Stuben (un) rein

Hilfe bei Problemen und Tipps für ein glückliches Beagleleben!
ÖFFENTLICH LESBAR!

Moderator: BeagleFriends-Team

Benutzeravatar
Steffen
Beaglefriend
Beiträge: 4477
Registriert: 17.05.2019, 17:27
Hund(e): Ginger, Beagle-Mix aus'm Tierheim. Geb. ca. 01.01.2015.
Wohnort: Mitten im Kraichgau
Hat sich bedankt: 180 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stuben (un) rein

#46

Beitragvon Steffen » 27.11.2020, 16:38

Beitrag von Steffen »

Carina1181 hat geschrieben: 27.11.2020, 16:19 Wir haben nun Kontakt zur Züchterin aufgenommen und hoffen den Kleinen Kerl zurück geben zu können. So leid es uns tut...
Carina, warum reagiert ihr denn so endgültig, in meinen Augen gar radikal?
Man gibt doch ein liebgewonnenes Lebewesen nicht her, nur weil es krank ist. Vllt. habt ihr Gründe, die diese Entscheidung rechtfertigen und die wir nicht zu wissen brauchen. Unsere Ginger leidet an temporären Krampfanfällen, die aus dem Nichts entstehen. Wir haben auf Anraten von Profis hier aus'm Forum immer ein Notfallmedikament dabei. Sie weg zu geben, könnten wir uns nicht vorstellen. Obgleich diese Sache wie ein Damoklesschwert über uns hängt.

Ich wünsche euch alles Gute!

Liebe Grüße

Steffen
Benutzeravatar
Vio
mit Schlappohren und Samtpfoten
Beiträge: 6128
Registriert: 23.10.2009, 18:51
Hund(e): Curly 10.08.2005 - 07.06.2019
Juba 26.06.2007 - 31.01.2022
Summer *02.10.2016
Wohnort: Südheide
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stuben (un) rein

#47

Beitragvon Vio » 27.11.2020, 17:20

Beitrag von Vio »

Puh, da musste ich eben aber erst einmal schlucken und dann alles noch einmal lesen. :look:

Die Diagnose in dem Alter ist schon selten. Meistens tritt sie erst in einem höheren Alter auf oder evtl. nach einer Kastration.
Und solange keine weiteren anatomischen Missbildungen vorliegen, kann die chirurgische Korrektur durchaus das Problem beheben..........aber sicherlich wurdet ihr darüber längst informiert.

Für mich persönlich eine harte Entscheidung den Hund an den Züchter zurück zu geben und nicht den Weg gemeinsam mit ihm zu gehen. Aber ihr werdet eure Gründe haben.
Ich wünsche dem kleinen Barnie alles erdenklich Gute. :angel:
Benutzeravatar
Freddysmama
nicht ohne ihr Wurstbrot
Beiträge: 2513
Registriert: 07.02.2008, 22:37
Hund(e): Freddy 23.06.2007
Wohnort: 71384 Weinstadt/Großheppach
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stuben (un) rein

#48

Beitragvon Freddysmama » 27.11.2020, 17:23

Beitrag von Freddysmama »

Hallo Carina,
das tut mir furchtbar leid für Euch und den Kleinen. :hug:
Deinen/Euren Gedanken den Kleinen zur Züchterin zurück zu geben, kann ich durchaus ein wenig verstehen. Mal unabhängig von den Kosten der OP (woran sich die Züchter ja wenigstens beteiligen können, weiss nicht wie da die Gesetze sind), kleine Kinder und ein inkontinenter Hund stell ich mir auch sehr anstrengend vor. Wobei es da auch schon spezielle "Windeln" gibt.
75 % Erfolg sind zwar keine 100 aber doch schon recht gut , vielleicht wartet Ihr noch bis nach der OP.
Ich denke aber Ihr habt Euch das nicht leicht gemacht, weil man hängt ja schon an seinem Vierbeiner.
Ich drücke einfach die Daumen, das es für alle irgendwie doch noch gut geht :hug:
Benutzeravatar
Watson
Detektiv auf vier Pfoten
Beiträge: 2037
Registriert: 20.11.2019, 18:12
Hund(e): Dr. Watson 21.04.2019
Hat sich bedankt: 67 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stuben (un) rein

#49

Beitragvon Watson » 27.11.2020, 19:19

Beitrag von Watson »

Das ist eine schwierige Entscheidung und euch sicher nicht leicht gefallen :verzweifelt: Magst du uns verraten ob Barnie von einem Züchter aus dem BCD stammt?
Carina1181
Beaglefriend
Beiträge: 34
Registriert: 08.10.2020, 05:51
Hund(e): Barnie 20.07.2020
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stuben (un) rein

#50

Beitragvon Carina1181 » 27.11.2020, 20:21

Beitrag von Carina1181 »

Barnie hat Papiere vom IRV.

Ja, es war eine schwere Entscheidung! Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Aber nach dem mein 10 Monate alter Sohn jetzt so lange so sehr zurück stehen musste und trotz all meiner Bemühungen mehrfach durch Hindepipi gerobrbt ist... Muss ich sagen es geht so nicht weiter. Wenn ein Hund bei mir krank wird dann gehe ich diesen Weg mit ihm, dann bekommt er alles was er braucht. Diesen Hund habe ich krank (für sehr viel Geld) gekauft. Daher nimmt die Züchterin ihn nun auch zurück. Ich denke er ist, auch nach der OP, in einem Zuhause ohne Baby besser aufgehoben.
mel78
Beaglefriend
Beiträge: 71
Registriert: 05.08.2020, 12:43
Hund(e): Wir haben noch keinen Hund
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stuben (un) rein

#51

Beitragvon mel78 » 30.11.2020, 06:59

Beitrag von mel78 »

Carina1181,

oje der Arme Kerl. Ich hoffe es geht ihm bald besser.
Ich kann euch verstehen, habe ja selbst 5 Kleinstkinder hier rumspringen und eine 11 Jährige.
Wenn Findus jetzt krank wäre, wäre das eine große Hürde für uns.

Doch hergeben, das würden wir nicht mehr schaffen.
Ich wünsche euch viel Kraft und Bsrie alles Gute.
Antworten