Futterverweigerung

Trockenfutter, Dosenfutter, Barf, Leckerlis, Rezepte
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Knöllchen
Beaglefriend
Beiträge: 20
Registriert: 13.01.2020, 14:49
Hund(e): Sanny 28.8.2019
Hat sich bedankt: 9 Mal

Futterverweigerung

#1

Beitragvon Knöllchen » 23.04.2020, 17:40

Beitrag von Knöllchen »

Hallo ihr Lieben
ich hoffe es kann mir wer helfen bzw einen Rat geben. Unsere sanny verweigert seit einigen Tagen wieder das trockenfutter. Wir haben schon vor längerer Zeit gewechselt von select gold auf wolf. Da hat sie auch reingehauen als ob sie sonst nie mehr was bekommt😂😂 aber jetzt plötzlich fängt sie an nur hin zu schnüffeln und geht weg ohne zu fressen. Ich stelle es dann immer weg und sie bekommt es am Abend. Aber da frisst sie dann auch nur ganz wenig. Dafür draußen Gras wie eine kuh🐄. Hab ihr heute mal ein Päckchen nassfutter hingestellt da sie jetzt schon den 3. Tag nix fressen will. Aber davon bekommt sie sehr starke riechende flatulenzen und stinkt extrem vom maul. Zum TA gehen wir morgen aber vielleicht kennt das Problem ja wer und kann mir Rat geben. 🤔☺️
Bleibt gesund und liebe Grüße Claudia und sanny
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Futterverweigerung

#2

Beitragvon Watson » 23.04.2020, 18:10

Beitrag von Watson »

Wie alt ist sie? Füttert ihr noch Welpenfutter?

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 328
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Futterverweigerung

#3

Beitragvon Maus1970 » 23.04.2020, 18:33

Beitrag von Maus1970 »

Ich kenne das Problem nicht. Für mich hört es sich an, als würde sie nicht alles an Nahrung vertragen. Von daher halte ich den Gang zum Tierarzt für sehr sinnvoll.
Das übermäßige Fressen von Gras kann durchaus etwas damit zu tun haben, daß sie ihr Futter nicht verträgt. Ebenso wie die Blähungen.
Deshalb finde ich es wichtig, daß ihr die gesundheitliche Seite erst einmal abklärt, bevor überlegt wird wie man gegebenen Falls erzieherisch auf den Hund einwirken kann.
Berichte doch einmal was der Tierarzt gesagt hat.
Ansonsten ist deine Reaktion das Futter nach kurzer Zeit hochzustellen, wenn sie nicht frisst, und viel Später noch einmal anzubieten durchaus ein sehr richtiger Ansatz.
Aber, wie gesagt, die gesundheitliche Seite, sollte vorher unbedingt abgeklärt sein. Vielleicht frisst sie das Futter nicht mehr, weil sie merkt, daß es ihr nicht gut tut.
Im Falle eine Allergie müßte man gezielt herausfinden, was sie nicht verträgt.

LG

Franziska mit Till

Knöllchen
Beaglefriend
Beiträge: 20
Registriert: 13.01.2020, 14:49
Hund(e): Sanny 28.8.2019
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Futterverweigerung

#4

Beitragvon Knöllchen » 23.04.2020, 19:05

Beitrag von Knöllchen »

Sie ist jetzt knapp 8 Monate alt und ja welpenfutter.
Die Blähungen hat sie eh nur bei nassfutter und mit dem alten trofu hatte sie auch. Als wir dann das trofu gewechselt haben is es viel besser geworden aber jetzt fängt es wieder an
Was mir grad noch einfällt... Ich hab sie diese Woche zur Arbeit mitnehmen müssen da ich absolut keine Chance habe sie 3 Stunden alleine zu Hause zu lassen. Sie war auch total brav und man hätte nix gemerkt das es ihr nicht gut geht oder so aber vielleicht doch stressig?
Könnte es auch sein das es davon kommt

Benutzeravatar
Steffen
mit Körbchen-Schredderer
Beiträge: 1534
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Hündin, 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Futterverweigerung

#5

Beitragvon Steffen » 23.04.2020, 19:10

Beitrag von Steffen »

Vllt. ist das TroFu zu alt/schimmlig?

Knöllchen
Beaglefriend
Beiträge: 20
Registriert: 13.01.2020, 14:49
Hund(e): Sanny 28.8.2019
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Futterverweigerung

#6

Beitragvon Knöllchen » 23.04.2020, 19:27

Beitrag von Knöllchen »

Steffen hat geschrieben:
23.04.2020, 19:10
Vllt. ist das TroFu zu alt/schimmlig?
Kann fast nicht sein. Ist frisch gekauft 🤔

Benutzeravatar
Maus1970
Beaglefriend
Beiträge: 328
Registriert: 30.05.2019, 17:57
Hund(e): Till von Helvesiek *28.10.2010
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Futterverweigerung

#7

Beitragvon Maus1970 » 23.04.2020, 19:30

Beitrag von Maus1970 »

Wie gesagt, ich würde den Besuch beim Tierarzt abwarten. Erst wenn alles medizinische ausgeschlossen ist, sollte man weiter schauen.


LG

Franziska mit Till

Benutzeravatar
Nette
und die fünf kleinen Globetrotter
und die fünf kleinen Globetrotter
Beiträge: 9618
Registriert: 23.03.2006, 10:13
Hund(e): Mule, 15.07.1994, gest. 23.10.2010
Inka, 28.01.2005
Amanda, 09.05.2008
Caja, 02.04.2011
Fritzi, 02.11.2014
Hollis, 04.03.2016
Wohnort: Bargteheide
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal
Kontaktdaten:

Re: Futterverweigerung

#8

Beitragvon Nette » 23.04.2020, 20:27

Beitrag von Nette »

Mit 8 Monaten kann man auch darüber nachdenken zu Adultfutter zu wechseln. Einige Junghunde fressen das Welpenfutter einfach nicht mehr gern. Wir stellen schon früher auf Adultfutter um, ab dem 5. Monat.
Bekommt Sanny von jedem Feuchtfutter Blähungen und Maulgeruch? Habt ihr da mal eine ganz andere Zusammensetzung ausprobiert?
Und welche Trockenfutter füttert ihr? Wolfsblut oder Wolf of Wilderness? Vielleicht verträgt sie es wirklich nicht oder sie braucht etwas Abwechslung, also eine andere Sorte?
Noch eine Idee: Wird sie vielleicht das erste Mal läufig?

Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 420
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Futterverweigerung

#9

Beitragvon Watson » 23.04.2020, 20:36

Beitrag von Watson »

Danke Nette, genau aus dem Grund hatte ich gefragt. Watson mochte sein Welpenfutter kurz vor der Umstellung (mit knapp 7 Monaten) nämlich auch nicht mehr so wirklich.

Zum Tierarzt aber natürlich auch, wenn sie soviel Gras frisst. Vielleicht auch auf Giardien testen lassen.

Knöllchen
Beaglefriend
Beiträge: 20
Registriert: 13.01.2020, 14:49
Hund(e): Sanny 28.8.2019
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Futterverweigerung

#10

Beitragvon Knöllchen » 24.04.2020, 02:56

Beitrag von Knöllchen »

Nette hat geschrieben:
23.04.2020, 20:27
Mit 8 Monaten kann man auch darüber nachdenken zu Adultfutter zu wechseln. Einige Junghunde fressen das Welpenfutter einfach nicht mehr gern. Wir stellen schon früher auf Adultfutter um, ab dem 5. Monat.
Bekommt Sanny von jedem Feuchtfutter Blähungen und Maulgeruch? Habt ihr da mal eine ganz andere Zusammensetzung ausprobiert?
Und welche Trockenfutter füttert ihr? Wolfsblut oder Wolf of Wilderness? Vielleicht verträgt sie es wirklich nicht oder sie braucht etwas Abwechslung, also eine andere Sorte?
Noch eine Idee: Wird sie vielleicht das erste Mal läufig?
Hallo
Wilderness..
ja leider von fast jedem die wir probiert haben, das einzige wo mir vorkommt das passt war das von pedigree.
Das mit der läufigkeit ist auch möglich 🤔🤔 Unser nachbarhund war mit seinen 4 Monaten sehr angetan von ihr 🙄😅

Benutzeravatar
BeagleFiete
Nordseebeagle
Beiträge: 5252
Registriert: 17.09.2007, 18:05
Hund(e): Fiete
30.01.2007 - 18.04.2018
Wohnort: Haverlah
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Futterverweigerung

#11

Beitragvon BeagleFiete » 24.04.2020, 09:13

Beitrag von BeagleFiete »

Hallo

Ist sie mit dem Zahnwechsel komplett durch ??? Von den Milchzähnen können auch manchmal kleine "Bruchstücke" im Zahnfleisch "hängen bleiben" , diese entzünden sich dann. Nur so eine Idee... :nixweiss:

Benutzeravatar
Bine
nur ganz mit Lupo
Beiträge: 2645
Registriert: 15.03.2012, 11:30
Hund(e): Lupo *15.03.2004 - 26.12.19
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Futterverweigerung

#12

Beitragvon Bine » 24.04.2020, 09:34

Beitrag von Bine »

Grasfressen, Futterverweigerung - bei meinem war es Anzeichen für Gastritis.

Knöllchen
Beaglefriend
Beiträge: 20
Registriert: 13.01.2020, 14:49
Hund(e): Sanny 28.8.2019
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: Futterverweigerung

#13

Beitragvon Knöllchen » 24.04.2020, 15:30

Beitrag von Knöllchen »

So ihr Lieben
So wie der TA sagt gesundheitlich alles normal, er vermutet das sie erste Anzeichen einer läufigkeit zeigt und sie einfach hoagl ist. Also eine Woche passt ihr dieses Futter... Dann wieder lieber was anderes. 😅 Unsere zicke😂 lieber frisst sie das katzenfutter als ihr Futter wenn sie es mal länger bekommt.
Findet ihr das OK wenn ich ihr immer mal was anderes anbiete? Denn beim Wechsel soll man ja nit gleich komplett alles ändern oder? Und vielleicht doch dazwischen nassfutter? Hoffe auf eure Vorschläge und Tipps. Danke schon mal und bleibt gesund

Benutzeravatar
Bine
nur ganz mit Lupo
Beiträge: 2645
Registriert: 15.03.2012, 11:30
Hund(e): Lupo *15.03.2004 - 26.12.19
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Futterverweigerung

#14

Beitragvon Bine » 25.04.2020, 06:11

Beitrag von Bine »

Ich habe über Jahre gemischt gefüttert. Verschiedene Sorten Nassfutter von verschiedenen Herstellern, zwischendurch selbstgekochtes, als
Leckerli selbstgebackenes, Trockenfleisch.. Auch als ich noch Trofu gefüttert habe (was ich als Hauptfutter inzwischen vermeide) habe ich verschiedene
Marken und Sorten gefüttert. Mein Hund hatte sehr selten mal Probleme mit der Verdauung, er war es eben gewöhnt, unterschiedliche Nahrung zu verwerten.

Benutzeravatar
BeagleFiete
Nordseebeagle
Beiträge: 5252
Registriert: 17.09.2007, 18:05
Hund(e): Fiete
30.01.2007 - 18.04.2018
Wohnort: Haverlah
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Futterverweigerung

#15

Beitragvon BeagleFiete » 25.04.2020, 08:27

Beitrag von BeagleFiete »

Ich hab auch für den Hund gekocht. Hab ein Hunde-Kochbuch geschenkt bekommen und das ein oder andere ausprobiert. Er hat es super gern gefuttert :2thumbs: So einmal die Woche gab es das für ihn. Hab immer eine große Menge gemacht und portionsweise eingefroren. …...waren aber läufige Hündinnen unterwegs blieb auch das mal stehen..... :afraid:

Antworten