußt, wie ich den Jungspunt hätte bremsen können.
Also von mir ein absolutes :2thumbs: für eine Box!


Geht auch so :winkgrin:
AA524E6C-9962-4A49-B259-1CE91F8BAD20.jpeg

Auch beim Gassiservice hinter Gittern im Bus kein Problem, wenn man daran gewöhnt ist :2thumbs:
AAE8DFC0-1002-48CB-A2FA-E0A2F9918242.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Bibi
Beaglefriend
Beiträge: 389
Registriert: 12.04.2019, 06:43
Hund(e): Hugo 29.04.2004-20.06.2018
Ellie *25.02.2013
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#12

Beitragvon Bibi » 06.02.2020, 08:09

Beitrag von Bibi » 06.02.2020, 08:09

Wir sind zur Box gekommen, als wir das erste mal mit Hund fliegen wollten. Zum Eingewöhnen haben wir sie schon Monate vorher gekauft und in die Wohnung gestellt, damit der Aufenthalt darin selbstverständich wird. Hugo hat sie sehr schnell und feudig angenommen, sich oft und gerne dort zurückgezogen, so dass wir sie auch nach der Urlaubsreise wieder aufgestellt haben und er hat sie weiter sehr gerne genutzt. Praktisch war sie natürlich auch, wenn Schornssteinfeger, Handwerker o.ä. im Hause waren und wir ihn davon abhalten mussten, ihnen bei der Arbeit zu "helfen" :jumpgrin: .
Auch im Auto haben wir aus Sicherheitsgründen eine Box (die nebenbei auch noch den Vorteil hat, dass der Rest des Autos nicht dreckig wird :2thumbs: ).
Unsere Kleine nutzt allerding nur die Box im Auto, da sie sich zuhause niemals alleine zurückziehen würde und es unsererseits auch keine Notwendigkeit dafür gibt. So sind die Hunde halt auch verschieden.

Regine
Beaglefriend
Beiträge: 224
Registriert: 27.03.2019, 07:44
Hund(e): Gaya 21.04.2005
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#13

Beitragvon Regine » 06.02.2020, 09:34

Beitrag von Regine » 06.02.2020, 09:34

Bevor Gaya bei uns eingezogen ist habe ich eine Drahtgitterbox in die Küche und eine ins Büro gestellt. Ich würde es immer wieder so machen. Diese Box mochte Gaya von Anfang an. Es war ihr Rückzugsort. Durch diese Boxen ist Gaya schnell stubenrein gewesen. Sie war dort sicher, wenn ich mal einkaufen gefahren bin. Wenn wir verreist sind wurde sie mitgenommen. Sie hat sie geliebt. Wenn ich sie heute aus dem Keller in der Wohnung aufstellen würde, würde sie sofort wieder darin schlafen. Heute schläft Gaya aber am liebsten auf dem Sofa oder in ihrem riesen Bett aus Kunstleder. Wenn sie mal bei meiner Schwester oder Tochter schläft, ist die Box natürlich immer dabei.
LG Regine

Benutzeravatar
Franzi
mit Knox an ihrer Seite
Beiträge: 1710
Registriert: 30.07.2008, 12:00
Hund(e): Mia *29.07.2009
Molly *13.03.2014
Knox *27.04.2019
Lucy *23.11.2000 †10.12.2009
Wohnort: Region Hannover
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#14

Beitragvon Franzi » 06.02.2020, 11:28

Beitrag von Franzi » 06.02.2020, 11:28

Wir haben diverse Boxen. Im Auto nutze ich momentan eine Stoffbox. Ja, ich weiß sicher ist anders, aber etwas anderes passt nicht rein und so ist es mir lieber als mit Gitter in meinem Smart und für Knox auch gemütlicher.
Im Schlaf- und Wohnzimmer habe ich eine Gitterbox, in welcher er anfangs auch geschlafen hat. Mittlerweile liegt er aber eigentlich nicht mehr darin. Ich nutze sie aber nachts noch als Abgrenzung zwischen Wand und Trennwand. So bleibt er nur in seinem Körbchen neben meinem Bett und kann nicht im gesamten Wohnzimmer herumlaufen.
Zum Mitnehmen habe ich noch eine größere Stoffbox. Hier schläft er zum Beispiel drin, wenn wir wo anders übernachten oder auf Ausstellungen und Co würde ich diese auch mitnehmen.

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 241
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Box als eigenes mobiles Zuhause

#15

Beitragvon Maus1970 » 06.02.2020, 18:50

Beitrag von Maus1970 » 06.02.2020, 18:50

Wir haben eine Kunststoffbox. Als Till bei uns im Alter von 8 Wochen einzog, schlief er sowohl tagsüber als auch Nachts gerne darin. Tagsüber war die Tür immer offen. Nachts stand sie neben meinem Bett und war geschlossen. ich hatte einfach Angst nicht zu hören wenn Till nachts wach wird und durch das Schlafzimmer turnt. Zumal er sehr gerne an allem Möglichen, aber eben auch unmöglichem :winkgrin: geknabbert hat.
Seit dem er aus diesem Alter herausgewachsen ist, hat er im Haus weiche Hundebetten und wir nutzen die Box ausschließlich zur sicheren Unterbringung im Auto.

LG

Franziska mit Till

Antworten